Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 21. Januar 2009, 18:44 Uhr

Lob an die CDU und an Google Calendar


Da muss ich die CDU mal loben:

Auf der eigenen Homepage1 bietet die CDU einen recht übersichtlich und auch ausführlichen Kalender über wichtige Termine (und zwar im Presse-Center als Kalendarium).

Nutzt man diesen Kalender und die von anderen Parteien (und keine andere Partei hat eine so detaillierte und gute Übersicht wie die CDU) und kombiniert das ganze dann mit Google Calendar dann bekommt man sehr schnell heraus, warum man sich manche Termine sehr gut und manche eher weniger gut (siehe Abbildung) für bestimmte Veranstaltungen eignen.

  1. obwohl das jetzt wohl eigentlich „Heimseite“ heißen müsste, wo doch Deutsch ins Grundgesetz aufgenommen werden soll… []

5 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Florian Fiegel @ 21. Januar 2009, 18:51 Uhr

    Was sagt man dazu. Doch nicht so unnütz diese CDU-Menschen. Ich wünschte solche Kalender gebe es für viel mehr Veranstaltungen. Selbst im technikaffinen Bereich gibt es Organisationen, die zu solchem nicht fähig sind. :)


  2. (2) Kommentar by Dennis @ 21. Januar 2009, 21:50 Uhr

    Also das ich hier nochmal ein Lob an CDU zu lesen bekommen, hätte ich echt nicht gedacht :-) Gut, dass ich nich gewettet habe. hehe


  3. (3) Kommentar by Stefan @ 22. Januar 2009, 09:39 Uhr

    :-)
    http://www.ruhrbarone.de/ruhrgebiet-aktuell-am-donnerstag-3/


  4. (4) Kommentar by Stefan K. @ 22. Januar 2009, 16:04 Uhr

    Interessant im CDU-Kalendarium: nicht nur die Winterspiele 2010 in Vancouver, sondern sogar die 2014 in Sotschi sind verzeichnet – nicht aber die Olympischen Sommerspiele 2012 in London…
    Will die CDU die etwa boykottieren?? 😉


  5. (5) Kommentar by Jens @ 25. Januar 2009, 17:38 Uhr

    @Florian Fiegel (1):
    Ja, ich war auch wirklich positiv überrascht.

    @Dennis (2):
    Wenn die CDU mal was gutes macht, dann schreibe ich das auch…

    @Stefan (3):
    Das würde über einen Track- oder Pingback automatisch klappen. :)

    @Stefan K. (4):
    Wer weiß, vielleicht haben die Angst vor New Labour in London? 😉


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.