Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 23. Juli 2010, 17:05 Uhr

Bin dann mal morgen früh im Radio (bei WDR 5 – Funkhaus Wallrafplatz)


Wie Thomas Knüwer im Blogbeitrag Programmhinweis: Morgen ist Radio-Day bereits erwähnt hat: Morgen, von 09:20 Uhr bis 10:00 Uhr, hat die WDR 5-Sendung Funkhaus Wallrafplatz das Thema Lesen Sie noch oder schreiben Sie schon? Von Blogs, Bewertungsportalen und Bürgerjournalisten.

Zur Sendung heißt es:

Das Internet hat sich zum Mitmach-Web entwickelt, zum so genannten Web 2.0. Engagierte Konsumenten machen ihrem Ärger über baufällige Hotels oder die Tücken der Unterhaltungselektronik Luft oder stellen Kritiken über den neuen Lieblingsroman ins Netz. In privaten Weblogs, Bewertungsportalen oder auf den Seiten von Youtube kann jeder sein eigener Autor, Filmemacher oder Journalist sein. Mittlerweile buhlen auch etablierte Zeitungen und TV-Sendungen um die Mitarbeit der Amateure. Mancher in der Medienbranche träumt sogar davon, mit diesem „user generated content“, den Journalismus ersetzen zu können. Aber wie glaubwürdig sind die Inhalte aus dem Mitmach-Netz? Funkhaus Wallrafplatz diskutiert mit dem IT-Journalisten und Web-Berater Thomas Knüwer und dem Blogger Jens Matheuszik über die Demokratisierung von Inhalten und das Geschäft mit der Ware “Content”.

Da es den Namen „Jens Matheuszik“ meines Wissens in bundesdeutschen Telefonbüchern nur dreimal gibt und das jedesmal Einträge von mir sind1, werde ich das wohl sein, der dabei ist.

Was der Herr Knüwer kann, dass kann ich natürlich auch. 😉
Sprich: Schickt ruhig Fragen via Twitter an @pottblog, vielleicht kann man das ja aufgreifen. Ansonsten kann man natürlich auch während der Sendung live anrufen. Falls jemanden das zu früh ist2 – es wird auch einen Podcast zum Nachhören geben.

Ich bin mal gespannt wie es wird – noch ist jedoch meine „größte“ Sorge, dass ich das Funkhaus am Wallrafplatz nicht direkt finde – und wer sich in der Kölner Innenstadt auskennt, weiß, dass das vom Hauptbahnhof aus jetzt nicht wirklich schwierig zu finden sein sollte.

  1. ich frage mich übrigens, wann ePlus(!) es endlich(!!) schafft den inzwischen absolut falschen Eintrag zu entfernen – bin ja schon fast zwei Jahre kein Kunde mehr dort… []
  2. ich will gar nicht erwähnen, wann mein Zug morgens los fährt… []

4 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by Der Ruhrpilot | Ruhrbarone @ 24. Juli 2010, 09:55 Uhr

    […] Medien: Bin dann mal morgen früh im Radio…Pottblog […]


  2. (2) Kommentar by Eva Ihnenfeldt @ 24. Juli 2010, 10:12 Uhr

    Das war super – vor allem der Volltreffer mit den „Hausfrauenseiten“ für Mütter. Warum müssen sich deutsche Mütter nur immer als moralische Institution aufführen? Aber eins glaub ich Dir nicht: pro Tag insgesamt eine Stunde??? Das kann nicht sein, dafür ist der Pottblog zu gut


  3. (3) Pingback by WDR 5: Funkhaus Wallrafplatz mit Thomas Knüwer und mir zum Thema “Blogs, Bewertungsportale und Bürgerjournalisten”: Podcast & Reaktionen auf die Hörer » Pottblog @ 24. Juli 2010, 14:29 Uhr

    […] Bin dann mal morgen früh im Radio (bei WDR 5 – Funkhaus Wallrafplatz)Indiskretion Ehrensache von Thomas Knüwer im neuen Lookmedia coffee in Köln: Ulrich Reitz (WAZ-Chefredakteur) äußert sich zu “Online first” ablehnendFunkhaus Wallraffplatz: Die fetten Jahre sind vorbei – Zeitungssterben in NRWDie echte Bundeskanzlerin mit ihrem Video-Podcast […]


  4. (4) Kommentar by Jens @ 28. August 2010, 12:15 Uhr

    @Eva Ihnenfeldt (2):
    Rechnerisch kommt das gut hin. Klar, es gibt Tage da sind es mehr Stunden, aber gerade in der letzten Zeit habe ich jetzt nicht so viel gemacht, bis auf die Links anne Ruhr quasi nichts und dann ist das sogar weniger als eine Stunde.

    Im übrigen: Der Hinweis mit der Hausfrauenseite war nicht sooo fies gemeint, wie es sich vielleicht anhörte (wir beide haben ja kürzlich noch drüber gesprochen). Nur finde ich es halt schade, wenn man so unreflektierte Kritik zu Blogs äußert, die man in dieser Form auch allen anderen Medien zuteil kommen lassen kann. Insofern ist die Blogosphäre nur ein Spiegelbild des Bahnhofskiosks. Dort gibt es gute Blätter, dort gibt es schlechte Blätter. Und auch Hausfrauenblätter. 😉


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.