Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 2. August 2010, 22:28 Uhr

David Schraven (WAZ-Recherche) sucht Fotos/Videos vom Unglück der Loveparade 2010


David SchravenDavid Schraven (siehe Abbildung), ehemaliger Autor bei den Ruhrbaronen und seit einigen Monaten Leiter des Ressorts Recherche bei der WAZ-Mediengruppe möchte versuchen herauszufinden, wie es zu dem schrecklichen Ereignis bei der Loveparade 2010 kommen konnte, bei dem mehr als 20 Menschen starben und über 500 verletzt wurden.

David Schraven braucht für die Recherche die Hilfe von den Besuchern der Loveparade 2010 in Duisburg und benötigt Fotos und Videos der Besucher. Die Fotos selber sind nur für die Recherchearbeit bestimmt und sollen der Wahrheitsfindung dienen.

Er schreibt dazu in einem offenen Brief an den Pottblog und seine Leser:

Lieber Jens,

wie Du vielleicht weißt, recherchiere ich für die WAZ-Gruppe die Vorgänge rund um die Loveparade. Dabei bemühe ich mich darum Widersprüche aufzuklären.

Wer ist wofür verantwortlich? Wer hat was wann gemacht?

Derzeit schieben sich alle gegenseitig den schwarzen Peter in die Schuhe, sei es Polizei, Stadt oder der Veranstalter. Ich versuche der Wahrheit näher zu kommen.

Zunächst bin ich dafür natürlich auf die offiziellen Angaben angewiesen. Gleichzeitig bemühe ich mich um die Dokumente und Protokolle, die den Weg des Dramas nachzeichnen. Doch das alles reicht nicht.

Und deswegen bitte ich Dich und Deine Leser um Hilfe.

Ich suche möglichst viele Fotos und Videos zur Loveparade, die von Teilnehmern der Parade aufgenommen worden sind. Anhand der Fotos und Videos will ich versuchen, ein möglichst lückenloses Bild der Parade nachzuzeichnen. Vom Anfang bis zum Ende.

Damit ich sehen und berichten kann, wann und wo die offiziellen Darstellungen der Behörden und Veranstalter von den Erfahrungen der Leute auf der Straße abweichen.

Damit nachvollziehbar wird, wann, und wenn ja, welche Auflagen von den Loveparade-Machern gebrochen wurden? Wie viele Sicherheitsleute waren wo im Einsatz? Wie viele Erste-Hilfe-Plätze gab es?

Ich glaube wirklich, nur mit den Fotos und Videos der Teilnehmer der Love-Parade ist diese Aufgabe zu bewältigen. Nur mit Hilfe möglichst vieler Teilnehmer kann ein Wirklichkeitsnahes Lagebild gezeichnet werden.

Mich interessieren vor allem drei große Bereiche:

  1. Die Situation auf dem Bahnhof und unmittelbar danach.
    Gab es auf dem Zuweg zum Veranstaltungsort Hindernisse der Polizei, wann und wo standen diese, wurden Barrieren errichtet, die den Zufluss regelten? Wurden diese Barrieren durchbrochen oder geöffnet? Und wann genau geschah das alles?
  2. Die Situation vor den Tunneln.
    Was passierte hier wann genau? Wann waren hier welche Hindernisse, Zäune oder Polizei- und Securityketten? Wie und wann wurden diese überwunden, durchbrochen oder geräumt?
  3. Die Lage in den Tunneln und direkt danach in dem Bereich der beiden Rampen.
    Wann genau wurde die Polizeikette auf der Rampe gesprengt? Wieviele Polizisten waren da genau im Einsatz? Wie und wann genau fiel das letzte Zaun-Hindernis direkt an der kleinen Treppe?

Ich würde mich freuen, wenn Deine Leser mir Fotos schicken könnten.

Bitte jeweils mit folgenden Angaben: Namen und Rückrufnummer sowie mit dem Ort und der Zeit, wann das Foto aufgenommen wurde.

Ich brauche diese Fotos und Videos alleine zu Recherchezwecken, um den Skandal der Loveparade möglichst gut aufzuklären. Ich werde die Fotos für keinen anderen Zweck einsetzen.

Bei Rückfragen bin ich unter 0172-5632699 zu erreichen.

Die Fotos können an fotos@schraven.cc geschickt werden.

mit den besten Grüßen

David Schraven
Leiter Recherche WAZ-Gruppe

Da ich überzeugt davon bin, dass David Schraven die Hintergründe, die zu diesem schrecklichen Ereignis führten, aufdecken will, kann ich diesen Aufruf nur begrüßen und hoffe, dass möglichst viele Leute daran teilnehmen. Verbreitet daher den Link zu dieser Seite in allen möglichen Social Networks, in Blogs & Co. Dieser Beitrag ist daher auch über die leichter zu merkende Kurz-URL http://hinwe.is/recherche erreichbar.


2 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.