Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 26. September 2009, 18:17 Uhr

Aus der Online Marketing Düsseldorf wurde die dmexco in Köln – wenigstens den OMclub gab es noch…


Nachdem letztes Jahr die Messe Online Marketing Düsseldorf (OMD bzw. „The Main Event“ – theME08) schon unter dem Zeichen des „Messekrieges“ zwischen Düsseldorf und Köln stand, war schon recht kurze Zeit später leider klar, dass die OMD gegenüber der (damals noch so genannten) DMEX den Kürzeren gezogen hat und dementsprechend abgesagt wurde.

Also ging es dieses Jahr nach Köln, was alleine schon VRR-technisch schlechter ist als Düsseldorf. Dieser erste negative Eindruck wurde im Nachhinein mehrfach bestätigt. Zwar gehöre ich als einfacher Blogger natürlich nicht zur eigentlichen Kernzielgruppe der Messe, aber an einigen Ständen konnte ich mich dann doch fachlich informieren und auch für mittelfristige Planungen konkrete Gespräche führen. Was aber wohl auch in Düsseldorf in dieser Form möglich gewesen wäre.

Insgesamt gesehen fand ich jedoch die OMD von der Zielgruppenorientierung breiter gestreut als die dmexco, so dass sich dort ein Besuch eher gelohnt hat. Gerade auch für die, die keine sechsstelligen Marketingbudgets verteilen. Ansonsten fand ich die Messe irgendwie „verwinkelt“, die Architektur der Stände war so, dass man anfangs sich nicht wirklich zurechtfand und dann teilweise etwas hetzen musste, wenn man zum Termin bei Stand XYZ verabredet war und diesen Wald dann vor lauter Bäumen nicht mehr sah.
Wahrscheinlich wollte man einfach nur verschleiern, dass die dmexco kleiner war als die OMD. Insofern nutzt man halt nur eine Halle und sorgt durch eine verwinkelte Standarchitektur für eine „gefühlte Enge“.

Blogger Area
Zwar gab es dieses Mal auch wieder eine Blogger Area – aber es reicht nicht über irgendwelche betont stylish wirkenden Sitzgelegenheiten einen Schriftzug „Blogger Area“ aufzuhängen. Man munkelte, dass letztes Jahr die Macher der dmexco alle Stände der OMD fotografierten. Die hätten dann auch mal die Blogger Area in Düsseldorf fotografieren sollen und sich an der Standbetreuung, der dortigen Versorgung mit Kaffee und Kaltgetränken sowie (ganz wichtig!) WLAN ein Beispiel nehmen sollen.

Man trifft sich…
Obwohl es diesmal eine Blogger Area nur dem Namen nach gab, konnte man immer wieder bekannte Gesichter (von Blogs, Twitter & Co.) von nah und fern erblicken. Das war natürlich ein netter Nebeneffekt des Messebesuches, wobei ich gerne noch die eine oder andere Person mehr getroffen hätte, aber das klappt halt (vor allem wenn man fixe Gesprächstermine hat) nicht immer so wie geplant.

OMclub vs. dmexco-Party
Eines der oft gehörten Themen bei den bzw. am Rande der Messegespräche war die abendliche Party. Während bei den Besuchern der offiziellen Party (die mit dem dreistelligen Eintrittspreis) es oft hieß, man müsse ja dorthin, war bei den Besuchern der inoffiziellen „Gegenparty“ OMclub, die die Teilnehmer dank der zahlreichen Sponsoren nichts kostete, die Freude dann doch größer. Die Party selber, bei der ich jedoch gar nicht so lange war, war erwartungsgemäß gut. Scarlett und Randolf haben (mal wieder) eine sehr tolle Party auf die Beine gestellt, so dass sich alleine deswegen schon die Fahrt nach Köln gelohnt hat.

Andere Meinungen
Beim Videopunk gibt es ein kurzes Statement im Beitrag Was von der Woche übrig geblieben ist und im offiziellen dmexco-Messeblog gibt es von einem Alex Damon eine kommentiere Antwort auf die Lobhudelei im offiziellen Blogbeitrag, wo ich zur Sicherheit (so Kommentare, insbesondere sehr kritische, können ja mal gelöscht werden…) mal eine Art Vollzitat mache:

Danke für die ganze Lobhudelei zur DMEXCO! Aber bleiben wir doch bitte mal bei den Fakten!

– 14.000 Besucher versus 20.000 bei der letztjährigen OMD – das bedeutet 25% weniger Besucher! >> 1 Punkt an Düsseldorf
– die Anfahrt durch die Kölner Innenstadt: absolut katastrophal und nervenzehrend für alle Autofahrer, ganz zu schweigen von der absolut miserablen Parkplatz-Situation >> 1 Punkt für Düsseldorf
– Zahl der Aussteller in Köln: Deutlich weniger als bei der OMD in DD >> 1 Punkt an Düsseldorf
– wie war das Motto der DMEXCO? Fehlanzeige!! >> 1 Punkt an Düsseldorf
– Innovative Themen + Stände in Köln? Völlige Fehlanzeige! >> 1 Punk an Düsseldorf

FAZIT:
Köln : Düsseldorf = 0 : 5

Die DMEXCO war in diesem Jahr ein absolutes Desaster und ich glaube nicht, dass ich nächstes Jahr diese Messe besuchen werde. Da gibt es bedeutend bessere Conferences, BarCamps und Messen als die in Köln.


8 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Randolf Jorberg @ 28. September 2009, 23:09 Uhr

    https://www.xing.com/net/dmexco/news-348919/party-vorgeschmack-speisen-getranke-24524516/

    Man goutiere bitte diese Diskussion 😉


  2. (2) Kommentar by Jens @ 28. September 2009, 23:27 Uhr

    @Randolf (1):
    Da gibt’s nix zu goutieren, das ist ähnlich peinlich wie die Löschung von Kritik im Messeblog.


  3. (3) Pingback by Was mich von der dmexco ferngehalten hat | ONEtoBLOG @ 6. Oktober 2009, 11:24 Uhr

    […] gewor­den, fiel aber — wohl­ge­merkt aus der Ferne (mit Hilfe der Kom­men­tare von Besu­chern und Aus­stel­lern) betrach­tet — ange­sichts der Domi­nanz der gro­ßen Online-Vermarkter […]


  4. (4) Kommentar by Olaf @ 7. Oktober 2009, 13:42 Uhr

    Das vorgegebene Ziel der dmexco, besser als die OMD zu sein, wurde nach meiner Meinung nicht erreicht. Angefangen vom Disaster bei den Aussteller/ Besucherzahlen bis hin zur bestmöglich verpfuschten offiziellen Party.

    Das Kaputtmachen der OMD durch den BVDW hat der Branche massiv geschadet.


  5. (5) Kommentar by Jens @ 10. Oktober 2009, 23:51 Uhr

    @Olaf (4):
    Aber wahrscheinlich redet man sich mit Rezession, Wirtschaftskrise usw. heraus…


  6. (6) Kommentar by frank katzer @ 11. Oktober 2009, 16:08 Uhr

    ich muss auch sagen, dass die seminare der dmexco mehr schlecht als recht waren. von einem „herr müller kann heute nicht hier sein, deswegen hat er mich vorgeschickt, den vortrag zu halten“-programmierer(!) bis hin zu völlig lampenfiebrigen vertrieblern war alles da, was nicht wirklich einen vortrag halten konnte, der packt oder vielleicht sogar die vorzüge eines produktes präsentiert. null inhalt. schade.
    allerdings habe ich keine vergleichsmöglichkeiten zum angebot der omd, da ich dort bisher nur die messe besuchte.


  7. (7) Kommentar by Jens @ 13. Oktober 2009, 12:57 Uhr

    @frank katzer (6):
    Danke für den Hinweis – dann war es ja gar nicht schlimm, dass ich die Seminare verpasst habe, die ich mir anschauen wollte. 😉


  8. (8) Pingback by dmexco, ReVierPhone, OMClub… » Pottblog @ 26. September 2010, 18:57 Uhr

    […] DMEX wird dmexco, aus der Online Marketing Düsseldorf wird … nichtsAus der Online Marketing Düsseldorf wurde die dmexco in Köln – wenigstens den OMclub…Volksphone – das Apple iPhone?Der OMclub – die inoffizielle Party zur OMD 2008 in […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.