Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 9. April 2010, 23:55 Uhr

Ruhrbarone – das Print-Magazin zum bekannten Blog ist im Druck


Ruhrbarone (Print-Magazin 1)Das erste Mal hörte ich vom geplanten Magazin (so bedruckt auf totem Holz) der Ruhrbarone vor einigen Monaten. Ich fand die Idee hatte Charme und begrüßte die Pläne sehr.

Jetzt einige Monate später ist es dann endlich soweit – wie der Beitrag Ruhrbarone 1: Das Magazin am Ende der Gutenberg-Galaxis… erklärt, ging heute die Print-Ausgabe in den Druck.

120 Seiten umfasst „das Ruhrbarone-Print-Ding“ (wie es oft in internen Gesprächen hieß) und wird zum Preis von 8,95 Euro ab voraussichtlich Mitte nächster Woche verkauft. Was man dort erfährt beschreiben die Ruhrbarone wie folgt:

Investigative Reportagen, Interviews aber auch schräge und ungewöhnliche Geschichten: zum Beispiel überraschende Hintergründe zur Linkspartei. Etwas zu Bodo Hombachs Sicht auf die Ruhrstadt. Oder die kostspielige Suche nach der Liebe des Lebens. Natürlich ist auch Jamiri dabei: er wünscht sich eine neue Facebook-Funktion.

In einem Kommentar wird auch noch eine „Überraschungsgeschichte“ angekündigt und ansonsten soll es wohl unter anderem auch noch ein Portrait des Bochumer Musikers Tommy Finke und einen Abriss über DerWesten, das Internet-Portal der WAZ-Mediengruppe geben.

Zur Feier der ersten Print-Ausgabe der Ruhrbarone gibt es

am kommenden Mittwoch ab 20:00 Uhr eine Release-Party im Bochumer Freibad, in der Nähe des Schauspielhauses.

Ich wäre gerne dabei – bin aber durch die re:publica, die zeitgleich in Berlin stattfindet, leider verhindert. Daher wünsche ich allen Machern der Ruhrbarone-Print-Ausgabe und allen Freunden der Ruhrbarone am kommenden Mittwoch viel Spaß!


3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by David @ 10. April 2010, 00:15 Uhr

    Die Geschichte über den Westen soll sehr gut sein, heißt es. Von einem kundigen Autoren. :-)


  2. (2) Kommentar by Jens @ 11. April 2010, 16:36 Uhr

    @David (1):
    Bin ja mal gespannt. Wann bekommen denn Autoren, die gerade dann in Berlin sein werden, ihre Belegexemplare?


  3. (3) Pingback by Die Ruhrbarone und die Linkspartei: Alles richtig oder falsch gemacht? » Pottblog @ 19. April 2010, 13:10 Uhr

    […] Print-Magazin der Ruhrbarone berichtet in einem Artikel über die Linkspartei und den Umgang innerhalb der Linkspartei […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.