Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 30. Oktober 2009, 05:23 Uhr

Interview mit Philipp Ostrop zu den Internet-Plänen der Ruhr Nachrichten (Teil 1)


Philipp Ostrop (Ruhr Nachrichten)Die Verlagshäuser in Deutschland versuchen in den letzten Jahren und Monaten immer mehr dem verstärkten Trend zum Internet zu entsprechen und dort insbesondere Elemente des Web 2.0 aufzugreifen: Blogs, Facebook, Twitter sind Begriffe, die zumindestens bei den meisten Verlagen inzwischen angekommen sind.

Im Ruhrgebiet ist vor allem die WAZ-Mediengruppe mit ihrem Internet-Portal DerWesten sehr stark, doch auch die anderen Verlage in der Region warten nicht einfach nur ab. So auch das Medienhaus Lensing, bei der in und um Dortmund erscheinenden Ruhr Nachrichten (RN) erscheinen, die seit kurzem auch vermehrt beispielsweise auf Videoaktivitäten (siehe den Beitrag Flip, flip, Hurra!) setzen.

Vor ein paar Tagen war ich in der Potgasse in Dortmund, um die RN bzw. genauer gesagt den RegioDoDesk-Leiter Philipp Ostrop aufzusuchen und ihn zu den Internet-Plänen der RN zu befragen. Der RegioDoDesk kümmert sich um die sechs Lokalredaktionen rund um Dortmund, die für die Orte Ascheberg-Herbern, Bergkamen-Rünthe, Castrop-Rauxel, Iserlohn-Villigst Iserlohn-Hennen, Lünen, Nordkirchen, Olfen, Selm, Schwerte, Werne, Witten berichten. Dabei koordiniert der RegioDoDesk die Gestaltung der lokalen Inhalte sowohl im Printbereich als auch im Internet.

Philipp Ostrop erklärte mir im Vorabgespräch, dass seiner Meinung nach die lokalen Inhalte mit das wichtigste an einer klassischen Tageszeitung sind, da dies der Grund sei, warum die Leser „ihre“ Lokalzeitung kaufen. Dementsprechend möchte man beispielsweise lokale Berichterstattung auch auf den Internet-Seiten vertreten wissen, denn eine Konkurrenz zu SPIEGEL Online könne man als regionaler Mitbewerber „Marktbegleiter“ sowieso nicht sein.

Nebenbei konnte ich dann noch so nette Dinge wie Teile des „Innovationsfahrplanes“ des RN fotografieren (siehe Teil 2 dieses Beitrages) und habe dann danach Philipp Ostrop vor die Kamera „gezerrt“, was er jedoch mit einer klassischen Erpressung („Filmst Du mich, filme ich Dich!“) konterte. Irgendwann wird es daher wohl auch bei ihm im Ostroplog vielleicht Videos zu sehen geben, wie er mich filmt (beispielsweise habe ich ihm die Funktionen der von mir verwendeten Pocket Video Camera Kodak Zi8 erklärt, die ich im Rahmen des Beitrages Kodak Zi8 – ein Test- und Erfahrungsbericht im Pottblog bereits besprochen habe).

Nachfolgend jetzt der erste Teil des Videos (bei dem ich feststellen musste, dass die von mir verwendete Software „Boinx TV“ zur Videonachbearbeitung mit HD-Material doch an ihre Grenzen bzw. an die Grenzen der Grafikkarte meines MacBook Pro stößt):


Interview mit Philipp Ostrop zu den Internet-Plänen der Ruhr Nachrichten (RN) von Jens Matheuszik bei Vimeo
(iPhone/iPod touch-kompatibler Link: bei YouTube)

In einigen Tagen wird es dann auch den zweiten Teil des Videos geben, wo über kurz-, mittel und langfristige Ideen und den Umsetzungen davon bei den RN gesprochen wird.

Nachtrag: Ich habe einen Fehler im Text korrigiert (Iserlohn-Hennen statt Iserlohn-Villigst) und inzwischen hat Philipp Ostrop im Ostroplog den Beitrag Schuss und Gegenschuss veröffentlicht, wo er mich (vor dem Interview) gefilmt hat.


4 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.