Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 28. Juni 2010, 09:23 Uhr

Sky: Mal wieder abonniert, merkwürdige Geschäftspraktiken und geänderte AGB


skyEs ist fast einen Monat her, dass ich über das Angebot Sky-Bundesliga und die WM für nur 16,90 Euro im Monat bloggte. Damals erwähnte ich bereits, dass meine Mutter inzwischen ein neues Abonnement bei Sky abgeschlossen hat, über das ich jedoch erst dann bloggen wollte, wenn ich das ganze schwarz auf weiß kenne und nicht nur von den mündlichen Angaben der Sky-Hotline her.

Das ich erst jetzt dazu schreibe liegt nicht daran, dass ich in den letzten Tagen und Wochen eher weniger Zeit hatte (obwohl das auch stimmt), sondern daran, dass Sky sich erst jetzt in der Lage sah das ganze zu bestätigen. Das finde ich schon etwas merkwürdig und frage mich, was das für Geschäftspraktiken sind.

Aber fangen wir doch einfach mal von vorne an:

26. Mai 2010: Telefonisches Überreden durch Sky

Am 26. Mai 2010 rief ein Mitarbeiter, den ich einfach mal Herrn W. nennen möchte, bei meiner Mutter an. Grund war natürlich der auslaufende und fristgemäß gekündigte Sky-Vertrag zum 31. Mai 2010, den Sky gerne verlängern würde. Herr W. machte meiner Mutter dabei ein sehr gutes Angebot:
Sie würde ab dem 1. Juni 2010 die Pakete Sky Welt ((und auch Sky Welt Extra, da sie via DVB-S (Satellit) Sky empfängt…)), Sky Sport und Sky Film für 32,90 Euro im Monat erhalten. Das Film-Paket ist dabei für 12 Monate als Geschenk dabei, sprich: Wenn der Vertrag sich normal verlängern würde, wäre es nicht wieder dabei…

Eigentlich will ja meine Mutter auch die Fußball-Bundesliga schauen, aber dazu sagte ihr Herr W., dass sie das Bundesliga-Paket, was ja nochmal extra kosten würde, nicht benötigen würde, da sie ja gemäß der Sky-AGB immer bei den jeweiligen Paketen wechseln könne…

Der Vertrag würde innerhalb von einer Woche da sein und man könne dann innerhalb von vier Wochen kündigen, falls einem das ganze Angebot nicht zusagt. Meine Mutter bat Herrn W. im gleichen Telefonat auch noch um Zusendung der AGB, damit man sich den Passus mit dem „Paket, ich wechsel dich!“ nochmal durchlesen könne.

11. Juni 2010: Immer noch kein Vertrag da…


Auch nach mehr als zwei Wochen war der Vertrag noch nicht da und meine Mutter ärgerte sich schon ein wenig. Ich sagte ihr, dass mich das nicht wundern würde, denn dafür sei ja Premiere Sky uns doch schon bekannt. Sie mailte den Sky-Kundenservice an und bat um einen Rückruf von Herrn W., der ihr beim telefonischen Vertragsabschluß versprach, bei Rückfragen zur Verfügung zu stehen.
Der Kundenservice teilte dann per eMail mit, dass es gar nicht möglich sei einen Mitarbeiter bei der Hotline für einen Rückruf ausfindig zu machen. Das mag ja für so genannte „Inbound-Calls“ (wenn man bei einer Hotline anruft) stimmen, aber wenn ein Kunde den Wunsch äußert, dass Kollege X oder Y sich zurückmelden soll, dann sollte man einen entsprechenden „Outbound-Call“ (wenn eine Hotline einen selber anruft) schon hinbekommen können. Wenn man denn will. Wenn es denn Herrn W. überhaupt in Wirklichkeit gibt…

Dem Sky-Kundenservice wurde per eMail die Unverständnis darüber mitgeteilt, dass man keinen Rückruf vereinbaren könne und dass auch die Vertragsdaten und insbesondere die AGB noch nicht angekommen sind.

14. Juni 2010: Übersendung der AGB

Post (und AGB) von SkyMit Datum vom 14. Juni 2010 (so steht es jedenfalls auf dem begleitenden Brief; nach der Erinnerung dauerte es aber doch noch ein paar Tage, bis der Brief dann endlich da war) wurden dann die AGB übersandt (siehe Abbildung rechts, Mausklick darauf und man kann die AGB in größerer Auflösung sehen und dann auch lesen).

In den AGB findet man dann unter Punkt 7.2 auch die entsprechende Passage, wonach man als Abonnent „jederzeit auf eine mindestens gleichwertige Paktkombination wechseln“ kann. Na wenigstens wurde das bestätigt.

18. Juni 2010: Bestätigung des Vertrages

Post (und AGB) von SkyOffiziell wurde der Vertrag mit Schreiben vom 18. Juni 2010 bestätigt. Der Briefumschlag dazu wies ein Poststempel vom 25. Juni 2010 (eine ganze Woche später!) auf und angekommen ist das Schreiben am 26. Juni 2010. Ende Mai hieß es noch eine Woche später. Hätte Herr W. was von einem Monat gesagt, wäre es wohl realistischer gewesen…

In dem Schreiben wird noch einmal alles wichtige bestätigt – der Abonnementbeginn (31.05.2010), die Laufzeit des Vertrages (12 Kalendermonate), die automatische Verlängerung (wenn man nicht zwei Monate vor Ablauf schriftlich kündigt), die gewählten Programmpakete (Sky Welt, Sky Welt Extra, Sky Sport) zu 32,90 Euro im Monat, das 12-Monats-Geschenk (Sky Film) usw.

Übrigens: Seit kurzem kommt auch wieder die Fernsehzeitung TV Digital an, obwohl meine Mutter diese nie bestellt hat…

26. Juni 2010: Inzwischen geänderte AGB bei Sky

Über das Blog myDealz.de wurde ich auf zwei Dinge aufmerksam:
Einerseits wurde das im ganz oben verlinkten Blogbeitrag erwähnte Sky-Sonderangebot zur WM bis zum 30. Juni 2010 verlängert. An sich gut – denn eigentlich sollte es das nur bis zum 15. Juni 2010 geben.

Andererseits steht da im 4. Update folgendes:

Heute hat Sky ihre neuen AGBs online gestellt, wodurch ein kostenloser Wechsel zwischen den Paketen NICHT MEHR! möglich ist. Als Datum steht der 28.05. in den Bedingungen, allerdings haben bis jetzt die User, die beim 16,90€ Angebot zugeschlagen haben, noch die alten AGBs zugeschickt bekommen. Falls der kostenlose Wechsel für euch wichtig ist, solltet ihr unbedingt eure Unterlagen überprüfen welche AGBs ihr mitgeschickt bekommen habt.

Das klingt ja wirklich interessant. In den neuen Sky-AGB heißt es inzwischen (Hervorhebung von mir):

7.2 Der Abonnent kann im Rahmen der zulässigen Kombinationsmöglichkeiten jeweils zum nächsten Monatsersten und jeweils in Verbindung mit einem Neubeginn seiner Vertragslaufzeit auf eine mindestens gleichwertige Paketkombination wechseln.

Das steht in den alten AGB (siehe oben) noch anders drin. Keine Rede von „zum nächsten Monatsersten“ und auch nichts von Neubeginn der Vertragslaufzeit… Mal sehen ob Sky sich zukünftig auch immer daran erinnern wird, dass hier der aktuell laufende Vertrag noch unter den alten AGB abgeschlossen wurde. Irgendwie gehe ich davon aus (schließlich hat man ja seine Erfahrungen mit Premiere und Sky gemacht…), dass es da noch Ärger geben könnte, obwohl in einer eMail von Sky bestätigt wurde, dass „[Sie] fest gebuchte Pakete gegebenfalls wechseln können“.

Daher bin ich mir fast sicher, dass es hier demnächst weitere Beiträge rund um Sky geben wird. Könnte mir gut vorstellen, dass Sky beispielsweise in Zukunft argumentieren wird, dass die neuen AGB gelten (obwohl doch die alten zugesandt wurden). Ich bin mal gespannt…


7 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.