Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 20. April 2010, 19:37 Uhr

Axel Springer Verlag geht gegen BILDblog vor


BILDblog (für alle)Die Axel Springer AG versucht erstmals mit juristischen Mitteln den Kampf gegen das bekannte und vor allem kritische BILDblog. Sowohl Stefan Niggemeier (als Autor) wie auch Lukas Heinser (als Verantwortlicher im Sinne des Telemediengesetzes) wurden abgemahnt.

Für Details siehe den Beitrag Axel Springer mahnt BILDblog ab.

Am Ende des Artikels heißt es (die Hervorhebung stammt von mir):

Dennoch sind uns durch die völlig unnötige juristische Auseinandersetzung bisher schon Kosten für unseren Anwalt in Höhe von über 2000 Euro entstanden. Je nach dem weiteren Vorgehen Springers und dem Ausgang möglicher gerichtlicher Entscheidungen können die Gesamtkosten noch deutlich steigen. Anders als für die Axel Springer AG sind solche Beträge für uns erheblich.

Wir sehen in dem Vorgehen der „Welt“ kein (selbstverständlich legitimes) Bemühen, eine korrekte Darstellung der Fakten zu erreichen, sondern nur den Versuch, einem lästigen Kritiker das Leben schwer zu machen. Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen könnten.

Ich mag es nicht, wenn Blogs abgemahnt werden.
Ich mag es nicht, wenn Freunde von mir abgemahnt werden.

So eben habe ich daher eine Spende überwiesen – und hoffe darauf, dass der Axel Springer Verlag sowohl die Abmahnungen zurückzieht als auch den BILDblog-Machern die dort entstandenen Kosten ersetzt, denn meiner Meinung nach könnte der Eindruck entstehen, dass die Abmahnungen nur ein Versuch sind ein kritisches Medienangebot mundtot zu machen.

Ansonsten bleibt (erneut…) zu hoffen, dass die Politik dem Abmahnunwesen ein Ende setzt.


3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Mark Fischbach @ 20. April 2010, 21:19 Uhr

    Ich mag es überhaupt nicht, wenn Schwächere durch Stärkere abgemahnt werden. Ich bin grundsätzlich gegen vorschnelle Abmahnungen, an denen nur die Anwälte verdienen.
    Zur abschließenden Beurteilung dieses Falles fehlt mir allerdings noch eine Stellungnahme des Axelotl Springer Verlages.


  2. (2) Pingback by Jetzt schlägts 15 Uhr: “Axel Springer mahnt BILDblog ab” | BILDblog, Springer, Ruhrbarone, tagSeoBlog, Schäuble, RIVVA | Blokster.de @ 21. April 2010, 15:00 Uhr

    […] Ruhrbarone  ·  tagSeoBlog  ·  loopkid  ·  Pottblog  ·  die ennomane  ·  netzpolitik.org  ·  […]


  3. (3) Kommentar by Jens @ 24. April 2010, 11:35 Uhr

    @Mark Fischbach (1):
    Ob man von denen eine Stellungnahme erhält?


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.