Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik (unterwegs) — 7. Oktober 2010, 13:14 Uhr

Warum Ansgar Schwenken auf keinen Fall Nachfolger von Werner Altegoer im Aufsichtsrat des VfL Bochum werden darf (Vorschlag der BILD…)


Gestern berichtete die BILD-Zeitung natürlich über den mehr oder weniger spontanen1 Rücktritt von Werner Altegoer als Aufsichtsratsvorsitzender des VfL Bochum und brachte auch gleich eine Personalie für die Nachfolge ins Spiel, die meiner Meinung nach ziemlich dämlich unpassend ist:

BILD: Wird Schwenken der neue Altegoer?

Der BILD-Artikel Wird Schwenken der neue Altegoer? bringt dabei Ansgar Schwenken, der aktuell im Vorstand des VfL Bochum für Finanzen zuständig ist, ins Spiel als neues Aufsichtsratsmitglied und dann auch gleich noch als Aufsichtsratsvorsitzenden.

Auf den ersten Blick mag dieser Vorschlag ja charmant klingen und Ansgar Schwenken ist sicherlich auch eine Person, die die Mitglieder und Fans des VfL Bochum akzeptieren würden. Im Gegensatz zu anderen kann er – wie er auch erst unlängst auf der Jahreshauptversammlung bewiesen hat2 – sehr gut reden, was ja auch nicht gerade für ein solches Amt verkehrt wäre.

Doch sollte diese Personalie wirklich so kommen, wie die BILD da gerade ins Blaue (und Weiße) hin spekuliert, wäre dies ein großer Fehler, denn dann würde Ansgar Schwenken dem VfL Bochum im operativen Geschäft fehlen. Damit würde dem VfL Bochum ein sehr erfolgreicher Finanzvorstand genommen, der es geschafft hat, dass der VfL Bochum, einer der wenigen Vereine in der Bundesliga (1. und 2.) ist, der keine Schulden hat. Die Ruhrgebietsnachbarn von Borussia Dortmund, dem MSV Duisburg, Rot-Weiss Essen oder gar dem FC Schalke 04 würden sich die Finger danach lecken, wenn sie schuldenfrei wären.

Doch auch persönlich wäre dieser Vorschlag für Ansgar Schwenken schlecht, denn als Vorstandsmitglied ist er beim VfL Bochum beschäftigt und bekommt für diese Arbeit sein Geld – als Aufsichtsratsmitglied würde er ehrenamtlich arbeiten müssen und müsste sich dann auch einen neuen Job suchen.

Insofern ist insgesamt gesehen von dieser Personalie eigentlich nichts zu halten…

  1. so spontan kann er ja gar nicht gewesen sein, wenn er sich wohl vorab schon mit den anderen zurückgetretenen Mitgliedern absprechen konnte, dass er auch in ihrem Namen spricht und zurücktritt… []
  2. wobei das für einige Besucher fast schon zu komödiesk war []

1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by Nachlese der Jahreshauptversammlung | Wir sind VfL @ 7. Oktober 2010, 20:11 Uhr

    […] Warum Ansgar Schwenken auf keinen Fall Nachfolger von Werner Altegoer im Aufsichtsrat des VfL Bochum… Pottblog: Der Tag nach der Jahreshauptversammlung Pottblog: Werner Altegoer, Vorsitzender des […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.