Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 14. Dezember 2008, 22:55 Uhr

Der Herbstmeister heißt TSG Hoffenheim 1899


Die Bundesliga-Tabelle bei SPIEGEL ONLINE (die wahrscheinlich bald anders aussehen wird und deswegen hier nebenstehend abgebildet ist) zeigt das „Wunder von Hoffenheim“ ganz deutlich:

Die TSG Hoffenheim 1899 ist Herbstmeister in der ersten Fußball-Bundesliga. Ein Unentschieden gegen krawallig spielende Schalker (die nur noch zu neunt das Spielfeld verließen) reichte aus um den amtierenden deutschen Meister FC Bayern München auf den zweiten Platz zu verweisen.

Für Borussia Dortmund, den von mir präferierten Verein, ging die Hinrunde relativ gut aus. Abgesehen davon, dass der Beitrag Die Nr. 1 im Revier sind wir wieder zutreffend ist (und ich somit auch wieder im Büro meine Kicker-Stecktabelle aktualisieren kann), war das eine sehr erfolgreiche Hinrunde, da der BVB eigentlich nur gegen zwei Mannschaften bisher verloren hat: Einerseits der Hamburger Sportverein (HSV) und andererseits eben Hoffenheim. Sollte Hoffenheim es auch noch schaffen wirklich Meister zu werden, kann der BVB immerhin sagen, dass man fast nur gegen den Meister verloren hat.

Ich gönne Hoffenheim die Herbstmeisterschaft und sollte es für den BVB mit der Meisterschaft in diesem Jahr nicht klappen (was aber besonders schön wäre, da der BVB sein 100-jähriges Jubiläum feiert), dann kann ruhig Hoffenheim Meister werden. Immerhin besser als gewisse andere Vereine… ;)

PS: Und wenn ich gerade schon Wünsche anmelden kann, dann möchte ich auch bitte, dass weder der VfL Bochum noch Borussia Mönchengladbach absteigen. Das hat jetzt nicht direkt etwas damit zu tun, dass ich einige Freunde, Kollegen ((kein Wunder, wenn man in Bochum arbeitet)) und Bekannte habe, die eine der beiden Mannschaften favorisiert, sondern eher damit, dass meiner Meinung nach beide Mannschaften erstklassig bleiben sollten.


8 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.