Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 22. Mai 2010, 10:55 Uhr

Urbanatix in Bochum: Der Besuch lohnt sich wirklich! #ruhr2010


UrbanatixIn Bochum sieht man seit einigen Tagen überall die nebenstehend abgebildeten Werbeplakate für Urbanatix, eines der Bochumer Projekte zur Kulturhauptstadt Europas Ruhr2010.

Bei Urbanatix handelt es sich um eine Show mit Artisten jeglicher Art, die zeigen was mit gutem Körpergefühl alles möglich ist (und dabei auch manchmal der Schwerkraft trotzen). Dabei sieht das, was jedem Sicherheitsbeauftragten einer Unfallversicherung Angstschweiß auf der Stirn verursachen dürfte, auch noch einfach und locker aus. Dabei treten teilweise einzelne Personen auf, manche im Duo oder Quartett und dann ganze Gruppen, die auch nicht Halt vor den Grenzen der Bühne machen und so werden beispielsweise auch durch die Treppen im Zuschauerraum „bespielt“ (wie es im netten Sicherheitshinweis am Anfang formuliert wurde).

UrbanatixIch selber habe mir gestern abend eine der beiden Vorstellungen angesehen und muss sagen, dass ich restlos begeistert war!

Es fing gleich schon mal mit schönen Erinnerungen an die alte Daddelzeit an Computer und Spielekonsole an, als anfangs zu den Klängen von bekannten Computerspielen die Künstler auf der Bühne auftraten und das visuelle Erscheinungsbild von beispielsweise den Super Mario-Spielen mit bekannten Klängen von anderen Spielen kombinierten. Dabei dann natürlich immer waghalsige Performances, die entweder nur mit dem Körper (z.B. diverse Breakdance-Einlagen) oder aber mit Hilfsmitteln (Trampoline, riesige Hula Hoop-Reifen, in denen man – wie mit einem halben Rhön-Rad – rotierte, BMX-Räder, Skateboards, Inliner usw.) ausgeübt wurden.

UrbanatixAbgelöst wird das durch waghalsige Manöver mitten in der Luft, wo einzelne Artisten dafür sorgten, dass dem Publikum der Atem wegblieb, wenn sie beispielsweise wie der tägliche Gang zum Briefkasten eine Säule hochgehen/klettern/springen (man weiß gar nicht wie man das nennen soll), sich dort dann im freien Fall herunterstürzen lassen und nur wenige cm vor dem Boden abbremsen.

Es gibt noch heute und morgen Vorstellungen (jeweils um Mitternacht!), die ebenfalls in der Bochumer Jahrhunderthalle stattfinden. Details dazu gibt es auf urbanatix.de – wer also heute (22. Mai) oder morgen (23. Mai) um Mitternacht noch nichts vorhat, sollte hier vorbeischauen! Es lohnt sich wirklich!

Nachfolgend weitere Bilder, ein Video und Links:

Fotografieren war gar nicht so einfach, da die Verwendung von Blitzlichtern verboten war, und somit meine Kamera das ganze nicht so recht gepackt hat – wobei die Fotos die ich hier im Artikel habe das ganze doch schon gut darstellen. Von den rund zwei dutzend Fotos ist jedoch deswegen nur ein geringer Teil was geworden – die finden sich im entsprechenden flickr set: Urbanatix.

Die WAZ/DerWesten hat auch im Artikel Urbanatix sorgt für das große Kribbeln drüber berichtet (und auch eine Fotostrecke erstellt).

Aus dem DerWesten-Artikel stammt folgendes Video:

Weitere Videos gibt es beispielsweise bei YouTube, wo man viel von den Castings, den Proben usw. sieht.

Also wer heute oder morgen abend/nacht noch Zeit hat – sollte hier unbedingt vorbeischauen! Die 20,- Euro, die der Eintritt kostet – da lohnt sich wirklich jeder einzelne Cent!


9 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.