Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 20. August 2009, 16:54 Uhr

CDU Bochum Wahlkampf: JU-Komasaufen und BILD-Argumente?


Rivva: Junge Union lädt Jugendliche zum Koma-Saufen einAktuell in der Diskussion ist gerade der WAZ/DerWesten-Artikel Junge Union lädt Jugendliche zum Koma-Saufen ein, der eine Wahlparty der Jungen Union (JU) thematisiert. Diese Wahlparty war auch Thema beim gestrigen WAZ-Wahlforum zur Kommunalwahl in Bochum.
Ohne dem dazugehörigen Beitrag hier im Pottblog vorgreifen zu wollen, will ich dann das Thema „Komasaufen“ dann doch mal aufgreifen – nachdem es die CDU bzw. die JU Bochum damit weit über die Bochumer Blogs hinaus (siehe Abbildung von Rivva) in die Öffentlichkeit geschafft hat.

Einladung JU WahlpartyDie WAZ berichtet, dass im Internet ein Aufruf zu dieser Wahlparty kursieren würde. Ganz so ist es nicht, wie das nebenstehende Foto beweist, welches ein Werbeplakat für die Wahlparty der Jungen Union Bochum zeigt, welches am CDU-Waffelstand in der Kortumstraße hängt.

Laut der WAZ müsse man – bei Erwerb der Verzehrgutscheine – innerhalb von anderthalb Stunden für 25 bzw. 40 Euro Alkohol trinken (roter Xuxu bzw. grüner Waldmeister jeweils 2,- Euro – beide Getränke stehen sinnbildlich für „Rot-Grün muss weg!“), was natürlich nahe an das „Komasaufen“ kommt. Insofern kann man die Aufregung schon etwas verstehen.

Bei Carsten Dobschat heißt es jedoch, dass diese Gutscheine nicht innerhalb dieser kurzen Zeit verbraucht werden müssen – sie müssen innerhalb dieser kurzen Zeit gekauft werden. Das ist inhaltlich dann doch was anderes – siehe dazu auch die JU im Internet – und da kann man dann Blogüberschriften wie Mal wieder schlechter Journalismus verstehen…

Inzwischen gibt es bei der WAZ auch einen neuen Artikel namens Wahlparty soll kein Aufruf zum Komasaufen sein, wo im vorletzten Absatz auch darauf hingewiesen,

„[…] dass die verbilligten Getränkeangebote nicht wie von Kritikern behauptet nur für eine begrenzte kurze Zeit, sondern für Gäste länger gültig seien.“

So klingt das ganze dann doch gleich schon anders, wobei ich den CDU-OB-Kandidaten Lothar Gräfingholt verstehen kann, der sich beim WAZ-Wahlforum meiner Meinung nach leicht von dieser JU-Aktion distanziert hat.

Wahlwerbung der CDU BochumA propos Distanzierung:
Für die Tatsache (siehe Foto), dass die CDU Bochum an ihren Wahlständen (und laut Twitter-Berichten sogar in Ratssitzungen!) die BILD-Zeitung mit ihrem Artikel Ist die Stadt Bochum der größte Saftladen Deutschlands? (siehe dazu auch den Pottblog-Beitrag Weder „Online first“, noch „Online last“ bei der BILD Ruhrgebiet) als Kronzeuge für den Wahlkampf hervorholt – da könnte man sich meiner Meinung nach viel eher für distanzieren.


8 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.