Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 7. Mai 2010, 19:19 Uhr

Offener Brief an/von Jürgen Rüttgers (CDU) zur NRW-Landtagswahl 2010


Lieber Jürgen Rüttgers,

ich bin ein wenig enttäuscht von Ihnen. Nein, nicht weil sie oftmals ihren Worten keine wirklichen Taten folgen lassen. Auch nicht, weil sie in Berlin Sachen verkünden, die sie dann in Düsseldorf ablehnen. Nein – ich bin als politisch interessierter Mensch echt traurig darüber, dass Sie gestern an viele Haushalte in Nordrhein-Westfalen einen Brief geschrieben haben. Ich habe jedoch diesen Brief nicht bekommen – dabei bin ich doch politisch interessiert. Im Gegensatz zu vielen anderen Leuten werfe ich Wahlwerbung nicht sofort weg, sondern lese mir das ganze interessiert durch. Selbst die Sachen von der CDU. Insofern finde ich es schade, dass ich ihren Brief nicht bekommen habe.

Inzwischen habe ich den Brief doch noch bekommen – zwar nicht von Ihnen, aber immerhin:

Werbebrief von Jürgen Rüttgers (CDU) zur Landtagswahl 2010

Vielleicht ist es aber auch besser, dass Sie mir den Brief nicht geschickt haben. Denn was die CDU in den kommenden fünf Jahren vor hat, das kann man diesem Brief leider nicht entnehmen. Ich finde es schon etwas merkwürdig, dass Sie als Ministerpräsident nach einer Amtszeit von fünf Jahren keine wirklichen Projekte für die Zukunft haben.

Da ich ein höflicher Mensch bin wünsche ich Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg alles Gute. Nur kein großes Glück am 9. Mai – denn ich hoffe, dass Sie von einer Ministerpräsidentin Hannelore Kraft abgelöst werden, die mit einer rot-grünen Koalition kraftvoll unser schönes Nordrhein-Westfalen regieren soll.

Viele Grüße
Ihr Jens Matheuszik

PS: Ich kann Sie auch gar nicht wählen – Sie haben mir ja keinen Brief geschrieben. Die letzte Person, die mir einen solchen Kandidatenbrief geschickt hat – die habe ich gewählt. Ich befürchte jedoch, dass Frank-Walter Steinmeier damals auch nicht alle angeschrieben hat, denn sonst würden wir ja jetzt vernünftig regiert werden…

***

Hinweis: Dieser Beitrag ist natürlich nicht ganz ernst gemeint. Bis auf die Tatsache, dass ich wohl Jürgen Rüttgers nicht wählen werde. Es ist sicherlich kein Verstoß gegen das Wahlgeheimnis, wenn ich das hier schreibe…


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.