Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 18. Januar 2010, 05:23 Uhr

Still-Leben Ruhrschnellweg: 2. Anmeldephase und Details


Still-Leben Ruhrschnellweg (Autobahnschild)Eines der ambitioniertesten Projekte im Rahmen von Ruhr.2010, der Kulturhauptstadt Europas, ist sicherlich die geplante Nutzung der A40/B11 im Rahmen von Still-Leben Ruhrschnellweg am 18. Juli 2010.

Auf einer Strecke von rund 60 Kilometern wird von Dortmund bis Duisburg die A40 gesperrt und auf einer der beiden Fahrbahnen werden rund 20.000 Bierzeltgarnituren aufgebaut, für die man sich jetzt ab 18. Januar im Rahmen der zweiten Anmeldephase anmelden kann2.

Still-Leben Ruhrschnellweg (Probeaufbau)Das ganze Projekt ist logistisch gesehen natürlich eine große Herausforderung. Deswegen gab es jetzt vor kurzem erste Tests: Nicht nur, dass die Geschäftsführer der Ruhr.2010 GmbH3 im Ruhr Museum sich den ersten Tisch anschauten, zur Probe saßen und den Tisch signierten – auch das Aufbauen der Tische wurde vorab im September 2009 (siehe Abbildung) getestet.

Getreu dem Motto „Der Tisch ist die Bühne“ hat man jedoch nur eine Chance auf einen Tisch, wenn man ein kulturelles Angebot präsentiert. Im Rahmen der bereits abgelaufenen ersten Anmeldephase haben sich unter anderem Samba-Tänzer, Fußballfans, Mittelalter-Gruppen, Geo-Cacher und Star Wars Fans einen Tisch ergattert.

Aussehen soll das ganze so:

Still-Leben Ruhrschnellweg (Beispiel)

Ab dem 18. Januar 2010 wird dann auch auf der oben verlinkten Seite eine „Community“ zum Projekt starten, auf der sich die angemeldeten Projekte schon vorab vorstellen können. Doch auch ohne einen reservierten Platz an der „längsten Tafel der Welt“ kann man an diesem Projekt teilnehmen:

Besucher können die zahlreichen Programmbeiträge an den Tischen zu Fuß auf der „Tischspur“ in Richtung Duisburg entdecken oder auf der Gegenfahrbahn in Richtung Dortmund die Strecke mit allem was Räder, aber keinen Motor hat, erkunden.

Wer sich für einen Besuch auf der A404 interessiert, sollte sich auch mal die Haus- und Streckenordnung anschauen (und insbesondere auch die Langfassung (Langfassung vom 04.12.20095 ). Dort finden sich dann so interessante Passagen wie (Hervorhebung von mir):

Teilnehmen darf jeder, der die Streckenordnung in allen Details anerkennt:

Nördliche Spur (Dortmund Richtung Duisburg)

  • als Fußgänger auf der nördlichen Spur (zu Fuß, ohne Fahrrad),
  • als aktiver Teilnehmer an den Tischen auf der nördlichen Spur (zu Fuß, ohne Fahrrad)

Südliche Spur (Duisburg Richtung Dortmund)

  • mit Fahrrad, Inlineskates oder ähnlichem (ohne Motor) auf der südlichen Spur (keine Fußgänger).

Übergänge zwischen den Spuren sind nicht vorgesehen.

Ich bin gespannt – eigentlich hatte ich vor an diesem Tag die Strecke der A40 weiträumig zu umgehen, aber ich bin schon am Überlegen, ob ich mir das vielleicht doch direkt vor Ort anschaue. Schade finde ich es jedoch, dass es keine Übergänge zwischen den einzelnen Spuren gibt. Wäre ja irgendwie doof, wenn man da gerade an der A40 Bochum-Zentrum auf Inline-Skates vorbeifährt, auf der gegenüberliegenden Spur Freunde sieht und dann die Spur nicht wechseln kann bzw. darf.

  1. auch bekannt als „Ruhrschnellweg“ []
  2. aber derzeit aufgrund von Baustellen (zunächst noch?) nicht in den Bereichen der Abfahrten Bochum Wattenscheid West, Bochum Wattenscheid, Bochum Dückerweg, Dortmund Dorstfeld, Dortmund Barop und Dortmund Wittekindstraße []
  3. Fritz Pleitgen und Oliver Scheytt []
  4. übrigens ist die A52 zum Teil auch involviert []
  5. wird ggf. zukünftig noch erweitert! []

3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by Ruhrpilot « Ruhrbarone @ 18. Januar 2010, 07:16 Uhr

    […] Ruhr2010 V: Neue Bewerbungsrunde für A40 Party…Pottblog […]


  2. (2) Kommentar by Chris @ 18. Januar 2010, 11:53 Uhr

    Wir haben uns mal für einen Tisch beworben – ich bin ja mal gespannt :)


  3. (3) Kommentar by Pottblogger @ 22. Januar 2010, 06:06 Uhr

    @Chris (2):
    Welches Thema habt ihr für den Tisch denn vorgeschlagen?


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.