Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 24. März 2010, 23:13 Uhr

CDU-Plakat: „Diese Schule wird geschlossen, wenn Rot-Rot regiert.“


CDU-Plakat "Diese Schule wird geschlossen, wenn Rot-Rot regiert."Sie haben es doch getan…

Als ich erstmalig von dem CDU-Plakat mit dem Text SPD und Linkspartei planen die Einheitsschule: Diese Schule wird geschlossen, wenn Rot-Rot regiert. hörte, dachte ich erst, dass es sich um ein typisches „Journalistenplakat“ ((so will ich das jetzt mal nennen)) handelt.
Also ein Plakat was (vorzugsweise vor der jeweiligen Parteizentrale) möglichst öffentlichkeitswirksam präsentiert und ansonsten nirgendwo im Lande plakatiert wird. Doch das Schulplakat wurde doch noch plakatiert – und zwar überall im Lande vor Schulen ((dabei hatte ich in Erinnerung, dass man vor Schulen nicht plakatieren dürfe – aber die Erinnerung muss wohl falsch gesehen sein)).

Das finde ich schade und bedauerlich – denn ich halte dieses Plakat für falsch und populistisch:

Abgesehen davon, dass selbst die noch amtierende schwarz-gelbe Koalition von CDU und FDP mehr Chancen auf eine Regierungsbildung hat als Rot-Rot ist das Plakat inhaltlich falsch – denn meines Wissens planen weder die SPD noch die Linke irgendwelche Schulschließungen. Zumindestens die SPD ((mit dem Programm der Linken habe ich mich noch nicht ausführlich beschäftigt)) will keinesfalls die ganzen Schulen im Lande schließen, sondern das Schulsystem reformieren, was ich persönlich für richtig halte, da meiner Meinung nach momentan die Selektion in die verschiedenen Schulformen viel zu früh erfolgt. Dass es mit dem jetzigen Schulsystem so nicht mehr weitergeht wissen ja viele Politiker der CDU auch – jedenfalls je näher man vor Ort aktiv ist und beispielsweise Anmeldeprobleme bei den Hauptschulen mitbekommt und dem Elternwillen entsprechen möchte, was aber die Schulministerin Barbara Sommer (CDU) stets gerne verhindert hat.

Außerdem zeugt es nicht gerade von innerer Überzeugung, wenn die CDU den politischen Mitbewerber frontal attackiert und einen „Dagegen“-Wahlkampf führt und nicht eigene Konzepte zur Diskussion stelllt.

Zu diesem Plakat schreibt übrigens das Landtagsblog des WDR folgendes:

Wenn der neue CDU-Generalsekretär in NRW, Andreas Krautscheid, in Zeitungsinterviews eine Schlammschlacht von Seiten der CDU ausschließt, dann muss er mir mal das Plakat seiner Partei erklären, das demnächst vor jeder Schule hängen soll.

Da steht in weißen Lettern auf rotem Grund: „Diese Schule wird geschlossen, wenn Rot-Rot regiert“ Ein Angriff auf die Pläne zur Einheitsschule. Nur vergisst Krautscheid dabei einen nicht ganz so unbedeutenden Fakt? Rot-Rot braucht Grün für eine Mehrheit. Richtig muss es also heißen: „Wenn rot-grün-rot kommt; dann, jahaha dann…!“ Dass Sozialdemokraten und Linke alleine eine Mehrheit haben könnten – da sagen die Umfragen was ganz anderes. Aber man will es sich wohl nicht mit den Grünen verscherzen. Könnten ja Juniorpartner werden, wenn es mit der FDP nicht reicht. Blöd nur, wenn das die Grünen nicht interessiert und sie in ihren Plakaten zur Bildungspolitik auf die CDU einhauen.

Im Blog von Andreas Grieß findet man die Bewertung kindisch und populistisch für diese Plakatserie, bei der es wohl wirklich besser gewesen wäre, wenn man nur ein einziges „Journalistenplakat“ in Düsseldorf präsentiert hätte…

Nachfolgend versucht Andreas Krautscheid, inzwischen der Generalsekretär der nordrhein-westfälischen CDU, das Plakat zu begründen:


7 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.