Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 16. August 2010, 23:55 Uhr

DFB-Pokal: Verhaltener Start für die Ruhrgebietsvereine – nur Borussia Dortmund (BVB) kann überzeugen


DFB-PokalDie erste Runde im DFB-Pokal (siehe die Abbildung einer Replik aus Dortmund) ist mit dem heutigen Spiel zwischen dem VfR Aalen und dem FC Schalke 04 abgeschlossen. Der „Meister der Herzen“ gewann mit einem 1:2 die erste Runde des DFB-Pokals gegen Aalen, die durch eine umstrittene rote Karte für einen Aalener Spieler vorentschieden wurde, und bei der der stets selbst ernannte Meisteraspirant zum Teil arge Schwächen zeigte – souverän geht anders…

Bereits am Freitag fand die Partie VfB Lübeck gegen den MSV Duisburg statt, bei der sich der MSV – assistiert durch ein Lübecker Eigentor – mehr schlecht als recht mit einem 0:2 für die zweite Runde qualifizieren konnte.

Am Samstag fand dann die Partie Wacker Burghausen gegen Borussia Dortmund statt, bei der der BVB souverän mit einem 0:3-Sieg gewinnen sollte, was im Nachhinein dann die überzeugendste Lesitung aller Ruhrgebietsmannschaften darstellen sollte.

Einen Tag später unterlag Schwarz-Weiß Essen mit 1:2 Alemannia Aachen und Rot-Weiß Oberhausen verlor mit einem eher peinlichen 0:1 gegen Victoria Hamburg.

Den Reigen der erfolglosen Clubs komplettierte dann der VfL Bochum, der gegen Kickers Offenbach ein 0:3-Debakel erlebte.

2. Runde des DFB-Pokals

In der zweiten Runde des DFB-Pokals vertreten daher nur noch Borussia Dortmund, der FC Schalke 04 und der MSV Duisburg das Ruhrgebiet. Wie es genau weiter geht, wird man ab kommenden Samstag wissen – um ca. 21:00 Uhr wird die Auslosung der kommenden Runde des DFB-Pokals bei Sky (nach der Übertragung des Spieles Hamburger SV (HSV) gegen den FC Schalke 04) live übertragen.


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.