Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 2. Juni 2009, 23:23 Uhr

Das Fernsehmagazin ZAPP berichtet über Silvana Koch-Mehrin (FDP)


Bis vor kurzem hatte das Pottblog mit Silvana Koch-Mehrin, ihres Zeichens auf Wahlkampfplakaten omnipräsente Spitzenkandidatin der FDP zur kommenden Europawahl, wenig zu tun. Doch vor ein paar Tagen machte ich im Beitrag FDP: Arbeit muss sich wieder lohnen auf den aktuellen Wahlkampf-Slogan der FDP auf und berichtete, dass es via Twitter kritische Anmerkungen zur Präsenz von Silvana Koch-Mehrin im Europäischen Parlament gibt (hier wäre das Wort „Omnipräsenz“ fehl am Platze…).

Vorgeschichte

Einen Tag später gab es dann einen Bericht der Ruhrbarone (namentlich des Autoren David Schraven), der sich kritisch mit den Präsenzseiten Koch-Mehrins auseinandergesetzt hatte und in dem – deutlich im Konjunktiv – über eine mögliche falsche eidesstattliche Versicherung Koch-Mehrins berichtet wurde. Netzpolitik.org griff das ganze auf und die Diskussionen in den jeweiligen Kommentarbereichen wurden immer interessanter, da scheinbar Mittel des „negative campaigning“ genutzt wurden, um von der eigentlichen Angelegenheit abzulenken.

Vom eigentlichen Auslöser der Ruhrbarone-Berichterstattung (eine von Seitens Silvana Koch-Mehrin erwirkte einstweilige Verfügung gegenüber FAZ.net, dem Internet-Portal der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), wurde vor dem Landgericht Hamburg aufgehoben) sollte meiner Meinung nach durch einige Kommentatoren abgelenkt werden, in dem plötzlich die Präsenzzeiten von anderen Europapolitikern (Cem Özdemir von Bündnis ’90 / Die Grünen und auch Martin Schulz von der SPD) zitiert wurden – obwohl es gar nicht darum ging und meines Wissens weder Özdemir noch Schulz etwas mit einstweiligen Verfügungen versucht hatten.

Zwischenzeitlich wurden immer mehr interessante Links (siehe z.B. diese Übersicht im Pottblog) bekannt, bis dann bei den Ruhrbaronen der Stein des (möglichen) Anstoßes – die eidesstattliche Versicherung von Silvana Koch-Mehrin veröffentlicht wurde.

Nach und nach haben nach diversen Blogs jetzt auch „klassische“ Medien das Thema aufgegriffen:

Berichterstattung in klassischen Medien

WAZ-Bericht über Silvana Koch-MehrinSo berichtete schon recht schnell DerWesten, das Internet-Portal der WAZ-Mediengruppe, über die Angelegenheit und informierte auch über die rechtliche Meinung des bekannten Anwalts und Bloggers Udo Vetter (vom Lawblog) dazu.

Aus dem ausführlichen DerWesten-Bericht Koch-Mehrin im Clinch mit Blogger wurde dann in der heutigen Print-Ausgabe der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) in etwas kürzerer Form über die Angelegenheit berichtet.
Auch rp-online.de, die Internet-Ausgabe der Rheinischen Post (RP) berichtete im Artikel Wirbel um Koch-Mehrins Präsenzquote darüber.
Auf beiden Internet-Portalen wird auch stark zum Thema diskutiert.

Silvana Koch-Mehrin wird Thema bei ZAPP

Am morgigen Mittwoch (03.06.2009) widmet sich das NDR-Medienmagazin Zapp folgendem Thema laut der eigenen Internet-Seite:

„Arbeit muss sich wieder lohnen!“ – So trommelt die FDP für die Europawahl. Doch Spitzenkandidatin Silvana Koch-Mehrin arbeitet selten im EU-Parlament. Wer das berichtet, bekommt Post vom Anwalt. […]“

Das klingt spannend. Nach Informationen des Pottblogs könnte es dabei just um diese Passage aus dem ersten Bericht der Ruhrbarone gehen, in der David Schraven folgendes schreibt:

„Wie arg die Dinge stehen, kann man einer Talk-Runde des SWR sehen, in der Koch-Mehrin vor wenigen Tagen mit ihren Anwesenheitszahlen konfrontiert wurde. Sie antwortete irgendwas zu ihrer Rechtfertigung in der Aufzeichnung und versuchte nachträglich über Ihre Rechtsanwälte die Ausstrahlung der Sendung zu verhindern. Dazu später mehr.“

Mit Talk-Runde des SWR meint David Schraven die Diskussionsrunde 2+Leif mit dem gleichnamigen Moderator Thomas Leif, der sich dem Thema “Glühbirne, Gurke & Co. – Diktatur der Eurokraten?” widmete. Ungefähr ab Minute 20 wird es interessant, da Leif dort Vorwürfe der FAZ gegenüber Silvana Koch-Mehrin aufgreift.

A propos FAZ:
In der Dienstags-Ausgabe berichtete die FAZ auf Seite 4 wie folgt:

Koch-Mehrin unterliegt
Die Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin (FDP) hat einen Rechtsstreit gegen diese Zeitung vor Gericht verloren. Die Pressekammer des Landgerichtes Hamburg hob am Freitag eine einstweilige Verfügung auf, […]

Ich bin mal gespannt was ZAPP berichten wird – und auch ob andere traditionelle Medien das Thema aufgreifen. Das Thema ist übrigens meiner Meinung nach nicht eine wie auch immer geartete Präsenzquote von wieviel Prozent auch immer – das Thema ist viel mehr, mit welchen Mitteln meiner Meinung nach versucht wird eine Berichterstattung zu diesem Thema zu beeinflussen.


11 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.