Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik (unterwegs) — 17. August 2010, 14:30 Uhr

Für Uwe Knüpfer geht es von der WAZ über onruhr Vorwärts nach Berlin


Heute berichtet der Vorwärts, die Mitgliederzeitung der SPD, in eigener Sache:

Uwe Knüpfer wird neuer Chefredakteur des Vorwärts.

Knüpfer tritt damit Anfang Oktober die Nachfolge von Uwe-Karsten Heye an, der aus Altersgründen ausscheidet.

Diese Personalie wurde von SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles heute bekanntgegeben. Im Vorwärts heißt es dazu:

Nahles nennt Uwe Knüpfers Berufung „ein Bekenntnis der Parteiführung zur zentralen Rolle des ‚vorwärts’ für die Partei bei der Belebung der Debattenkultur innerhalb und außerhalb der SPD“. Die Generalsekretärin weiter: „Die Sozialdemokratie will ihre Fenster und Türen weit aufstoßen und das Gespräch suchen. Der ‚vorwärts’ leistet dazu einen entscheidenden Beitrag.“
 
Die Generalsekretärin nennt Uwe Knüpfer einen Journalisten „mit großer Erfahrung, mit hoher Reputation und Unabhängigkeit“. Mit seiner Benennung „bestärkt die SPD den journalistischen Auftrag des ‚vorwärts’“.

Gerade im Ruhrgebiet ist Uwe Knüpfer sehr bekannt:

Bekannt wurde er vor allem als Chefredakteur der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ), wo er der Vorgänger des derzeit amtierenden Chefredakteurs Ulrich Reitz war.

Nach seinem Ausscheiden bei der WAZ-Mediengruppe versuchte er die Online-/PDF-Zeitungskombi onruhr im Ruhrgebiet zu etablieren (siehe dazu auch das Pottblog-Interview mit Uwe Knüpfer: onruhr versteht sich als Stimme der Ruhrstadt – Interview mit onruhr-Chef Uwe Knüpfer zur neuen Internet-Zeitung des Ruhrgebietes).

Außerdem ist Uwe Knüpfer bekannt für sein Engagement in der Initiative Pro Ruhrgebiet, die nichts mit ProNRW oder so zu tun hat, sondern den Gedanken der Ruhrstadt vertritt.

Ich bin gespannt, welche Impulse Uwe Knüpfer dem Vorwärts geben wird. Als erfahrener Journalist kennt er sich natürlich in diesem Beruf gut aus und weiß sicherlich seine langjährigen Erfahrungen einzubringen.

Spannend wird auch sein, inwiefern sich die Online-Aktivitäten des Vorwärts weiter entwickeln werden. In den letzten Monaten hat sich gerade im Netzbereich der Vorwärts sehr gut entwickelt und nicht nur auf das Internet als Medium gesetzt, sondern auch die netzpolitische Debatte bereichert. Das ist – vor allem aufgrund der Probleme, die manche in der SPD mit diesem Thema haben – meiner Meinung nach hoch anzurechnen, vor allem weil auch SPD-kritische Aspekte immer wieder angesprochen werden (wie beispielsweise die Novelle zum Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV), die maßgeblich vom SPD-regierten Rheinland-Pfalz formuliert wurde).

Da Uwe Knüpfer meiner Meinung nach – auch nach den Erfahrungen mit onruhr – nicht wirklich „Web 2.0-affin“ ist, darf man gespannt sein, wie es dahingehend weitergeht.


1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by Uwe Knüpfer wird Vorwärts-Chefredakteur | Ruhrbarone @ 17. August 2010, 15:15 Uhr

    […] dies in Fragen der Sozialdemokratie üblicherweise gut informierten  Blogs Rot-steht-uns-gut und Pottblog melden, wird der ehemalige WAZ-Chefredakteur Uwe Knüpfer ab dem 1. Oktober Chefredakteur des […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.