Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 6. Mai 2009, 05:54 Uhr

Interview mit Ralf Stegner, dem Fraktions- und Parteivorsitzenden der SPD in Schleswig-Holstein


Ralf Stegner (SPD)In meiner Nachlese zum PolitCamp09 erwähnte ich bereits, dass ich die Session Aus dem Leben eines Politikers für eine der besten Sessions auf dem gesamten PolitCamp09 (#pc09) halte.

In dieser Session plauderte Ralf Stegner ein wenig aus dem Nähkästchen und ermöglichte so, dass man mal einen Blick hinter die Kulissen werfen konnte. Ich fand das sehr schön, denn auch wenn mit-twitternde Jung-Unionisten es anders sehen mögen: das ganze war informativ und unterhaltsam. Außerdem hat er keinen einseitigen Wahlkampf betrieben (wie es zum Teil vorgeworfen wurde), denn er brach öfters eine Lanze für die gesamte Parteipolitik, erklärte, dass es bestimmte negative Politikertypen in allen Parteien geben würde usw.

Ralf Stegner erklärte sich nicht nur kurzfristig zu dieser Session bereit, sondern auch zu einem kurzen Video-Interview rund um den Internet-Wahlkampf, twitter und die geplanten Netzsperren durch Ursula von der Leyen:


Interview mit Ralf Stegner (SPD) (pottblog.de) von Jens Matheuszik bei Vimeo
(iPhone/iPod touch-kompatibler Link – bei YouTube: einfache bzw. höhere Qualität)

Stegner erklärte übrigens in der Session auch, dass er auch als Ministerpräsident von Schleswig-Holstein weiter den twitter-Account @Ralf_Stegner nutzen. würde. Ich wäre glatt dafür, dass man ihn an seinem Wort messen sollte… 😉


2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Stefan @ 6. Mai 2009, 13:21 Uhr

    „Viel Aufregung herrscht im Internet um die Frage der Netzsperren. Vor allem Familienministerin „Zensursula“ von der Leyen steht im Mittelpunkt der Kritik. Dabei kann sie sich bei ihren Plänen auf die SPD verlassen.“
    http://www.ruhrbarone.de/netzsperre-spd-fraktion-zensiert-mit/


  2. (2) Kommentar by Jens @ 8. Mai 2009, 12:26 Uhr

    @Stefan:
    Für solche Kommentare gibt es doch Trackbacks/Pingbacks. :)

    Aber ich gebe zu, dass die Position der SPD in dieser Thematik nicht wirklich stringent ist.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.