Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 16. August 2010, 09:23 Uhr

Apple iPhone 4 & Telekom: Wartezeit bis zu 12 Wochen // Abkürzung der Wartezeit bei Bestandskunden?


Am Wochenende habe ich das Apple iPhone 4 im Rahmen einer Vertragsverlängerung bestellt.

Als Bestandskunde zahle ich – siehe auch diese Übersicht – für das neue iPhone rund 150,- Euro.

Jedoch muss ich jetzt – nach Auskunft des Hotline-Mitarbeiters – rund 9-12 Wochen warten, bis das iPhone 4 endlich da ist, da es ja bekannterweise einen gewissen Lieferstau gibt. Warum dieser jetzt gerade in Deutschland so lang ist und beispielsweise in Großbritannien nicht, das entzieht sich meiner Kenntnis.

Mir dauert das ganze auch zu lange, aber solange die Telekom das de facto-Monopol auf das iPhone hat, gibt es leider kaum andere Möglichkeiten. Ich selber hatte versucht – im Rahmen des Telekom-Vertrages – das Gerät schneller zu bekommen, das scheiterte jedoch an meinem speziellen Tarif, den man wohl nur via Internet und via Telefon verlängern kann.

Eigentlich wollte ich die Wartezeit wie folgt reduzieren:

Kostenfreie Vertragsverlängerung ab 11. August 2010

Ab dem 11. August 2010 war für mich eine Vertragsverlängerung (VVL) für das iPhone 4 möglich, da ab diesem Zeitpunkt es nur noch sechs Monate bis zum Auslaufen des aktuellen Vertrages sind. Bei einer vorherigen VVL hätte ich noch pro Monat 25,- Euro extra zahlen müssen.

Das ganze war mir schon Anfang Juli klar, denn während mir die Mitarbeiter von @telekom_hilft im Rahmen der Probleme der Freischaltung eines Xtra-Tarifes für das Apple iPad sehr gut halfen, hatte ich auch mal das Thema „iPhone 4“ angesprochen.

Im Rahmen dieser Gespräche erhielt ich dann seitens @telekom_hilft den Vorschlag, dass ich doch vor Ort in einem Telekom Store1 das iPhone 4 reservieren soll. Dann würde das dort irgendwann angeliefert und ich könnte das dann – zusammen mit einer VVL unter Beibehaltung des bisherigen Tarifes – nutzen.

Reservierung des iPhone 4 bei der Telekom

Im Telekom Store sprach ich Anfang Juli meinen Wunsch an und wurde bereitwillig auf einer Reservierungsliste aufgenommen. Mir wurde schriftlich bestätigt, dass ich im Rahmen einer VVL dort das iPhone 4 reserviert hätte und man sagte mir jedoch, dass die offiziell bekannten vier Wochen Wartezeit eventuell etwas länger dauern würden. Das persönlich fand ich nicht schlimm – wenn das Handy direkt vier Wochen nach der Reservierung da gewesen wäre, dann wäre das zeitlich gesehen sogar für die VVL noch zu früh gewesen.

Auf der Warteliste…

Zweimal fragte ich zwischenzeitlich nach und erfuhr dann zuletzt, dass ich auf Platz 4 der Warteliste war. Kurz vor dem 11. August 2010 wurde mir unter anderem das Vorgehen bzgl. der VVL durch @telekom_hilft auch noch einmal bestätigt. Dabei wurde darauf hingewiesen, dass ich die VVL telefonisch durchführen solle und nicht via Internet, da diese besondere Konstellation (Gerät im Telekom Store vorbestellt) eher ungewöhnlich sei…

11. August 2010: Das iPhone 4 ist da!

Am 11. August wurde ich dann am Vormittag vom Telekom Store angerufen. Das iPhone 4 war da und ich könnte es abholen. Auf meine Frage bis wann, hieß es, dass der Laden bis 20:00 Uhr auf haben würde, es aber am besten wäre, wenn ich bis 18:00 Uhr da sein würde. Das war natürlich machbar – und vor allem deutlich besser als das was man teilweise von anderen iPhone 4-Vorbestellern hörte. Da soll manchen Leuten gesagt worden sein, dass sie – nach der Benachrichtigung – innerhalb von einer Stunde vorbeischauen sollten, ansonsten würden sie auf der Liste übergangen…

Telekom-Hotline: Versuch der VVL (Teil 1)

Zur Mittagszeit rief ich dann bei der Telekom-Hotline an und wollte eine Vertragsverlängerung durchführen. Ich brauchte drei Versuche, bis ich dem Sprachcomputer das Wort „Vertragsverlängerung“ klarmachen konnte und nach einer recht kurzen Wartezeit landete ich dann bei einer Telekom-Mitarbeiterin. Ihr erklärte ich meinen Wunsch, dass ich gerne bei ihr jetzt eine VVL durchführen wolle, aber das Gerät nicht über die Hotline benötigen, sondern vor Ort abholen wollen würde.

Die Mitarbeiterin sagte mir, dass sie davon keine Ahnung hätte, aber mal eben nachfragen würde. Das sie das nicht wusste – das fand ich nicht schlimm, denn besser man erkundigt sich, bevor man was falsches erzählt. Doch dummerweise wurde ich nicht auf „Warten“ gestellt, sondern hörte kurze Zeit später wieder die normale Ansage, als ob ich erstmalig bei der Hotline angerufen hätte und musste mich dann wieder durch den Sprachcomputer dreimal kämpfen, bevor er meinen Wunsch verstand. Doch quasi direkt danach hörte ich nur noch Tut-Tut-Tut-Tut…

Telekom-Hotline: Versuch der VVL (Teil 2 oder 3)

Daraufhin rief ich bei der Hotline zum zweiten (oder de facto dritten) Mal an, hatte wieder mal Spaß mit der Spracherkennung (anscheinend erkennt die meine an und für sich normale Aussprache des Wortes „Vertragsverlängerung“ immer erst beim dritten Mal) und sprach dann mit einem Telekom-Mitarbeiter.

Dieser machte mir klar, dass mein Wunsch nicht möglich sei. Dazu müsse ich wissen, dass der Vertrieb in den Telekom Stores vor Ort und an den Hotlines zwei verschiedene Teilbereiche seien und da wäre ein Austausch nicht möglich. Das ganze wäre schlicht und ergreifend nicht buchbar. Ich hätte jetzt folgende Optionen:

  • VVL via Hotline – und Wartezeit von 9 Wochen: Ich könne ganz einfach jetzt bei ihm eine VVL durchführen, müsste dann aber 9 Wochen warten.
  • VVL im Telekom Store mit Vertragswechsel – ohne Wartezeit: Alternativ könne ich auch im Telekom Store eine VVL durchführen, würde dabei aber dann das Problem haben, dass ich meinen bisherigen Tarif nicht beibehalten könne, da es diesen Tarif nur online oder via Telefon zu ordern gibt.
  • Neuer Vertrag im Telekom Store – ohne Wartezeit: Da ich ja meinen bisherigen Vertrag behalten wolle, hätte ich auch noch die Option einen komplett neuen Vertrag abzuschließen…

Ich erklärte ihm, dass die Optionen 2 und 3 für mich nicht in Frage kommen würden und auch nicht Option 1. Ich hätte das halt gerne so, wie vorab mehrfach mit Telekom-Mitarbeitern besprochen. Das sei jedoch nicht möglich und da fragte er mich schon, ob ich lieber das 16 GB- oder das 32 GB-Modell haben wollen würde. Ich unterbrach ihn und sagte ihm, dass ich jetzt nicht vorhabe bei ihm eine VVL durchzuführen, wenn diese nicht so durchgeführt werden kann, wie ursprünglich besprochen.

Rücksprache mit @telekom_hilft

Ich kontaktierte daraufhin noch einmal @telekom_hilft und fragte nach, was ich denn jetzt machen solle bzw. warum das nicht so geklappt hätte wie vereinbart.

Ich erhielt dazu einen Rückruf und da teilte man mir mit, dass es wohl leider richtig sei, dass das nicht so möglich sei wie von mir geplant. Der Mitarbeiter konnte zwar verstehen, dass die Situation für mich nicht so toll sei, aber er könne da leider nichts ändern. Zum Ausgleich für die Wartezeit wolle er mir jedoch einen Apple iTunes-Gutschein schicken (was er auch nachher machte – im Wert von 15,- Euro). Ich sagte ihm, dass ich liebend gerne auf diesen Gutschein verzichten würde, wenn ich das iPhone 4 so schnell wie möglich – und vor allem: wie abgesprochen – erhalten würde. Doch da konnte er leider nichts machen.

Exkurs: Apple iPhone 3G-Probleme

Bisher benutze ich ja das Apple iPhone 3G. Dummerweise habe ich vor einiger Zeit das offiziell empfohlene Update auf die neue Betriebssystem-Version iOS 4 durchgeführt. Das ganze dauerte rund sechseinhalb Stunden und leider führte dies zu diversen Problemen mit iOS 4 auf dem Apple iPhone 3G. Seitdem plagen mich Abstürze, Langsamkeit und verringerte Laufzeiten, die dazu führen, dass ich das iPhone 3G kaum nutzen kann.

Dummerweise ist die Garantie (von einem Jahr) bereits vorbei, wobei ich persönlich schon der Meinung bin, dass im Rahmen der Gewährleistung die Telekom dafür zuständig ist – denn ich bin der Meinung, dass die – im Vergleich zum iPhone 3GS bzw. iPhone 4 – eher schwache Hardware des 3G-Modells daran schuld ist, dass iOS 4 nicht vernünftig läuft. Das wäre somit meiner Meinung nach ein Mangel, der schon beim Kauf des iPhone 3G vorlag…

Ich persönlich habe dieses Problem mit dem 3G erstmal als nebensächlich angesehen, da ich ja davon ausging, dass ich in Kürze das Apple iPhone 4 nutzen könne…

Alternativen zur Telekom?

How much would you pay for an unlocked iPhone? [v1.1]Ich erklärte dem Mitarbeiter von @telekom_hilft, dass ich da jetzt sehr unzufrieden sei und jetzt sogar drüber nachdenken würde, zu kündigen und das iPhone 4 mir im EU-nahen Ausland zu kaufen, was ja inzwischen auch ohne Probleme mit der Garantie möglich sein müsste (zu den Preisen siehe die Grafik, auf die man einfach nur klicken muss, um sie ggf. in groß zu sehen).

Nach einem Vergleich der Kosten und den Tarifalternativen von anderen Anbietern habe ich mich jedoch dagegen entschieden beispielsweise in Großbritannien das iPhone zu erwerben. Zwar wäre das grundsätzlich schon interessant, vor allem weil das iPhone 4 dann keinen SIM-Lock mehr hätte, aber insgesamt gesehen wäre das dann zu teuer, da ich dann auf zwei Jahre gerechnet etwas mehr zahlen würde als bei der Telekom.

iPhone 3G und iOS 4

Auch wenn ich vielleicht in neun bis zwölf Wochen ein iPhone 4 habe – noch muss ich ja das iPhone 3G nutzen und habe damit arge Probleme angesichts von iOS 4. Die letzte Mail vom Kundenservice von T-Mobile gab mir den Hinweis, ich solle mich doch an Apple wenden wegen meiner Probleme. Das verkennt jedoch meiner Meinung nach schon die (Vertrags-)Lage. Mal sehen, was die Telekom mir demnächst dahingehend mitteilt…

Die Rolle von @telekom_hilft

Ich finde es ja grundsätzlich gut, dass es so eine Institution wie @telekom_hilft gibt. Schade nur, wenn man dort anscheinend nicht richtige Auskünfte erhält und man dort telekom-interne Schranken zwischen einzelnen Fachbereichen (Vertrieb in den Telekom Stores bzw. an der Hotline) nicht überwinden kann. Zwar muss ich die Freundlichkeit und den Service und vor allem auch die Servicebereitschaft dort weiter loben – wenn es jedoch im Endeffekt nichts bringt, dann hilft das den Kunden leider auch nicht wirklich.

  1. oder Telekom Shop, oder wie auch immer die T-Punkte jetzt gerade genannt werden []

5 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by serena @ 16. August 2010, 09:31 Uhr

    Es wundert mich ja, dass du so lange auf dein neues iPhone warten musst. Ein Freund von mir war erst letzte Woche im Telekomshop und konnte sofort eins mit nach Hause nehmen. Dazu sagen muss ich aber, dass er vorher noch kein Kunde bei der Telekom war. Vielleicht haben sie für Neukunden ja einen extra Vorrat. Und da sie das Monopol auf dieses Ding haben, werden sie wohl auch viele damit locken können.


  2. (2) Kommentar by Trotzendorff @ 16. August 2010, 10:11 Uhr

    Zumindest für das Problem, dass das 3G mit OS4 zu kämpfen hat, gibt es eine Lösung. Du kannst das Betriebssystem auch wieder downgraden. Nicht auf Knopfdruck, aber es funktioniert: http://www.mactomster.de/2010/04/27/downgrade-iphone-os4-beta-zu-3-1-3/


  3. (3) Kommentar by 50hz @ 16. August 2010, 10:31 Uhr

    Eigentlich gibt es ja nur eine kleine – und von außen betrachtet lächerlich kleine – Hürde: Warum zum Teufel sollte im Shop eine Verlängerung von Complete Verträgen (1. Gen.) nicht möglich sein? Das die Telekomiker das nicht unbürokratisch in den Griff bekommen, zeigt, dass die wirklichen Probleme nicht mir Einrichtung eines Twitter Helpdesk gelöst werden können.


  4. (4) Kommentar by Unbekannt @ 16. August 2010, 17:19 Uhr

    bestell dir eins aus England, das geht schneller…


  5. (5) Kommentar by Jens @ 28. August 2010, 14:23 Uhr

    @serena (1):
    Das sind wohl unterschiedliche Vertriebsstrukturen (Hotline, Shop). Ich hätte es im Shop – mit einem anderen Vertrag – bekommen können…

    @Trotzendorff (2):
    Danke für den Hinweis!

    @50hz (3):
    Complete L 1. Generation for friends bitteschön. 😉 Angeblich geht das wegen „for friends“ nicht, wobei ich das auch nicht mehr so bestätigen wollen würde…

    @Unbekannt (4):
    Ist aber ja auch mit einem gewissen Risiko verbunden.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.