Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 23. Februar 2009, 05:23 Uhr

Simyo-Test: Erste Schritte


(dies ist ein Beitrag aus der Beitragsserie
Simyo-Test: Reichen 1 GB Datentransfer?)
 

simyo SIM-KarteDer Mobilfunkanbieter Simyo führt momentan eine Aktion durch, bei der getestet werden soll, wie weit 1 GB Datenvolumen auf dem Handy ausreichen.

Ich nehme auch daran teil und habe dazu in dem vorher verlinkten Beitrag schon was geschrieben.

Seitdem habe ich auch schon einige Erfahrungen sammeln können, als erstes standen jedoch die ersten Schritte auf dem Programm:

Bisher hatte ich das Nokia N80 mit ePlus genutzt und wollte gerne – auch aufgrund der vielen Mängel die ich bei der intensiven Nutzung feststellen durfte – das Gerät auf den Ausgangszustand zurücksetzen. Leider fand ich dahingehend keine Funktion und auf der unübersichtlichen Website von Nokia fand ich erst mal nur die Adressen von Nokia-Händlern, die mir dabei weiterhelfen könnten.

Ich mailte darauf einen Händler in Bochum an, den ich auf dem Weg von der Arbeit nach Hause aufsuchen könnte und erfuhr dort kurze Zeit später, dass man für 15,- Euro das Handy wieder in den Originalzustand versetzen könne. Das fand ich dann doch ein bißchen teuer und nach ein bißchen weiterer Suche auf der Nokia-Seite fand ich endlich auch die Möglichkeit eine Supportanfrage zu stellen.

Da muss ich Nokia mal loben1, denn innerhalb von nicht einmal fünf Minuten habe ich die Antwort erhalten. Erst einmal wurde mir empfohlen, die aktuelle Version der NOKIA PC Suite zur Datensicherung zu installieren (was ich schon gemacht hatte) und dann einfach über eine Tastenkombination das N80 wieder zurückzusetzen.

Dazu muß man einfach nur die Tastenkombination

*#7370#

eingeben und das ganze mit dem sogenannten Sicherheitscode2 bestätigen.

Danach war das Handy quasi „jungfräulich“ – dachte ich jedenfalls. Natürlich waren die auf der Speicherkarte gespeicherten Inhalte weiter vorhanden (wie z.B. Fotos, Videos, Sounddateien).

Natürlich war das N80 nicht auf Simyo als Provider vorbereitet, so dass ich via Mein Simyo (und dann mittels „Mobile Welt“) mir die notwendigen Einstellungen für das mobile Internet (WAP und GPRS) direkt per SMS schicken ließ. Ich hätte auch gleich eMails darüber einrichten können und für die Provider GMX, Google Mail, web.de, AOL, Arcor, Yahoo, Freenet, T-Online, Tiscali und Cortado kann man gleich direkt sein Konto einrichten lassen. Die Standardzugänge via POP3/IMAP4 sind natürlich auch möglich.

Dennoch habe ich darauf verzichtet – schließlich muss man da dann auch gleich sein Passwort für den jeweiligen eMail-Account angeben. Da wollte ich dann doch lieber drauf verzichten und habe dann selber die Konfiguration vorgenommen.

Danach installierte ich dann schnell noch Opera Mini, den ich für einen sehr guten Browser für unterwegs halte. Dabei stellte ich dann überraschend fest, dass die bisherigen Opera Mini-Einstellungen3 weiter gespeichert waren. Was wohl aber daran liegt, dass ich „damals“ Opera Mini nicht auf dem Handy selbst, sondern auf der Speicherkarte installiert habe.

Damit waren dann meiner Meinung nach die ersten Voraussetzungen für den Test gegeben. Demnächst daher mehr!

Episoden der Beitragsserie Simyo-Test: Reichen 1 GB Datentransfer?

  1. Wie weit reichen 1 GB-Datenvolumen auf dem Handy?
  1. das kommt hier im Pottblog nicht häufig vor… hat aber eher was mit der Werksschließung in Bochum zu tun []
  2. laut Supportantwort 12345 – was auch stimmte []
  3. insbesondere die Lesezeichen []

Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.