Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 13. Februar 2010, 20:44 Uhr

Karneval 2010: Geierabend, Stunksitzung und Karneval in Olfen


Heute abend gibt es zwei Fernsehtipps (und dann noch einen weiteren) rund um den Karneval – denn wir sind ja momentan mitten drin in der närrischen Zeit und die Session nähert sich ihrem Höhepunkt:

Geierabend in Dortmund

Der Geierabend, der dieses Jahr ganz im Zeichen der Kulturhauptstadt 2010 steht, wird heute abend (23:10 Uhr – 00:40 Uhr) vom WDR-Fernsehen (und auch via Streaming im Internet) ausgestrahlt.

Beim WDR gibt es auch eine Seite zum Geierabend, wobei Der Geierabend 2010 – Ruhrpottkarneval auf der Zeche Zollern nicht ganz korrekt informiert, denn dort heißt es:

Natürlich verleiht der Geierabend auch 2010 wieder den „Pannekopp des Jahres“, ein 25 Kilo schwerer Orden, den bisher noch kein Preisträger in Empfang nehmen wollte!

Im letzten Jahr hat sich der Dortmunder SPD-Vorsitzende Franz-Josef Drabig den Pannekopp doch persönlich angenommen (siehe Bericht der Ruhr Nachrichten). Ob der momentan der bei der Pannekopp-Abstimmung führende Thomas Middelhoff (vor Oliver Wittke) sich seinen Preis abholen wird, darf bezweifelt werden…

Stunksitzung in Köln

Die Kölner Stunksitzung, die traditionelle Prunksitzungen persifliert, ist für ihre Bissigkeit bekannt. Das ist teilweise so bissig, dass der WDR, als ausstrahlender Sender schon das eine oder andere (selbst)zensierte. Ob das diesmal wieder der Fall sein wird, kann man eventuell heute abend bzw. morgen früh von 00:40 Uhr – 03:40 Uhr erfahren, denn dann strahlt das WDR-Fernsehen (siehe hier) eine Aufzeichnung der Stunksitzung, die diesmal unter dem Motto 40 Jahre Summer of Alaaf steht.

Karneval in Olfen

In meiner Heimatstadt Olfen wird Karneval groß gefeiert – bis zum großen Umzug am Nelkendienstag, bei dem mehrere zehntausend Einwohner die an und für sich doch nicht so große Kleinstadt mit ihren rund 12.000 Einwohnern besuchen. Weitergehende Informationen und Links dazu gibt es auf einer anderen Seite von mir – direkt bei jensmatheuszik.de.


3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Martin kaysh @ 14. Februar 2010, 02:28 Uhr

    Lieber Pott-Blog.

    Nicht immer dem glauben, was in der Zeitung steht. Franz-Josef Drabig hat sich tatsächlich 2009 den Pannekopp-Orden umgehängt, öffentlich auf Zeche. Doch angenommen hat er den Orden letzlich nicht. Der Geierabend beharrt nämlich auf die Einhaltung seiner Spielregeln. Die sehen unter anderem vor, das der Ausgezeichnete den Orden in der Fastenzeit ständig um den Hals zu tragen hat. Dass er das nicht schaffen würde, musste auch Drabig akzeptieren.

    Die weitere Voraussetzung, nämlich keine weiteren „besonderen“ Verdienste anzustreben, schaffte der Dortmunder SPD-Chef indes mit Witz: Er habe Verdienste noch nie angestrebt, die fielen in seinem Politiker leben halt an bzw. ihm zu, formulierte er sinngemäß.

    Korrigiert haben wir mittlerweile unseren eigenen Fehler: Der Orden wiegt nicht 25, sondern 28,5 kg. Das ergab die offizielle Wiegung des Schrottteils durch das Ruhrmuseum Essen. Dort ist der Orden mittlerweile Bestandteil der Dauerausstellung. Wir arbeiten in diesem Jahr nicht mit dem Original, das wir für ein Paar Freikarten und eine Kiste Bier über die Hoesch organisiert haben, sondern mit einer Kopie, die ein Kunstschmied in liebevoller Handarbeit gefertigt hat.
    Also, lieber Pottblog: Öffentlich-Rechtlich schlägt in der Recherche Print. Der entsprechende Wikipedia-eintrag zeigt übrigens auch einmal mehr die Schwächen der Schwarmintelligenz. Hier taucht der Fehler ebenfalls auf.

    Auch wenn Franz-Josef drabig den Pannekopp-Orden doch nicht angenommen hat. Sein Erscheinen beid er Preisverleihung nötigt mir schon Respekt ab. Egal, was andere jetzt über seine Arbeit denken.

    Glück auf, luck up,
    der Steiger (Martin Kaysh)
    http://www.geierabend.de

    und: Auch Blogger sind auf Zeche willkommen.


  2. (2) Kommentar by Jens @ 14. Februar 2010, 18:17 Uhr

    @Martin Kaysh (1):
    Danke für den Hinweis! Ich habe mir mal erlaubt den Wikipedia-Eintrag abzuändern. Mal sehen ob das so akzeptiert wird. Dazu ein Vorschlag: Das sollte man vielleicht auf http://www.geierabend.de auch entsprechend ändern, zumindestens auf der geierabend.de/regeln.php steht das ja noch anders.

    Übrigens: Ich hatte auch schon überlegt dieses Jahr vorbeizuschauen, hat aber zeitlich nicht geklappt. Vielleicht in 2011, dem Jahr nach der Kulturhauptstadt?


  3. (3) Pingback by Geierabend-Video: Pannekopp des Jahres 2011 geht an Envio aus Dortmund wegen des PCB-Skandals » Pottblog @ 8. März 2011, 12:30 Uhr

    […] Karneval 2010: Geierabend, Stunksitzung und Karneval in OlfenTV-Tipp: Geierabend – der Ruhrpott-Karneval aus Dortmund am Samstag (05.03.) im WDR-Fernsehen (aber auch im Radio…)Links anne Ruhr (17.02.2010)Links anne Ruhr (01.12.2010)Geierabend 2011 – Pott to go: Sehr gelungene Premiere im Jahr 1 nach der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.