Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 4. Januar 2010, 09:23 Uhr

Kündigung von Sky bzw. Premiere


(dies ist ein Beitrag aus der Beitragsserie
Sky: Probleme mit der Kündigung)
 

skyEnde Mai/Anfang Juni 2009 wurde erneut Premiere abonniert – schließlich will man ja unter anderem weiterhin die Bundesliga live im Fernsehen sehen. Da ist man dann auch gerne bereit etwas zu bezahlen. Jedoch nicht zuviel, so dass das „Duell“ Premiere vs. Sky zu mindestens für reine Bundesliga-Fans 1:0 ausging, denn in der Übergangsphase von Premiere zu Sky war es für Bundesliga-Fans günstiger das Premiere-Angebot schnell noch zu abonnieren, anstatt das über Sky durchzuführen.

Denn Sky bietet seine gesamten Pakete (Bundesliga, Film, Sport) nur in Zwangsverbindung mit dem Paket Sky Welt an. Bei dem alten Premiere-Paket jedoch nicht, so dass das rechnerisch günstiger ist bzw. war. Denn irgendwann endet auch dessen Vertragslaufzeit.

Daher wurde jetzt heute Premiere bzw. Sky (im Juli 2009 wurde ja dann auch programmtechnisch aus Premiere die „neue“ Senderfamilie Sky) fristgemäß gekündigt (den Text dazu gibt es am Ende des Beitrages als Vorlage):

A propos fristgemäß:
Schon interessant was in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zur Kündigung steht:

AGB von Premiere:

Bei Premiere gab es folgende AGBs zum Abschluss des Vertrages (die Hervorhebung stammt von mir):

[…]7.1 Der Vertrag hat die vereinbarte Laufzeit und verlängert sich automatisch jeweils wieder um weitere 12 Monate, wenn nicht entweder der Abonnent oder Premiere jeweils 3 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit schriftlich kündigt. […]

AGB von Sky:

Im Rahmen der Umwandlung von Premiere in Sky wurden auch die AGBs von Sky übersandt, in denen es wie folgt heißt (auch hier stammt die Hervorhebung von mir):

[…]7.1 Der Abonnementvertrag hat die vereinbarte Laufzeit und verlängert sich automatisch jeweils wieder um weitere 12 Monate, wenn nicht entweder der Abonnent oder Sky jeweils 2 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit schriftlich kündigt. […]

Ein kleiner aber feiner Unterschied, der das ganze etwas kundenfreundlicher gestaltet, da man einen Monat mehr Zeit zum Kündigen des Vertrages hat.

Wie geht es weiter?

Ich bin gespannt wie es weitergeht. Einerseits bin ich sehr gespannt, wie auf die Kündigung reagiert wird. Manchmal kann eine einfache Kündigung bei Premiere sehr viel Stoff für neue Blogbeiträge bieten. Ich gehe aber mal davon aus, dass aufgrund der zeitigen Kündigung (inklusive dem Versand der Kündigung via Einschreiben und Rückschein) es da keine großartigen Probleme gibt – es soll ja auch möglich sein eine Premiere-Kündigung erfolgreich in wenigen Tagen durchzuführen

Interessanter ist die Frage, wie es demnächst dann mit dem Pay-TV an sich weitergeht, denn der Bedarf an Fußball-Bundesliga ist ja weiterhin vorhanden. Aber ich bin da guter Dinge und gehe davon aus, dass es – wie auch im vergangenen Jahrzehnt – immer wieder Sonderaktionen kurz vor Bundesliga-Start gibt, durch deren Erwerb man als Neukunde die Fußball-Bundesliga (und ggf. weitere Pakete wie das Film-Paket) günstiger bekommt als wenn man die regulären Sky-Konditionen bezahlt.

Vorlage Sky Kündigung:

Nachfolgend eine Vorlage für die Kündigung (natürlich ohne Gewehre und auch ohne Gewähr):


Sky / Premiere Fernsehen GmbH und Co. KG
Kundenbetreuung
22033 Hamburg

EINSCHREIBEN – RÜCKSCHEIN

Kündigung Premiere/Sky
Kundennr.: x.xxx.xxx.xxx

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich mein am xx.xx.xxxx gestartetes (damals noch) Premiere-Abonnement (3er Paket: Film, Fussball Bundesliga, Sport) unter der o.g. Kundennummer fristgemäß zum Ende der Vertragslaufzeit.

Bitte schicken Sie mir eine schriftliche Bestätigung der Kündigung unter Angabe des genauen Beendigungszeitpunktes zu.

Mit freundlichen Grüßen

Ich bin gespannt wie es jetzt weitergeht – und hoffe einfach mal, dass das nicht wieder zu so einer „neverending story“ wird, wie bei der Kündigung von Premiere aufgrund des Wegfalls der Bundesliga-Rechte…

Werbung

Episoden der Beitragsserie Sky: Probleme mit der Kündigung

  1. Kündigung von Sky bzw. Premiere

18 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by David @ 4. Januar 2010, 18:10 Uhr

    Vielen Dank für die Informationen

    Frohes Neues Jahr!!! )


  2. (2) Kommentar by Henning @ 5. Januar 2010, 16:15 Uhr

    Die schicken mir seit einiger Zeit immer Werbebriefe. Ich wollte ja eigentlich mal nachfragen, woher die eigentlich meine Adresse haben und was das soll.


  3. (3) Kommentar by Dirk @ 6. Januar 2010, 17:54 Uhr

    Hallo!!

    Zum Jahreswechsel habe ich auch gekündigt und erhoffe mir wieder ein gutes Angebot zur Vertragsverlängerung. Letztes Jahr hat es tatsächlich geklappt, denn ich habe mein 20Euro/Monat Sport Rund um Sorglos Paket aus der Saison 08/09 auch für die Saison 09/10 nützen können. Wäre schön, wenn es eine weitere Saison so laufen würde.

    Gruß
    Dirk


  4. (4) Kommentar by Jens @ 7. Januar 2010, 21:03 Uhr

    @David (1):
    Ach ja, den Werbelink wollte ich nicht.

    @Henning (2):
    Du hast da ja meine ich einen Rechtsanspruch drauf.

    @Dirk (3):
    Berichte mal weiter, ist ja schließlich interessant, was Sky einem so anbietet.


  5. (5) Kommentar by Henning @ 8. Januar 2010, 01:17 Uhr

    @Jens
    Ja, ich mein auch. Muss ich mich mal drum kümmern, zumal die mich jetzt schon mehrmals angeschrieben haben.


  6. (6) Kommentar by Jens @ 10. Januar 2010, 17:48 Uhr

    @Henning (4):
    Wobei man da oft einfach keinen Bock drauf hat, nochmal Zeit zu verschwenden.

    Zur eigentlichen Sache: Premiere/Sky rief an und will ein Angebot machen. Denen wurde mitgeteilt, dass sie bitte schön schriftlich antworten sollen.


  7. (7) Kommentar by Luise @ 9. Februar 2010, 22:29 Uhr

    Hallo,

    ich habe am 2.11.09 einen Gutschein Premiere 5er-Kombi + Fußball Bundesligaein gelöst bei dem es in den AGB`s heißt: „Sollten Sie das ABO nicht rechtzeitig vor Ablauf der 2 Monate kündigen, verlängert sich das ABO automatisch auf 12 Monate und läuft dann zu den dann aktuellen monatlichen Gebühren für 5er-Kombi + Fußball Bundesliga weiter“
    Das sind jetzt aktuell 54,90 Euro.
    Heute habe ich festgestellt das von meinem Konto 54,90 Euro abgebucht wurden obwohl ich am 08.12.09 mit dem Wortlaut “ Hiermit Kündige ich Form und Fristgerecht mein Abovertrag der zum 31.01.10 endet.
    Ich habe auch Vertragsnummer und Kundennummer angegeben.
    Wegen der ungerechtfertigten Abbuchung habe ich heute 3 mal bei Sky angerufen..insgesammt 54 Minuten und mir wurde mitgeteilt das ihnen die Kündigung für das Abo schon vorliegt aber eben nur für das Abo aber nciht für die einzelnen Pakete, somit ist mein Kündigungstermin der 02.11.2010 und Sky ist gerechtfertigt jeden Monat 54,90 abzubuchen.
    Also ich verstehe die Welt nicht mehr, ich habe Form und Fristgerecht gekündigt, die geben dies auch zu aber interessiert die nicht.
    Ich bin total am Ende wie man verarscht wird.

    Gruß Luise


  8. (8) Kommentar by Henning @ 10. Februar 2010, 00:02 Uhr

    @Luise
    Ich versteh gerade den Unterschied nicht ganz. Hast du nicht einfach Pakete im Abo oder wo ist jetzt der Unterschied zwischen Paketen und Abo? Und was hast du jetzt geau gekündigt? Da muss ja dann zumindest ein Teil wegfallen, wenn das irgendwie getrennt zu betrachten wäre.


  9. (9) Kommentar by Luise @ 10. Februar 2010, 00:15 Uhr

    @Henning

    das Abonement besteht aus dem 5er-Kombi + Premiere Bundesliga.
    Ich habe das Abonement gekündigt… ich wüßte nicht was ich sonst kündigen sollte denn mehr hatte ich nicht… nur das es jetzt bei Sky anders heißt als bei Premiere aber nichts anderes beinhaltet…ich komm mir vor als hätte mich ein Pferd getreten und kenn mich nicht mehr aus.


  10. (10) Kommentar by Henning @ 10. Februar 2010, 00:30 Uhr

    Vielleicht solltest du nochmal anrufen und sagen, dass du die Sache nun einem Anwalt übergibst. Das kann Wunder bewirken.


  11. (11) Kommentar by Luise @ 10. Februar 2010, 00:39 Uhr

    @Henning

    das habe ich schon getan, die Göre lachte mich am Telefon aus und sagte nur wer wohl den längeren Arm habe… Sky oder ich… ich solle bezahlen denn wenn ich es einem Anwalt übergeben würde kostet es mich nur noch viel mehr als ein Jahresabo.


  12. (12) Kommentar by Henning @ 10. Februar 2010, 00:49 Uhr

    Ich bin auch kein Jurist und mache daher natürlich auch keine Rechtsberatung (darf ich ja auch gar nicht), aber ich würde vorschlagen, du schickst ihnen dann mal einen Brief wie den hier:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    nachdem mir telefonisch bereits die fristgerechte Kündigung meines Abonnements (Name des Abos) zum 31.01.2010 bestätigt wurde, bitte ich nun um schriftliche Bestätigung der Kündigung, sowie Rückzahlung der für die Zeit nach dem Kündigungszeitpunkt 31. Januar abgebuchten Beträge in Höhe von 54,90 EUR (stimmt doch, oder?).

    Hierfür setze ich Ihnen eine angemessene Frist von 14 Tagen. Sollte ich bis 24. Februar 2010 keine schriftliche Bestätigung der fristgerechten Kündigung bekommen haben, werde ich die Angelegenheit an einen Anwalt weitergeben.

    Mit freundlichen Grüßen
    (Name)

    Fristsetzung und Schriftlichkeit sind oft sehr hilfreich bei Rechtsangelegenheiten. Nicht kleinkriegen lassen. Da würd ich lieber 600 EUR für nen Anwalt ausgeben (vermutlich wäre es ohnehin weniger, sofern es nicht zu einem Prozess kommt) als denen das Geld zu zahlen, wenn sie versuchen, es auf diese Art und Weise zu bekommen.


  13. (13) Kommentar by Dirk @ 12. Mai 2010, 22:03 Uhr

    Moin!!

    Es hat dieses Jahr mal wieder was gedauert, aber es hat sich gelohnt. Wie bereits im letzten Jahren hat mir Sky auch dieses Jahr den gleichen Tarif zur Vertragsverlängerung angeboten. Das bedeutet, dass ich mein 20Euro/Monat Sport Rund um Sorglos Paket aus der Saison 08/09 auch für die Saison 10/11 nutzen kann.

    Aktuell scheint sky sehr interessiert zu sein, wieder Kunden an sich zu bieten. In einem Bericht auf yahoo wird darüber berichtet, dass die Zahl der Abos weit verfehlt wurde (Link: http://de.news.yahoo.com/17/20100512/ten-sky-deutschland-bleibt-bei-kundenzuw-e3d3a04.html). Ausgehend von diesen Bericht wird sky jetzt in die Offensive gehen, um entsprechend Kunden zu binden. Also wer noch nichts hat, sollte jetzt einfach sein Glück in der Hotline versuchen.

    Gruß
    Dirk


  14. (14) Kommentar by Silia @ 19. August 2011, 15:12 Uhr

    Kündigt bloß früh genug und agiert sofort, wenn ihr keine Bestätigung erhaltet… Ich hatte fristgerecht gekündigt und Sky behauptet einfach, eine Kündigung sei nicht eingegangen… Seid also vorsichtig… Oder besser per Einschreiben kündigen…

    Die Servicehotline ist übrigens äußerst kundenfeindlich eingestellt….


  15. (15) Kommentar by Kathleen @ 14. Mai 2012, 17:55 Uhr

    Sehr guter Beitrag. Der hilft mir wirklich sehr, denn ich versuche auch gerade, Sky zu kündigen. Gar nicht so einfach…


  16. (16) Pingback by Vertrag besser beenden und neu verhandeln « FunTas Blog @ 30. Juni 2012, 18:54 Uhr

    […] nur DSL wird so gut wie gar nicht angeboten. Lesen Sie dazu auch den sehr informativen Beitrag im Pottblog: Kündigung von Sky bzw. Premiere. […]


  17. (17) Pingback by Sky – Vertrag besser beenden und neu verhandeln « FunTas Blog @ 3. Oktober 2012, 02:02 Uhr

    […] nur DSL wird so gut wie gar nicht angeboten. Lesen Sie dazu auch den sehr informativen Beitrag im Pottblog: Kündigung von Sky bzw. Premiere. […]


  18. (18) Pingback by Sky – Vertrag besser beenden und neu verhandeln | FunTas World Blog @ 27. Juli 2013, 11:39 Uhr

    […] nur DSL wird so gut wie gar nicht angeboten. Lesen Sie dazu auch den sehr informativen Beitrag im Pottblog: Kündigung von Sky bzw. Premiere. […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.