Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 30. April 2010, 19:48 Uhr

Recklinghäuser Zeitung (J. Bauer Verlag) demnächst mit Mantel der Ruhr Nachrichten (Lensing-Wolff)


Medienhaus BauerDas Medienhaus Bauer, bzw. genauer gesagt die J. Bauer Verlags KG, ist außerhalb des nördlichen Ruhrgebietes nicht unbedingt bekannt ((es gibt nicht mal einen Wikipedia-Eintrag)).

In diesem Verlag erscheint die Recklinghäuser Zeitung ((diese hat einen Wikipedia-Eintrag!)), die im Kreis Recklinghausen unter verschiedenen Namen erscheint und seit der in 2006 durchgeführten Schließung mehrerer Lokalredaktionen der WAZ im Kreis Recklinghausen die Marktmacht ausbauen konnte.

Mitte letzten Jahres hieß es dann plötzlich, im Artikel WAZ will Bauer, dass Gerüchten zufolge die WAZ-Mediengruppe zukünftig den Mantel-Teil für die Bauer-Zeitungen liefern würde. Wie sich jetzt zeigt, kommt es dann doch etwas anders:

Nach den Informationen, die dem Pottblog vorliegen, soll das Medienhaus Bauer demnächst eine ähnliche Kooperation starten. Jedoch nicht mit der WAZ-Mediengruppe in Essen, sondern dem Medienhaus Lensing ((warum nennen sich jetzt eigentlich fast alle Verlage plötzlich Medienhaus?)) bzw. dem Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG. aus Dortmund – hier erscheinen vor allem die Ruhr Nachrichten.

Ruhr NachrichtenNach diesen Plänen sollen Teile des Mantels demnächst in Dortmund produziert werden. Betroffen sind die Bereiche Wirtschaft, Aus aller Welt und die Seite mit den vermischten Informationen (Klatsch, Tratsch & Co.), die demnächst dann aus Dortmund stammen.

Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Medienhäusern ist nur folgerichtig, denn beide Verlage arbeiten schon seit über 30 Jahren zum Teil zusammen (siehe beispielsweise diesen Bericht der tageszeitung (taz)) und außerdem ist das Medienhaus Lensing am Medienhaus Bauer seit dieser Zeit kapitalmäßig beteiligt. Neben der reinen Unternehmensbeteiligung gibt es bisher auch eine Kooperation in den Bereichen Vertrieb und Internet-Aktivitäten. So arbeitet man nicht nur beim gemeinsamen betriebenen „westfälischen Unterhaltungs-Portal“ westline ((an dem auch noch der Aschendorff-Verlag beteiligt ist)) miteinander zusammen.

Ob es sich hierbei um einen ersten Schritt zu einem weiteren Ausdünnen der Medienvielfalt im Ruhrgebiet (vergleiche den Artikel Zeitungskrieg in Gelsenkirchen-Buer, in dem alle drei genannten Verlage auch auftauchen…) handelt, kann man jetzt noch nicht abschätzen.


1 Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.