Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 4. April 2009, 20:16 Uhr

TV-Tipp: Gerhard Schröder-Nacht im NDR-Fernsehen


Gerhard Schröder beim Großen ZapfenstreichAnlässlich des 65. Geburtstages von Gerhard Schröder bringt das NDR-Fernsehen eine Nacht zum 65. Geburtstag mit diversen Sendungen rund um den ehemaligen Bundeskanzler, der von 1998 bis zum Jahr 2005 die Bundesrepublik Deutschland mit einer rot-grünen Regierung regierte.

Folgende Sendungen werden im Rahmen der Gerhard Schröder-Nacht gezeigt:

Von 23:15 Uhr bis 04:10 Uhr kann man sich so sehr ausgiebig über den dritten sozialdemokratischen Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland informieren.

Das verwendete Bild oben stammt übrigens aus dem Pottblog-Beitrag Danke, Gerd! vom Großen Zapfenstreich zur Verabschiedung Gerhard Schröders als Bundeskanzler.


5 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Philipp @ 5. April 2009, 13:55 Uhr

    http://www.ruhrbarone.de

    Ich habe mir die Sendungen gestern Nacht zum Teil angeschaut. Ich habe bei Schröder immer das Gefühl gehabt, die Politik sei nur Mittel zum Zweck gewesen; nämlich eine Möglichkeit nach oben zu kommen, etwas darzustellen. Ich habe den Eindruck, es hätte auch Fussball oder die Wirtschaft als Betätigungsfeld sein können.
    Dafür hat er es erstaunlich weit gebracht.
    Ganz klar hätte er dem Volk, seinen Wählern, die Notwendigkeit von Hartz IV, die sich aus der demographischen Entwicklung Deutschlands ergibt, erklären/vermitteln müssen – und den Satz nicht so niedrig ansetzen.


  2. (2) Kommentar by Kanzler Schröder @ 7. April 2009, 12:15 Uhr

    DANKE. Ich habe euch alle lieb.


  3. (3) Kommentar by Jens @ 9. April 2009, 07:57 Uhr

    @Philipp (1):
    Du sprichst einen der größten Fehler an – die nicht vorhandene (bzw. in dieser Form nicht ausreichende) Kommunikation bei manchen Reformschritten. Das war wirklich ärgerlich.


  4. (4) Kommentar by Gulia @ 21. April 2009, 21:58 Uhr

    Wie inzwischen bekannt wurde erklärte sich das Regierung unter Kanzler Gerhard Schröder bereit, die Garantie für einen möglichen Kredit zur Bau der Ostsee-Pipeline von 1.000 Millionen Euro zu übernehmen. Der Interministerielle Ausschuss zur Vergabe der Garantien hatte, so die SZ, am 24.10.2005 zugestimmt.


  5. (5) Kommentar by Jens @ 24. April 2009, 21:01 Uhr

    @Gulia (4):
    Aha. Interessant.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.