Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 27. Mai 2010, 17:55 Uhr

NachtSchachtZeichen auch am Freitag / Informationen der Ruhr.2010 GmbH verbesserungsfähig


NachtSchachtZeichenUrsprünglich waren die so genannten NachtSchachtZeichen, also die beleuchteten SchachtZeichen, nur für eine so genannte Nacht der Illumination geplant. Schnell wurde jedoch entschieden, das ganze zweimal durchzuführen – das erste Mal am vergangenen Pfingstmontag, wobei es an diesem Tag bis abends um 20:11 Uhr dauerte, bis klar war, dass die NachtSchachtZeichen trotz der Wetterlage stattfinden können. Dabei durften die gelben Ballons jedoch nur auf bis zu 30 Meter Höhe hochgelassen werden.

Gestern abend kamen dann Gerüchte auf, dass angeblich auch am morgigen Freitag zusätzlich die NachtSchachtZeichen in den Himmel gelassen werden können – so dass es insgesamt drei Tage geben würde. Um zu erfahren, ob an diesem Gerücht etwas dran ist, habe ich versucht bei der Ruhr.2010 GmbH etwas zu erfahren.

Leider blieb es beim Versuch, denn eine Rückantwort habe ich nicht erhalten. Zwischenzeitlich wurde das ganze jedoch an anderer Stelle bestätigt: SchachtZeichen: Ballons fliegen wieder. Dort heißt es:

Außerdem können die Ballons auch am Freitag beleuchtet werden – sofern eine Bewachung garantiert ist. Diese Möglichkeit sei den Ballonbetreibern selbst überlassen, teilte die Ruhr.2010 mit. Je nach Wetterbedingungen könnten die Ballons auch am Freitag bis zu 80 Meter in die Höhe steigen.

Auch wenn das seitens der Ruhr.2010 GmbH nicht offen kommuniziert wurde (hier hätten sich ja die Internet-Seiten schachtzeichen.de, ruhr2010.de oder der Twitter-Account @ruhr2010 angeboten – oder man hätte auf meine Anfrage reagieren können…), kann man davon ausgehen, dass das ganze jetzt auch offiziell so stattfinden wird.

Es ist jedoch schade, dass hier die Kommunikation nicht besser verläuft – nicht nur für potentielle Zuschauer der SchachtZeichen ist das sicherlich wichtig, sondern natürlich auch für die vielen freiwilligen Helfer an den einzelnen SchachtZeichen-Standorten. Diese wurden zwar im Verlauf des gestrigen Tages via SMS ansatzweise informiert, aber sicherlich wäre es nicht unpassend gewesen, wenn man hier auch die oben erwähnten offiziellen und öffentlichen Kanäle genutzt hätte.

Übrigens: Sowohl bei DerWesten als auch bei den Ruhr Nachrichten kann man mit SchachtZeichen-Fotos etwas gewinnen… und auch wenn DerWesten bzw. die WAZ-Mediengruppe offizieller Medienpartner der Ruhr.2010 ist (weswegen wohl auch nur dieser Wettbewerb auf der Ruhr.2010-Seite beworben wird) gefällt mir der Preis bei den Ruhr Nachrichten dann doch besser:

Der Sieger bekommt ein kleines Schachtzeichen, einen gelben, mit Gas gefüllten Ballon mit einem Durchmesser von zwei Metern, der beim Gewinner von der Dortmunder Firma Airspace Workshop GmbH, zu der „Ballonzauber“ gehört, montiert wird.

Wenn ich mir übrigens die vielen SchachtZeichen-Bilder in der gleichnamigen Flickr-Gruppe anschaue (siehe auch den Artikel mit den weiteren Informationen dazu), dann gibt es da meiner Meinung nach viele Fotos, die sich an den Wettbewerben beteiligen sollten!


2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by SchachtZeichen: Endspurt! Und im nächsten Jahr? | hirnrinde.de @ 28. Mai 2010, 09:10 Uhr

    […] auch die NachtSchachtzeichen (ab 22:00 Uhr mit beleuchteten Ballons) sein, die morgen und wohl auch heute abend geplant sind. Zur Zeit ist auf der Seite der Stadt Essen aber noch nicht zu erkennen, ob auch […]


  2. (2) Trackback by Rotwangs Blog - Gestndnisse eines Cineasten @ 29. Mai 2010, 01:06 Uhr

    Nachtschachtzeichen…


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.