Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens mobil — 12. Mai 2009, 14:43 Uhr

Bochum erhält den Zuschlag für den Gesundheitscampus


Die nordrhein-westfälische Landesregierung hatte vor einiger Zeit beschlossen einen so genannten Gesundheitscampus zu errichten. Dieser soll in Bochum entstehen.

Beim Gesundheitscampus soll es sich um ein Kompetenzzentrum nach amerikanischem Vorbild handeln, in dem beispielsweise Landesbehörden zum Thema Gesundheit gebündelt werden. Auch soll beim Gesundheitscampus ein Forschungs- und Lehrzentrum für den nicht-ärztlichen Gesundheitsbereich eingerichtet werden.

Der Gesundheitscampus soll – hierbei handelt es sich um eine Vorfestlegung der Landesregierung – im Ruhrgebiet errichtet werden.

75 Millionen Euro soll das Budget umfassen, 500 Arbeitsplätze sollen entstehen und insgesamt 1000 Studienplätze zur Verfügung stehen. Angesichts dieser Zahlen wundert es nicht, dass sich zahlreiche Städte aus dem Ruhrgebiet beworben haben.

Beworben hatten sich die Städte Bochum, Castrop-Rauxel, Dinslaken, Dortmund, Duisburg, Essen, Hagen, Oberhausen und Unna.

Nach Medieninformationen soll – wie bereits oben erwähnt – Bochum der neue Standort des Gesundheitscampus werden.

In Kürze ggf. mehr!


1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Trackback by INS Blog @ 12. Mai 2009, 15:41 Uhr

    Gesundheitscampus kommt nicht nach Castrop-Rauxel…

    Kurz vor Mittag schrieb es bereits das Pottblog, jetzt meldete es auch der WDR offiziell: Der Gesundheitscampus, um den sich neben anderen Ruhrgebietsstädten auch Castrop-Rauxel beworben hat, und der eine "Mitgift" von 50 Millionen Euro von …


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.