Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 5. Juni 2010, 20:31 Uhr

o2 Blue: Die „offiziellen“ Tarife für das Apple iPad


Apple iPad 3GSeit rund einer Woche bin ich Besitzer des Apple iPad. Nach der Schilderung meiner ersten Eindrücke, der Beschreibung der offiziellen 3G-Tarifen der Telekom für das Apple iPad ((und dem Bericht über die Probleme eine Micro-SIM-Karte für einen Xtra-Tarif für das Apple iPad zu erhalten)) erwähnte ich auch die „offiziellen“ Tarife von Vodafone für das Apple iPad.

Ohne es großartig vorwegnehmen zu wollen – morgen gibt’s dann noch einen weiteren Beitrag zu Vodafone (und diesmal war der Service spiegelbildlich – richtig gut!), aber jetzt geht es um den letzten „offiziellen“ Tarifanbieter:

O2 (bzw. o2)


Natürlich habe ich auch versucht mich in einer O2-Filiale über die O2-Tarife zu informieren. Das scheiterte jedoch beim ersten Mal daran, dass die eine O2-Filiale auf der Kortumstraße in Bochum etwas überfüllt war – leider nur überfüllt mit Kunden. Die Kundenberater waren eher rar. Nach ca. 20 Minuten Wartezeit ging ich weiter, da ich noch einen Termin hatte. Der zweite O2-Laden (Luftlinie keine 100 m vom ersten entfernt… – welchen Sinn macht eine solche Ballung eigentlich?) war leer. Ganz leer. Auch keine Berater mehr – denn da war es schon nach 19:00 Uhr und die Filiale geschlossen.

Beim zweiten Versuch war ich dann etwas erfolgreicher. Jedenfalls war jemand da. Leider hatte man kein Infomaterial zu den iPad-Tarifen. Jedoch wusste man, dass man spezielle Micro-SIM-Karten benötigt, die jedoch noch nicht geliefert waren. Die nachfolgenden Informationen basieren daher primär auf den Angaben auf der Internet-Seite von O2.

O2 Blue S

Für 10,- Euro pro Monat gibt es diesen Tarif, der einen Datentransfer von 200 MB erlaubt. Danach wird dann auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Bei O2 darf man übrigens Voice-over-IP (VoIP) nutzen, aber keine „sonstige Sprach-, Videotelefoniedienste oder Peer-to-Peer-Verkehre“. Der Vertrag hat eine Mindestlaufzeit von einen Monat und eine 30-tägige Kündigungsfrist zum Ende des Monats.

Meine Meinung: Ich bin ja der Meinung, dass 200 MB wohl eher nicht ausreichen, aber wenigstens sind es faire Bedingungen. Mit diesem Tarif könnte man an sich erstmal testen, wieviel Datentransfer man so pro Monat hat.

O2 Blue M

Das zweite Tarifpaket kostet 15,- Euro pro Monat und erlaubt einen monatlichen Datentransfer von 1 GB im Monat. Ansonsten sind es ähnliche Bedingungen wie beim S-Tarif.

Meine Meinung: Schön finde ich bei diesem Tarif, dass es nicht noch zusätzlich zum Monatslimit ein Tageslimit gibt, wie es bei manchen Datentarifen anderer Anbieter (jetzt nicht speziell auf das Apple iPad bezogen).

O2 Blue L

Der teuerste Tarif Blue L kostet 25,- Euro im Monat und bietet hier dann ein ungedrosseltes Datenvolumen von 5 GB. Erst danach wird man auf die GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt.

Meine Meinung: Zwar ist dieser Tarif etwas teurer (5 Cent…) als der vergleichbare von Vodafone (und knapp 10,- Euro günstiger als der vergleichbare Telekom-Tarif), dafür hat man jedoch 5 GB Datenvolumen und nicht 3 GB. Diesen Vergleich präsentiert O2 dann auch gleich gerne auf der eigenen Internet-Seite (siehe nebenstehende Grafik). Bei dem Vergleich sehen die anderen Anbieter wirklich alt aus.

Mein Fazit:

Nach Vergleich aller „offiziellen“ Tarife für das Apple iPad (wobei man ja auch ohne Probleme „inoffizielle“ Tarife nutzen kann) muss ich sagen – die regulären Preise bei O2 scheinen wirklich die besten zu sein. Zwar hat O2 nicht unbedingt ein so engmaschiges Netz wie die Telekom oder Vodafone, aber insgesamt müsste die Netzabdeckung eigentlich mehr als ausreichend sein, gerade in der Metropole Ruhr dürfte man weniger Probleme haben. In meiner Heimatstadt Olfen ist es beispielsweise so, dass ich mit dem iPhone (und T-Mobile) nie eine HSDPA-Verbindung hinbekomme, während das mit Fonic (die auch das O2-Netz nutzen) klappt. Insofern kommt es halt immer drauf an, wo man ist – in der Knüste der ICE-Strecke zwischen Wolfsburg und Berlin hat man eh mit kaum einem Netz einen vernünftigen Empfang, wie mir manche Bahnfahrten schon gezeigt haben.

Für iPad-Besitzer die bereits Kunde von O2 sind gibt es aber noch eine eventuell bessere Methode, über die Besim in seinem Blogbeitrag O2-MultiSIM als Turbo-Sparbüchse informiert. Wobei ich auch noch erwähnen möchte, dass die an sich von O2-Kunden so gelobten Datentarife bei O2 zum Juni deutlich schlechter wurden, wie man im Beitrag o2 schickt Datentarif in die Steinzeit – Tethering in Zukunft untersagt (und seinen interessanten Updates) erfahren kann.


4 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.