Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 9. Juli 2009, 07:01 Uhr

Interview: Reinhard Wiesemann vom Unperfekthaus in Essen (Teil 1: Was ist das UpH?, Ruhr.2010) – aktualisiert


Reinhard Wiesemann (Unperfekthaus) im InterviewAm gestrigen Mittwoch fand im Unperfekthaus in Essen der zweite Gadgetabend statt (die Premiere war im Vormonat Juni).

Ich habe den Termin zum Anlass genommen ein Interview mit Reinhard Wiesemann vom Unperfekthaus durchzuführen. Technisch gesehen sind es sogar zwei Interviews geworden, da es bei YouTube immer noch die 10 min-Grenze für Video-Uploads gibt1.

Eher ungeplant ist das ganze dann richtig passend zum Unperfekthaus eher unperfekt geworden, da ich mich beispielsweise gleich am Anfang beim Vornamen von Reinhard Wiesemann versprochen habe und noch so ein paar Sachen mir an dem Video bzw. genauer gesagt an den gestellten Fragen (von mir selbst…) nicht gefallen.

Aber seht selbst – denn trotzdem ist das ganze doch recht interessant, denn Reinhard Wiesemann erzählt ein wenig über die grundlegende Idee des Unperfekthauses, über die an sich nicht vorhandenen, dann aber doch skizzierten, bewilligten und bereits zum Teil prämierten Pläne des Unperfekthauses zur Kulturhauptstadt 2010, über OpenRuhr usw.usf.


Interview mit Reinhard Wiesemann (Unperfekthaus) von Jens Matheuszik bei Vimeo
(bei YouTube: einfache bzw. höhere Qualität)

Der zweite Teil des Videos folgt noch. Das kann aber noch ein wenig dauern, da schon der erste Teil des Videos aufgrund akuter MacBook-Zickerei2 doch deutlich länger als gedacht Zeit benötigt hat.

Aktualisierung: Im ursprünglichen Video bei Vimeo waren Bild und Ton nicht synchron. Ich habe das ganze jetzt korrigiert und neu hochgeladen (bei Vimeo wurde das Video ersetzt, bei YouTube musste ich das alte Video löschen und ein neues hochladen).

  1. jedenfalls für normale Benutzer []
  2. es ist nicht schön, wenn beim konvertieren der Videodaten – die Rohfassung war schließlich über 1 GB groß – das Programm quasi bei 98 % abstürzt… []

8 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Florian Fiegel @ 10. Juli 2009, 00:37 Uhr

    Tatsächlich ist der Link zu OpenRuhr ein wenig inkorrekt. Es wäre eigentlich http://openruhr.de , aber die Umleitung funktioniert ja! :)


  2. (2) Kommentar by Jens @ 13. Juli 2009, 00:00 Uhr

    @Florian Fiegel (1):
    Naja, Webseiten die nicht unter www. erreichbar sind finde ich – nun ja – etwas dogmatisch. Ich kann natürlich Gründe dagegen verstehen, aber halte es dennoch nicht für sinnvoll, da das Weh-Weh-Weh inzwischen deutlich auch von „eher-Offlinern“ verstanden wird.


  3. (3) Kommentar by Florian Fiegel @ 13. Juli 2009, 00:20 Uhr

    Es geht nicht um ein Dogma, zumal die Seite darüber ja auf Grund einer sauberen Umleitung erreichbar ist. Ich finde nur, dass man bei einer Webadresse diese schon korrekt angeben sollte, ist halt schon in gewisserweise ein Fehler.

    Ich persönlich beharre darauf aber nicht und mir ist es eigentlich ziemlich egal. Wobei man noch festhalten könnte, dass „eher-Offliner“ meistens das www sowieso mit angeben, ob es nun irgendwo steht oder nicht. Ich verwende es meist aus dem rein pragmatischen Grund: Zeichen sparen. (Und das eben nicht nur wg. Twitter. 😉


  4. (4) Kommentar by Jens @ 13. Juli 2009, 00:30 Uhr

    @Florian (3):
    Natürlich mag es ein Fehler sein – jedoch sehe ich gerade bei Internetadressen verschiedene Arten von Fehlern: Die einen, die dafür sorgen, dass man auf der Seite nichts sieht (was beispielsweise passiert, wenn man http://www.ruhrdigital.de/ im Browser aufruft – da kommt dann eine Fehler 404) und die anderen, die zwar nicht ganz korrekt sind, aber dennoch auf die korrekte Seite verweisen. Wenn Du z.B. http://pottblog.de/ aufrufst, kommst Du dennoch auf die Seite – das weh weh weh setzt Dir Apache gerne freiwillig davor. :)


  5. (5) Kommentar by Florian Fiegel @ 13. Juli 2009, 01:28 Uhr

    Tja, in dem Fall ist kein Apache im Einsatz, aber auch der Apache leitet nicht freiwillig ohne die richtigen Befehle um. Zumal man hier auch nicht „nichts“ gesehen hat (Der Fehler ist wieder gefixt.), sondern zumindest die angepasste 404. :)

    Allerdings halte ich in diesem Fall die unterschwellige Botschaft Deiner Argumentation für sehr interessant … 😉


  6. (6) Kommentar by Stefan @ 14. Juli 2009, 16:30 Uhr

    @Florian
    kann ich dir nur rechtgeben !!!
    Die botschaft dahinter ist echt interresant !! 😉


  7. (7) Kommentar by Jens @ 14. Juli 2009, 19:07 Uhr

    @Florian (5):
    Da ist eigentlich nix unterschwellig. Das ist ein Fehler, da hast Du recht. Aber dieser Fehler sorgt nicht dafür, dass man nix damit anfangen kann. Wäre jetzt da noch ein Tippfehler im Domainnamen drin hätte ich das Video neu erstellt und neu hochgeladen. Das ist hier nicht nötig gewesen und da freue ich mich über-, unter-, nieder- und höherschwellig drüber! :)

    @Stefan (6):
    Und welche ist das?


  8. (8) Pingback by Speakers’ Corner 2.0 in Essen wird offiziell eröffnet (mit Interview) » Pottblog @ 4. Juni 2010, 13:12 Uhr

    […] Interview: Reinhard Wiesemann vom Unperfekthaus in Essen (Teil 1: Was ist das UpH?, Ruhr.2010) […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.