Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 16. November 2008, 23:27 Uhr

Der Kanzler und der Chefredakteur


Am Samstag abend haben wir uns auch ein wenig über Politik unterhalten. Zuvor schrieb Lukas anlässlich der Parteiratskandidatur von Arvid Bell folgendes:

19:24 Uhr: Hier werden gerade die Bewerbungsreden für den Parteirat gehalten. Ich sage Arvid Bell schon mal eine größere politische Karriere voraus.

Abends diskutierten wir dann über die Politik im Kleinen wie im Großen. Ich erklärte unter anderem, warum ich in der SPD bin und eines der angesprochenen Themen war dann auch die Kanzlerschaft. Da vermutete Lukas noch, dass es wohl bis zu 40 Jahre noch dauern könnte, bis die Grünen mal einen Kanzler stellen würden – gegen diese lange Zeitdauer hätte ich nicht wetten wollen.

Sonntags klang das dann doch schon anders:

12:01 Uhr: Ich halte ja eigentlich nicht viel davon, Leute nach ihrem Alter zu beurteilen. Aber: Arvid Bell ist 24 (jünger als ich!!!!!) und spielt rhetorisch schon in der ersten Liga. In seiner Rede zur Friedenspolitik bemühte er sich um Ausgewogenheit und darum, die Lager zu einen. Sollte es in den nächsten 20, 30 Jahren mal einen grünen Bundeskanzler geben, dann wird er das sein.

Nun denn:

Bei 20 Jahren würde ich definitiv dagegen halten, aber wenn der wirklich mal Kanzler werden sollte, dann sollte man das Objekt der Kristallkugel und den Kristallkugelleser auch zusammen abbilden:

Arvid Bell und Lukas Heinser auf dem Grünen-ParteitagZeitlich gesehen nach Lukas‘ Beitrag über die „Kanzlerabilität“ (gibt es da ein anderes Wort für?) kam Arvid Bell und setzte sich zu Sven Giegold – der zufälligerweise nur wenige Plätze von Lukas entfernt saß. Und so kam es dann zur Begegnung der Leute, die irgendwann in der Zukunft vielleicht mal Der Kanzler und der Chefredakteur sein werden.

Lustig fand ich übrigens die Rückfaht von Erfurt, denn im Zug saß Arvid Bell nur wenige Plätze von Lukas und mir entfernt und unterhielt sich mit seinen FreundInnen ((dieses Binnen-I wird hier nicht mehr oft verwendet, das verspreche ich Euch!)) über den Parteitag und dabei wurde wohl auch das Thema „Kanzler“ in Bezug auf den Blogbericht angesprochen.

PS: Ich habe jetzt mal alle Beiträge, die mit der Bundesdelegiertenkonferenz dem Grünen-Parteitag zu tun haben, in eine Artikelserie gepackt. Dann kann man sich leichter durcklicken. Und ich gehe davon aus, dass es im Nachgang auch noch den einen oder anderen Beitrag geben wird.

PPS: Details über die Modalitäten meiner Berichterstattung über den Bundesparteitag findet man hier und hier.


16 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.