Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 11. März 2009, 06:23 Uhr

Minck & Minck zum Dritten: umgenietet – und Lesung auf’m Kiez


WAZ-Artikel: Jetzt wird Vor nicht einmal einem Monat brachte ich die Rezension zum Roman „abgemurkst. Maggie Abendroth und das gefährliche Fischen im Trüben der Autorinnen Minck & Minck.

Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil einer mit dem Roman totgepflegt. Maggie Abendroth und der kurze Weg ins Grab begonnenen unterhaltsamen Krimireihe (siehe auch hier), deren Hauptdarstellerin Maggie Abendroth in Bochum wohnt und daher hier, mitten im Ruhrgebiet, ihre Geschichten erlebt.

In der WAZ vom gestrigen Dienstag fand ich jetzt den Artikel Jetzt wird „umgenietet“:

Dem Artikel zufolge wird in Kürze der dritte Band umgenietet. Maggie Abendroth und der alten Narren tödliches Geschwätz, in dem Maggie Abendroth wieder einmal mitten in die Ermittlung eines Kriminalfalls gerät.

Der WAZ zufolge wird das Buch nicht nur am 17. März um 11:00 Uhr, bei „Honey-Hair” in der Viktoriastraße 16 präsentiert, sondern auch in weiteren Lesungen an nicht gerade alltäglichen Orten vorgestellt.

So laden Minck & Minck am 22. März um 18:00 Uhr in die „Rote Laterne“ (Gußstahlstr. 40) ein, wobei das Eintrittsgeld von 5,- Euro der Prostituiertenberatung Madonna gespendet, Ende März und Mitte April geht es dann mit den Lesungen weiter – in einem Bestattungsinstitut.

Da mir die ersten beiden Romane recht gut gefallen haben, werde ich den dritten Band der Bochumer Krimireihe ganz sicher auch lesen – und dann darüber hier im Pottblog berichten.


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.