Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 6. September 2009, 19:51 Uhr

Nokia-Chef ist mit der Schließung des Werkes Bochum „zufrieden“


Nokia verarsching peopleAktuell berichtet DerWesten, das Internet-Portal der WAZ-Mediengruppe, in dem Artikel Nokia-Chef „zufrieden“ mit Bochum-Schließung darüber, dass der Nokia-Boss Olli-Pekka Kallasvuo sich – wer hätte es bei dieser Überschrift geahnt? – zufrieden über die Schließung des Bochumer Werkes von Nokia (das Pottblog berichtete mehrfach) geäußert hat.

Das finde ich schon irgendwie dreist – etwas mehr als ein Jahr, nachdem das Nokia-Werk Bochum mit rund 2000 Mitarbeitern geschlossen wurde, sollte sich eine solche Aussage eigentlich von selbst verbieten.

Daher freue ich mich schon ein kleines bisschen, wenn man mitbekommt, dass Nokia in Rumänien nicht wirklich erfolgreich ist (vergleiche den Beitrag Nokia in Cluj (Rumänien) allein auf weiter Flur

PS: Das verwendete Bild „Nokia verarsching people“ (irgendwie hatte ich den Eindruck, dass es hier sehr gut passt) entstammt dem Beitrag Ein Boykott von Nokia hätte wohl keinen Erfolg.


6 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Christian S. @ 6. September 2009, 22:18 Uhr

    Er hoffe, «dass die Mitarbeiter trotz aller Traurigkeit nachempfinden können, dass wir bestmöglich gehandelt haben – auch wenn das Ergebnis keinem gefallen hat».

    Toll – erst die Leute auf den Boden werfen, dann sich über sie lustig machen und auf ihnen rumtrampeln. „Oh, ich wurde entlassen, aber ich verstehe die Bosse natürlich, ich bin schließlich nur Humankapital und trage somit meinen Teil zum großen Ganzen teil.“ :S


  2. (2) Kommentar by D. FOBLO @ 6. September 2009, 23:10 Uhr

    Klar ist er zufrieden, weil Ihn nieman aufgehalten hat. Für Ihn bedeutet es mehr Umsatz und was es für die ehemaligen Mitarbeiter bedeutet das ist im sowas von egal. Ich habe keine Nokia mehr, wegen der Schliessung des Werkes.


  3. (3) Kommentar by Peter @ 6. September 2009, 23:43 Uhr

    Christian, so sind sie, die Manager, die sich von derGesellschaft zu weit entfernt haben. Wenn Nokia in Bochum schlecht gearbeitet hätte, Verluste gemacht hätte. Dann hätte man das vielleicht verstehen können. Aber die haben ja Gewinne gemacht, nur war denen das nicht genug. Das finde ich so erschütternd. Ob ich mir nochmal ein Nokia-Gerät kaufen werde muss ich mir sehr sehr stark überlegen!


  4. (4) Kommentar by Christian S. @ 6. September 2009, 23:47 Uhr

    Peter, Du hast völlig recht: Manager haben sich derart weit von der Gesellschaft entfernt, davon sind Politiker weit, weit entfernt.


  5. (5) Kommentar by Jens @ 19. September 2009, 00:11 Uhr

    @Christian S. (1):
    Tja, leider sehen einige Verantwortliche das so.

    @D. FOBLO (2):
    Also ich persönlich würde nicht sagen, dass ich Nokia boykottiere. Nur würde ich persönliche Entscheidungen pro oder contra Nokia jetzt doch schon deutlich mehr überdenken als bisher.

    @Peter (3):
    Das mit der Überlegung kann ich nachvollziehen!

    @Christian S. (4):
    Wobei nicht alle Manager so sind…


  6. (6) Kommentar by Carsten @ 27. November 2009, 18:08 Uhr

    Ich denke mal es gibt so eine Einsatzbereitschaft der Mitarbeiter wie von Nokia/DHL in Bochum sehr selten. Wir waren immer da, egal ob Feiertag, Samstag oder Sonntag. Wir hatten alle wenig Freizeit und nach einer Weile hatte man mehr Arbeitskollegen im Handy als private Leute, es war eine starke Gemeinschaft. Wer sowas zerstört, obwohl es ein profitables Werk war, wer Tausende Leute in eine ungewisse Zukunft oder Armut schickt, der sollte nie vergessen das man alles im Leben irgendwann mal zurück bekommt. Wie kann der Mann noch ruhig schlafen ?


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.