Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 29. März 2010, 18:45 Uhr

Privatbrauerei Moritz Fiege in Verhandlungen mit dem VfL Bochum über das Premium-Sponsoring


VfL Bochum / Moritz FiegeDer VfL Bochum als einer der erstklassigen Bundesliga-Vereine aus dem Ruhrgebiet lebt von seinem eher „bodenständigeren“ Image und der lokalen Verwurzelung und möchte sich damit von den Nachbarvereinen aus Dortmund und Gelsenkirchen unterscheiden. Eine Sache die eigentlich auch recht erfolgreich klappt – so erfolgreich, dass der VfL Bochum sogar über eine bessere finanzielle Situation (auf niedrigerem Niveau) als die beiden Nachbarvereine verfügt.

Die örtliche Verbindung zu Bochum zeigt sich auch bei den Sponsoren: Während früher beispielsweise das in Bochum ansässige Unternehmen Lotto Faber Hauptsponsor des VfL Bochum war und für interessante farbenfrohe Trikots sorgte1, finden sich bei den Premium-Sponsoren (und den Sponsoren der weiteren Klassen) viele Unternehmen mit Bochumer Bezug. So auch die Privatbrauerei Moritz Fiege, deren Bier im örtlichen Stadion2 anne Castroper Straße ausgeschenkt wird und die gemeinsam viele Aktionen durchführen. Dem Fußball im Ruhrgebiet ist Moritz Fiege sowieso verbunden, wie beispielsweise der Pottometer zeigt.

Doch diese Partnerschaft zwischen dem VfL Bochum und der Privatbrauerei Moritz Fiege scheint unter Umständen demnächst zu enden:

Wie in Internetforen (z.B. hier) bekannt wurde, soll die Premium-Partnerschaft zwischen dem Verein und der Brauerei wohl enden – zugunsten einer größeren Brauerei aus dem nahen Sauerland. Dazu hat sich bei Facebook eine Gruppe namens Fiege muss bleiben! gegründet, welche in wenigen Stunden eine dreistellige Anzahl von Unterstützern für sich gewinnen konnte – darunter auch so (in Bochum) bekannte Leute wie Thomas Eiskirch (der Bochumer SPD-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete) oder Michael Townsend, Beigeordneter der Stadt Bochum für Kultur, Bildung und Wissenschaft.

Bei den Fans ist man natürlich nicht begeistert – so schreibt beispielsweise Andreas Wiemers in seinem Blog Tradition, Identifikation und Werte sind kostbar – und käuflich!:

Denn sollte sich der VfL tatsächlich gegen den heimischen Lieferanten emotionshaltiger Brause entscheiden, ginge ein weiteres Stück Identität mit diesem Verein verloren. Es ist schon schlimm genug, dass man in der Stadt mit der besten Currywurst der Welt im Stadion labberige Bratwurst offeriert bekommt, die ihren Namen nicht verdient, nun auch das Bier wechseln soll. Es ist bisweilen kopfschüttelnd zu beobachten, wie der Verein mit identitfikationsstiftenden Spieler umspringt. Begriffe wie Identifikation, Werte und Tradition spielen offenbar nur noch in Fankreisen eine Rolle. Und das schlimme an dieser Diskussion ist, dass man weder als Fan noch als Vereinsmitglied die Hintergründe erfahren wird. Denn entsprechende Fragen werden auf Jahreshauptversammlungen konsequent mit dem Satz “Wir bitten um Verständnis, dass wir zu Vertragsinhalten nichts sagen können” abgespeist. Es bleibt zu hoffen, dass die Fans einen etwaigen Wechsel des Bieranbieters nicht einfach im wahrsten Sinne des Wortes “schlucken” und den Verein ihren Unmut spüren lassen.

Stellungnahme der Privatbrauerei Moritz Fiege

Auf meine Anfrage an Moritz Fiege erhielt ich durch die Pressesprecherin Michaela Strauss eine Antwort, in der mir mitgeteilt wurde, dass man seitens Fiege derzeit in Verhandlungen mit dem Vorstand des VfL Bochum stehen würde. Weitere Details konnte man mir nicht mitteilen, jedoch hat man seitens Fiege das Ziel

„[…] die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit auch in Zukunft weiterführen zu können.“

Eine Stellungnahme des VfL Bochum habe ich auf meine Anfrage noch nicht erhalten – sobald ich da eine Antwort erhalten habe oder es so etwas neues gibt, werde ich natürlich darüber berichten.

PS: Das verwendete Logo stammt von der Internet-Seite der Privatbrauerei Moritz Fiege, wo die Premium-Partnerschaft mit dem VfL Bochum vorgestellt wird.

  1. welches im Nachhinein nicht so schlimm aussieht, wie aktuelle rosafarbene Ersatzausweichtrikots []
  2. na, bin ich nicht geschickt den Streit um die Namensgebung Ruhrstadion bzw. Rewirpowerstadion ausgewichen? []

5 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by Der Ruhrpilot | Ruhrbarone @ 30. März 2010, 10:57 Uhr

    […] Sponsoring: Fiege will ran an die graue Maus…Pottblog […]


  2. (2) Pingback by VfL Bochum: Privatbrauerei Moritz Fiege unser erster Ansprechpartner » Pottblog @ 31. März 2010, 23:56 Uhr

    […] Fiege + Kamps = ExtraSchicht-KrustePottometer: Borussia Dortmund (fast) überall führendPrivatbrauerei Moritz Fiege in Verhandlungen mit dem VfL Bochum über das Premium-SponsoringDas Ruhrgebietsbier Moritz Fiege twittertPottometer sieht Borussia Dortmund (BVB) weit […]


  3. (3) Pingback by In der neuen Bundesliga-Saison des VfL Bochum möchte Moritz Fiege auf den Aufstieg anstoßen » Pottblog @ 15. Juli 2011, 06:25 Uhr

    […] VfL Bochum und der Bochumer Privatbrauerei Moritz Fiege gab (siehe dazu diverse Pottblog-Berichte: I, II, III und IV), wurde die so genannte Premium-Partnerschaft bis zur Bundesliga-Saison 2012/2013 […]


  4. (4) Pingback by Jetzt: LIVE von der Pressekonferenz des VfL Bochum und von Moritz Fiege (zur gemeinsamen Partnerschaft und zum Spiel gegen 1. FC Union Berlin) » Pottblog @ 17. Mai 2013, 06:23 Uhr

    […] siehe diesen Beitrag des Pottblogs [↩]das Pottblog informierte damals in einer Art Eilmeldung und auch etwas ausführlicher […]


  5. (5) Pingback by VfL Bochum: Erneut Diskussion um die Premium-Partnerschaft mit der Privatbrauerei Moritz Fiege #FiegeVfL » Pottblog @ 25. März 2016, 15:06 Uhr

    […] 29.03.2010: Privatbrauerei Moritz Fiege in Verhandlungen mit dem VfL Bochum über das Premium-Sponsoring […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.