Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 1. Mai 2009, 13:50 Uhr

Die „wahre“ Bundesliga-Tabelle


Die Über den Microblogging-Dienst twitter verwies RP-Online.de, der Online-Ableger der Rheinischen Post, auf den Artikel Die wahre Bundesliga-Tabelle: Bayern wäre fast schon durch.

Dabei geht es um die Fleißarbeit von zahlreichen Fußballfans, die alle torrelevanten Fehlentscheidungen der Bundesliga-Schiedsrichter in die „wahre“ Bundesliga-Tabelle einfließen lassen.

Ganz nach dem Motto „Wären die Fehlentscheidungen nicht getroffen worden, müsste die Tabelle eigentlich so aussehen“.

Das ganze ist natürlich nichts anderes als „hätte, wenn und falls“ – ist aber dennoch interessant. Für Jürgen Klinsmann wäre es sicherlich interessant zu wissen, dass er wohl noch Trainer vom FC Bayern München wäre, wenn die „wahre“ Bundesliga-Tabelle wirklich wahr wäre.

Für mich als Fan von Borussia Dortmund (BVB) ist es natürlich viel interessanter zu sehen, wer die wahre Nr. 1 im Revier ist und vor allem auch noch Chancen auf die Qualifizierung für den UEFA-Cup UEFA Europa League1 hat. Für die Bochum-Fans hingegen dürfte diese Tabelle nicht ganz so toll sein, wobei Platz 15 immer noch keinen Abstieg bedeutet.

Übrigens: RP Online hat es geschafft auch zu diesem Artikel eine Fotostrecke einzubauen… man ahnt schon, was man dort sieht, wenn man weiß, dass diese aus 19 Elementen besteht.

  1. was für eine merkwürdige Mischung von Deutsch und Englisch []

2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by MJ @ 8. Mai 2009, 11:18 Uhr

    Da werden dann auch alle Elfmeter als getroffen gezählt … Totaler Blödsinn.


  2. (2) Kommentar by Jens @ 8. Mai 2009, 12:31 Uhr

    @MJ (1):
    Naja, es ist halt wirklich nur eine Spielerei.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.