Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 10. Mai 2010, 06:23 Uhr

Video-Interviews mit Bochumer Politikern zur Landtagswahl in NRW


Nordrhein-WestfalenEin Ergebnis der nordrhein-westfälischen Landtagswahl 2010 war schnell klar: Schwarz-Gelb wurde abgewählt. Der Rest war bzw. ist noch jedoch offen. In Bochum sind die Ergebnisse auch eindeutig – denn die drei Direktkandidaten der SPD wurden jeweils mit deutlichen Mehrheiten gewählt.

Ich nutzte meinen Besuch im Bochumer Rathaus, wo sich die Gewinner der Wahl (SPD, Grüne und Linkspartei) erfreut bzw. die Verlierer der Wahl eher weniger erfreut (CDU, FDP) zeigten, um einige Vertreter der relevanten Parteien zu den Ergebnissen zu befragen. Interessant dabei, inwiefern manche Politiker mit ihren Krawatten Signale zu Farbspielchen lieferten – auch wenn sie das so gar nicht sehen wollten (nur beim FDP-Partei- und Fraktionsvorsitzenden Jens Lücking, der eine schwarz-gelbe Krawatte trug, mag die Krawatte die Wunschkoalition signalisiert haben, die jedoch abgewählt wurde).

Ich fragte die jeweiligen Interviewpartner, wie sie das Wahlergebnis der Landtagswahl (so wie es zu dem Zeitpunkt bekannt war) bewerten, welche Gründe es hierfür gibt, zu welcher Regierungskonstellation es wohl kommt und welche Auswirkungen die Landtagswahl auf die Kommunalpolitik vor Ort hat.

Eigentlich wollte ich auch noch Wahlkreiskandidaten befragen, aber leider war mir das nicht möglich, da nachher die nicht-SPD-Kandidaten nicht mehr greifbar waren und ich bei solchen Interviews versuche, möglichst parteipolitisch neutral zu sein. Daher jetzt nur die Interviews mit den Parteienvertretern:

Dieter Fleskes (SPD)

Der Fraktionsvorsitzende der SPD zeigt sich hoch erfreut über das Wahlergebnis – und überrascht auf meinen (bereits vor dem Interview gemachten) Hinweis, dass seine Krawatte ja eindeutig für Rot-Grün-Rot stehen würde:

Dr. Christoph Konrad (CDU)

Der neue CDU-Parteivorsitzende, der in der Pressekonferenz im Bochumer Rathaus übrigens die Zerstörung/Verfremdung von CDU-Wahlplakaten ansprach, sieht in seinem Interview auch eine mögliche schwarz-grüne Konstellation, auch wenn seine Krawatte eher für eine große Koalition (da schwarz-rot) steht:

Wolfgang Cordes (Grüne)

Der Sprecher der Grünen im Bochumer Rat trägt zwar keine Krawatte – nennt jedoch neben der Wunschkonstellation Rot-Grün von SPD und den Grünen eine weitere mögliche Koalition, die seiner Meinung nach möglich sein könnte, falls es für Rot-Grün nicht reicht:

Anna-Lena Orlowski (Linkspartei)

Die Sprecherin der Linkspartei (und stellvertretende Fraktionsvorsitzende) freut sich deutlich über die Abwahl von Schwarz-Gelb und Jürgen Rüttgers, der unter anderem wegen „Rent a Rüttgers“ abgewählt worden ist. Auch macht sie gleich der SPD und den Grünen ein Angebot, falls es für Rot-Grün nicht ausreichen würde:

Jens Lücking (FDP)

Jens Lücking, der Partei- und Fraktionsvorsitzende der FDP, sieht das Wahlergebnis natürlich kritisch und glaubt auch nicht, dass die Kommunen von einer rot-grünen Landesregierung profitieren würden. Außerdem hält er eine Rot-Grün-Rote Koalition für eher unwahrscheinlich und spricht im Falle einer stärkeren SPD bei einer großen Koalition aus SPD/CDU von einem Ministerpräsidenten:

Was ich bei der Pressekonferenz übrigens merkwürdig fand – der Wahlleiter las die Wahlergebnisse vor, die den Medienvertretern schwarz auf weiß vorlagen. Und wie Dr. Christoph Konrad (CDU Bochum) feststellte, haben die „klassischen Journalisten“ das vorläufige Wahlergebnis vorgelesen bekommen, während „die Blogger es ausgedruckt bekommen haben“ – damit war ich gemeint, da ich mal dann doch eine Frage zu den Direktwahlergebnissen hatte. Denn auf den ausgedruckten Unterlagen war noch nicht ganz klar, wie die Direktkandidaten der Piratenpartei in den einzelnen Wahlkreisen abgeschnitten hatten. Diese Zahlen wurden mir dann jedoch noch im Verlauf der Pressekonferenz ausgedruckt. Diese bewegten sich jedoch durchweg im sehr geringen einstelligen Bereich1.

Das übrigens die SPD-Mitglieder, die noch lange im Fraktionssaal des Rathauses ausharrten und sich die neuesten Hochrechnungen anschauten, nicht mehr so frohen Mutes waren, wie am Beginn des Wahlabends lag daran, dass die mögliche knappe rot-grüne Mehrheit in den Hochrechnungen immer mehr schwand.

Natürlich berichtete auch die WAZ/DerWesten über die Landtagswahl in Bochum:

  1. Wahlkreis 107: 1,7 %, Wahlkreis 108: 2,24 %, Wahlkreis 109: 2,63 % – diese Zahlen sind jedoch vorläufig, und stellen den Stand von ca. 21:00 Uhr da, wo noch nicht alle Wahlkreise ausgezählt waren! []

1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by Der Ruhrpilot | Ruhrbarone @ 10. Mai 2010, 07:46 Uhr

    […] Bochum: Stimmen zur Wahl…Pottblog […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.