Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik (unterwegs) — 9. September 2010, 12:03 Uhr

Anneliese Brost (Gesellschafterin der WAZ-Mediengruppe) ist verstorben


Anneliese Brost (WAZ-Mediengruppe)Heute wurde bekannt, dass Anneliese Brost, eine der Gesellschafterinnen der WAZ-Mediengruppe im Alter von 90 Jahren verstorben ist.

Noch vor kurzem hatte es in der letzten Woche anlässlich ihres Geburtstages ein Interview mit Anneliese Brost bei DerWesten (und ein kleines Portrait).

Nachfolgend die Pressemitteilung der WAZ-Mediengruppe zum Tod von Anneliese Brost:


WAZ-Gesellschafterin Anneliese Brost ist überraschend gestorben

Familie, Verlagsführung und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trauern

ESSEN, 09.09.2010. WAZ-Geschäftsführer Bodo Hombach hat der Essener Zentralredaktion der WAZ Mediengruppe und über Telefonkonferenz allen Chefredakteuren der WAZ-Gruppe soeben die traurige Nachricht überbracht, dass WAZ-Gesellschafterin Anneliese Brost überraschend in der Nacht gestorben ist. Überraschend deshalb, weil Anneliese Brost noch am vergangenen Samstag in einem ausführlichen und engagierten Interview zu ihrem 90. Geburtstag ihre klare Sicht über die Zukunft der Medienbranche dargestellt hat. Die Betroffenheit in der WAZ-Redaktion war umso größer, da Anneliese Brost bis zuletzt regen Anteil an Redaktionsarbeit genommen und sich immer wieder für die Interessen der Journalisten eingesetzt hat.

Bodo Hombach erläuterte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass die Kontinuität in der Führung des 50%-igen Anteils der Brost-Familie an der WAZ-Gruppe durch die testamentarischen Verfügungen des Gründungsherausgebers Erich Brost seit mehr als 20 Jahren gesichert ist. So ist Dr. Peter Heinemann bereits seit dreieinhalb Jahren, nämlich seit dem Tod von Dr. Erich Schumann, als Testamentsvollstrecker für dessen Anteil eingesetzt. Seit dieser Zeit ist er umfassend informiert und als Gesellschaftervertreter tätig. Er übernimmt nun auch die Testamentsvollstreckung für den Anteil von Anneliese Brost. Damit sind Kontinuität und auch die Tradition des Brost-Stammes als WAZ-Gesellschafter gesichert. Dr. Peter Heinemann und der von der Brost-Seite eingesetzte WAZ-Geschäftsführer Bodo Hombach werden ihre gute Zusammenarbeit fortsetzen.

PS: Interessierte Kolleginnen und Kollegen können im Laufe des Mittags den Nachruf von WAZ-Redakteur Rolf Potthoff über die Unternehmenskommunikation der WAZ Mediengruppe bekommen. Rolf Potthoff wurde noch von Erich Brost eingestellt und hat das letzte Interview mit Anneliese Brost geführt. Zurzeit arbeitet Rolf Potthoff an einem Buch über Erich Brost.

Ab sofort liegt ein Kondolenzbuch in der Eingangshalle der WAZ Mediengruppe bereit.

Nachtrag:
Bei DerWesten, dem Internet-Portal der WAZ-Mediengruppe, gibt es folgende Beiträge zum traurigen Thema:


3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by Warum schon in diesem Jahr für die WAZ-Mediengruppe das Jahr 2015 sein könnte – oder: Aufkauf der Brost-Anteile durch den Funke-Stamm? » Pottblog @ 29. August 2011, 21:04 Uhr

    […] Anneliese Brost (Gesellschafterin der WAZ-Mediengruppe) ist verstorbenDas ApfelgehäuseDie WAZ bloggt selber über ihre Restrukturierungsmaßnahmen2009 ist vorbei, auf ein besseres 2010Guten Rutsch ins neue Jahr 2009! […]


  2. (2) Pingback by Bodo Hombach: Im WAZ-Impressum nicht mehr Gruppengeschäftsführer der WAZ-Mediengruppe » Pottblog @ 3. Februar 2012, 14:22 Uhr

    […] dem Tod von Anneliese Brost, der Witwe eines der beiden Gründer, gingen ihre 50 %-Anteile an der WAZ-Mediengruppe auf ihre […]


  3. (3) Kommentar by ingrid weidemann @ 2. November 2012, 19:42 Uhr

    anneliese ist eine direkte cousine von mir, ihre mutter und meine mutter waren geschwister, mein grossvater, hugo glady, hat in unserer familie, d.h. meine mutter, mein vater , der bruder meiner mutter und tante aenne brinkmann walter glady, und ich , in der kolbstr. 29 in dortmund-berghofen gelebt,
    anneliese und auch erich waren immer zu gast in bergofen und auch wir in bredeney. für mich war anneliese wie eine schwester. lesen sie das buch über anneliese und erich brost, das anfang de jahres 2013 herauskommt und das herr potthoff veröffentlicht. ich habe viel dazu beigetragen, dass es authentisch wird.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.