Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 12. März 2010, 21:51 Uhr

Das Pottblog zieht demnächst mal kurz um…


pottblog.deNachdem im Rahmen der Berichterstattung von SPIEGEL Online (siehe den Artikel Google Verwirrung: Web-Nutzer halten Blog für ihren Internetprovider online.) es zu einer gewissen Serverlast im Pottblog kam, stehe ich in Kontakt mit dem Service meines Webspace-Anbieters domainfactory (df).

Meine – ich formuliere es mal harmlos – Irritationen diesbezüglich sind eigentlich ausgeräumt (beispielsweise hatte ich als erste Mail in der Angelegenheit eine Empfangsbestätigung erhalten, die genau so aussah, als ob ich eine Anfrage an den Support verursacht hätte – was eben nicht der Fall war). Nichtsdestotrotz haben Domain Factory und ich noch vor abzuklären, wie es zu dieser Belastung des Servers kommen konnte. Klar, an und für sich reicht da das Stichwort „SPIEGEL Online“ zur Erklärung, nichtsdestotrotz ist es dennoch merkwürdig, dass ich zu früheren Zeiten (auf einem deutlich geringer dimensionierten Server) keine Probleme hatte.

Daher hat mir df angeboten, dass man kurzfristig das Pottblog auf einen anderen Server umzieht (der noch etwas leistungsfähiger ist) und dann versucht mit einer genauen Analyse herauszufinden, wo die Probleme herrühren. Das mir kostenlos gemachte Angebot finde ich gut und bin gespannt was das Ergebnis ist.

In Folge dessen wird das Pottblog eventuell schon in der Nacht vom heutigen Freitag auf den morgigen Samstag für einige Zeit nicht erreichbar sein bzw. ggf. in Kürze (geplant war es von heute auf morgen – aber leider habe ich mein Okay zu dieser Maßnahme erst recht spät gegeben, so dass ich nicht weiß, ob es noch klappt).


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.