Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 28. Dezember 2008, 23:31 Uhr

Meine Ausstattung für unterwegs


Flag Bag Schweiz von AquipAngefangen hat Nico Lumma und Thomas Gigold wie auch Konstantin Klein haben es fortgeführt – eine Vorstellung, ihres persönlichen Mobility-Packs.

Das ganze mache ich dann doch gerne auch mal, vor allem wo ich zumindestens in Bezug auf die Tasche das ganze eh schon lange vor hatte ((die entsprechenden Bilder sind vom Januar 2008)).

Tasche/n
Flag Bag Schweiz von Aquip und Hard Case von CrumplerAls Tasche verwende ich die oben abgebildete Notebook Flag Bag Schweiz von Aquip.
Diese Tasche ist eigentlich recht gut, auch wenn sie meiner Meinung nach manchmal schon etwas größer sein könne. Für Freunde von MP3-Playern ((oder Walk- bzw. Discmen)) gibt es die Möglichkeit das entsprechende Gerät in der Tasche aufzubewahren und über eine Art „Gummimembran“ das Kopfhörerkabel nach außen zu führen. Klingt gut, in der praktischen Verwendung meiner Meinung nach jedoch eher unpraktisch.

Um mein MacBook besser zu schützen nutze ich eigentlich eine sogenannte Hard Suit von Crumpler, die sehr stabil ist und hoffentlich im Fall der Fälle ((im wahrsten Sinne des Wortes)) den Inhalt schützt. Wobei diese Hard Suit etwas groß ist, so dass ich sie – wenn ich den Rechner in meinem normalen Rucksack transportiere – durch einen neuen Crumpler Sir Gimp ersetze , der jedoch merkwürdigerweise auf der Website nicht zu sehen ist. Auf diesem Flickr-Foto zum neuen Crumpler Gimp erkennt man aber z.B. die verstärkten Ecken der neuen Variante.

Computer
Apple MacBookAls Computer nutze ich das kleine Apple MacBook mit dem ich sehr zufrieden bin. Klar, ein MacBook kostet doch etwas mehr als ein Windows-Notebook, aber ich bin der Meinung, dass jeder Euro mehr es wert ist.
Bisher hielt ich das weiße MacBook für das bestmögliche Gerät für unterwegs – wenn ich mir jedoch Kattis Auspackzeremonie anschaue, dann könnte mir so ein Alu-MacBook auch gut gefallen.

Handy
Nokia N80 Internet Edition pearl black UMTS HandyAnfangs war ich mit dem Nokia N80 Internet Edition sehr zufrieden. Vor allem zum Beispiel die Integration mit flickr gefiel mir.
Doch inzwischen ärgere ich mich über manche technische Unzulänglichkeiten:

So hat das Handy z.B. einen internen Speicher von 40 MB. Doch obwohl nur ein Teil davon belegt ist (und mindestens noch zweistellige Kapazitäten frei sein sollten) meckert das Handy oft, dass der Speicher belegt sei und bricht laufende Applikationen einfach ab. Diverse weitere Mängel (kein vernünftiges Merken von WLAN-Zugangspunkten, Fotogalerie mit vielen Macken (u.a. keine Vorschaubilder, minutenlanges Waren beim eMail-Versand) usw.) fallen erst nach und nach durch die intensivere Nutzung des Gerätes auf.

Nokia6670_SU-8WSchon mit dem Vorgängerhandy (Nokia 6670) nutzte ich die Bluetooth-Tastatur Nokia SU-8W (siehe Bild), die mir seitdem gute Dienste leistet und immer dann zum Einsatz kommt, wenn ich kurz was längeres tippen will, dafür aber nicht das MacBook nutzen möchte. Wobei: Primär war das eigentlich früher als Ersatz für mein Windows-Notebook gedacht – das brauchte schließlich Minuten bis es gestartet war.

Demnächst wird aber das N80 durch ein iPhone ersetzt, wobei ich es sehr schade finde, dass man eine solche Tastatur nicht für das iPhone auch nutzen kann.

Mobiles Internet
Fonic Surfstick am MacBookLange Zeit nutzte ich nur ePlus mit seinen Datentarifen für das mobile Internet, wobei ich es jedoch bei ePlus sehr schade finde, dass die nur „normales“ UMTS anbieten und nichts schnelleres wie z.B. EDGE oder HSDPA.

Als sehr gute Alternative hat sich der Fonic SurfStick mitsamt der Fonic-Tagesflatrate ((Affiliate-Link, siehe auch hier)) (siehe diesen Erfahrungsbericht) erwiesen. Wenn ich überlege, dass z.B. auf einer Messe die ich letztens besucht habe man fast 50,- Euro für einen Tagespass für das messeeigene WLAN zahlen muss, dann amortisiert sich so ein Kauf recht schnell.

Weiteres…
Ansonsten habe ich natürlich auch noch „analoge“ Medien (Notizblock und Kugelschreiber) fast immer dabei. Da verzichte ich jetzt aber auf entsprechende Fotos…


3 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.