Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 1. Juni 2009, 23:15 Uhr

Kulturhauptstadt 2010-Chef vermisst Begeisterung der Bevölkerung


Kein Logo einer KulturhauptstadtDerWesten, das Internet-Portal der WAZ-Mediengruppe, berichtet darüber, dass die Kulturhauptstadt 2010 die Finanzkrise spürt.

Deswegen wurden auch schon diverse Projekte gestrichen – unter anderem auch die geplante Eröffnungsfeier und andere meiner Meinung nach interessante Projekte (die 2. Stadt unter Tage, die Balloninstallationen über den ehemaligen Förderschächten). Schade eigentlich.

Wenn ich jedoch in dem Bericht folgendes lese

Allerdings vermisst der Ruhr.2010-Geschäftsführer [Oliver Scheytt; Anm. d. Bloggers] teilweise noch die rechte Begeisterung oder den „Ruck“ bei Bevölkerung und Geschäftswelt. „Die Chance, die wir durch das Kulturhauptstadt-Jahr haben, ist noch nicht bei allen angekommen“, meint er. Das europäische Kulturhauptstadt-Jahr sei „das größte Gemeinschaftsprojekt zwischen Politik, Kommunen, Regionalverband Ruhr, Wirtschaft und Bürgern“, das jemals angegangen worden sei. Deshalb müsse jeder Bürger erkennen, dass er „Botschafter“ für die Region ist.

dann muss ich doch ein wenig lachen und mich an den Beitrag Statt Ruhrgebiet nur noch Ruhr, dafür Community, Markenschutz usw. und all die Folgebeiträge erinnern.

Daher mag es niemanden wundern, dass es hier kein Logo einer Kulturhauptstadt gibt, weil das ja nicht wirklich – zu vernünftigen Konditionen – erwünscht war.


6 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.