Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 8. September 2009, 08:21 Uhr

Mangelndes Internetverständnis (WAZ gibt’s neues?)


WAZ: Bauplan für die eigene InternetseiteIn der gestrigen Montags-Ausgabe berichtete die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) im Artikel Bauplan für die eigene Internetseite über die Möglichkeiten im Internet eine eigene Seite anzulegen.

Online gibt es den Artikel auch – diesmal unter dem Namen Der richtige Bauplan für die eigene Internetseite.

Grundsätzlich finde ich es ja toll, wenn solche Artikel in einer Zeitung erscheinen. Aber wenn es doch um das Thema Internet geht, sollte es eigentlich Pflicht sein, dass in der Internet-Ausgabe des Artikels auch die zahlreichen Links des Artikels entsprechend verlinkt werden (was leider nicht der Fall ist).

Das als Bloganbieter nur de.wordpress.org genannt wird ist insofern klar, als dass hier ein Experte befragt wurde und man ihm ja jetzt nichts anderes in den Mund legen kann bzw. sollte. Nichtsdestotrotz wundert es mich, dass man nicht in einem Extrakasten darüber informiert, dass man als WAZ selber mit DerWesten ein Internet-Portal besitzt, wo man sich selber ein eigenes Blog als Nutzer einrichten kann.


5 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Balou99 @ 8. September 2009, 09:01 Uhr

    Vielleicht geht man in Essen davon aus, daß sich die User doch lieber an einen Provider binden, dessen Portal professionell betrieben wird?


  2. (2) Kommentar by Andreas F. @ 8. September 2009, 10:48 Uhr

    Wenn man sich den Artikel anschaut, stellt man verwundert fest, dass der Berichtsort aus dem Einleitungstext „Berlin“ ist und nicht „Essen“. Und wenn man dann noch nach dem Namen der Autorin „Mandy Kunst…..“ googelt, findet man, dass sie Redaktionsleitering der in Berlin ansässigen Firma „die-korrespondenten.de“ ist und aus der Hauptstadt über Verbraucherthemen berichtet und die Texte anderen Print- und Onlinepublikationen verkauft.

    Die WAZ hat also vermutlich einfach einen Lückenfüller extern eingekauft. Kein Wunder also, dass der keinen WAZ7DerWesten Bezug hat.


  3. (3) Kommentar by Andreas F. @ 8. September 2009, 10:53 Uhr

    Nachtrag: Der Artikel aus der WAZ erschien bei „den Korrespondenten“ bereits am 28.8. unter dem Titel „Bastelstunden im Internet“, mit korrekter Verlinkung und vermutlich wurde eine Pressemitteilung (Jörg Schieb hat mal wieder ein Buch geschrieben/vorgestellt) dafür verwurstet.

    Ich glaube, das nennt man dann „Qualitätsjournalismus“. :-)


  4. (4) Kommentar by Dennis @ 8. September 2009, 15:41 Uhr

    So kann man aus Text also Geld machen, warum fällt mir das nur so schwer ? xd


  5. (5) Kommentar by Jens @ 19. September 2009, 00:25 Uhr

    @Balou99 (1):
    😉

    @Andreas F. (2,3):
    Das ist interessant! Danke für diese Informationen!

    @Dennis (4):
    Naja, es gibt ja einige von freien Schreibern, ich glaube aber nicht, dass das wirklich so einfach ist.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.