Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 3. Mai 2010, 06:23 Uhr

Stadtspiegel: CDU Bochum hat was gegen kreative Wahlplakate


Thomas Eiskirch: Das passt (Für die CDU ist das ein Aufreger)Ich gebe ja zu, dass ich den Stadtspiegel nicht wirklich regelmäßig lese. Wenn man eine normale Tageszeitung liest (vor allem, wenn sie aus der gleichen Mediengruppe stammt…), dann erfährt man da nicht unbedingt so viel neues. Meistens blättere ich da auch nur schnell durch, schaue mir die jeweiligen Werbebeilagen und dann geht das ganze irgendwann ins Altpapiert.

Die Stadtspiegel-Ausgabe vom letzten Mittwoch war für mich dann aber doch interessanter als sonst, denn dort (und leider nur dort – im Internet finde ich auf stadtspiegel-bochum.de dazu nichts) fand sich der oben abgebildete Artikel Für die CDU ist das ein Aufreger.

Da geht es darum, dass es wohl für den Bochumer SPD-Vorsitzenden und Landtagsabgeordneten (der auch wieder kandidiert) Thomas Eiskirch1 am Schlosspark in Bochum-Weitmar mal ein kreativ gestaltetes Wahlplakat zur Landtagswahl gibt, welches sich vom üblichen „Standardplakatmaß, Gesicht, Bauchbinde mit Namen und Spruch drauf, fertig!“-Wahlplakat wohltuend abgrenzt. Das gefällt der CDU Bochum jedoch nicht – die erklären das Plakat für illegal und werfen der AWO (anscheinend haben Sprayer aus dem AWO-Jugendfreizeitheim das ganze gestaltet) vor eine Neutralitätspflicht verletzt zu haben.
Gleichzeitig wird ihnen auch noch angedroht, dass sie demnächst weniger öffentliche Gelder von der Stadt Bochum erhalten würden.

Also ich persönlich finde das Plakat, welches auf einer Unterstützer-Seite von Thomas Eiskirch etwas größer zu sehen ist, schön. Warum das ganze illegal sein soll, habe ich noch nicht so recht verstanden und wieso die CDU da jetzt so einen Bohei drum macht verstehe ich auch nicht. Noch weniger verstehe ich jedoch, dass man beispielsweise auf cdu-bochum.de nichts dazu findet. Wenn man sich schon entrüstet, dann bitte richtig, so dass man auch versuchen kann, es nachzuvollziehen.

PS: Und auch auf diesem Plakat findet sich keine Internet-Adresse… 😉
Aber ich gebe zu, dass http://www.thomas-eiskirch.de/unterstuetzer/wir-fuer-thomas/aktionen/ auch eine etwas lange Adresse ist.

  1. Sie wissen schon – der ohne Internet-Adresse auf den Wahlplakaten… []

Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.