Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 6. November 2008, 21:28 Uhr

Neuen USB-Kartenleser gekauft


USB-KartenleserIch bin ja grundsätzlich mit dem Apple MacBook als tragbaren Klappcomputer sehr zufrieden. Das einzige was mich wirklich nervt ist die Tatsache, dass das MacBook keinen Kartenleser eingebaut hat um z.B. die Inhalte von SD-Karten lesen zu können.

Quasi jedes neue Windows-basierte Notebook hat so etwas – nur bei Apple scheint man auf diese (inzwischen) Selbstverständlichkeit zu verzichten. Daher benötigte ich einen externen Kartenleser und Katti von polaroidmemories.de war so nett mir mal – vor einer pl0gbar in Bochum – einen Kartenleser aus dem nahegelegenen Elektromarkt mitzubringen.

Der ist auf dem Bild oben rechts abgebildet und ist in der Lage 35 verschiedene Kartentypen aufzunehmen und zu lesen. Nun ja, ich weiß zwar nicht gerade, welche 35 Arten das sein könnten, aber bei dem Kartenleser stört mich ein wenig, dass er etwas zu groß und unhandlich ist (vor allem wg. dem langen USB-Kabel, welches ich für das Foto extra aufgewickelt habe).

Heute gab’s dann in einem größeren Elektromarkt in Bochum ein Angebot für einen kleineren, handlicheren Kartenleser. Den habe ich mir auch gekauft – in dem anderen größeren Elektromarkt, wo ich (mit Verweis auf die aktuelle Werbung des anderen Anbieters) dann den gleichen Preis zahlen musste/konnte.

Der neue Kartenleser (siehe links auf dem Bild) kann zwar neben den von mir benutzten SD-Karten nur noch fünf weitere verschiedene (welche auch immer) Kartentypen lesen kann, aber auf die anderen 29 Kartentypen kann ich gut verzichten. Mir ist wichtiger, dass der neue Kartenleser dann doch etwas kleiner ist und direkt an den USB-Port angeschlossen werden kann.


6 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Kopfschüttler @ 6. November 2008, 21:46 Uhr

    Finde ich auch gut; ich hatte ehemals auch so einen externen Kasten und war irgendwie nie glücklich damit. Vor allem auf Reisen neige ich mittlerweile dazu, die Dinge so klein wie möglich anzuschaffen.


  2. (2) Kommentar by Markus @ 6. November 2008, 23:00 Uhr

    Den großen Kasten da habe ich selbst, nur über ein langes Kabel brauche ich mich nicht ärgern. Im Gegenteil, das Kabel war viel zu kurz, so dass ich es ausgetauscht habe. Das Teil steht jetzt bei mit auf dem Midi-Tower und somit direkt über dem DVD-Brenner und immer in Reichweite, ohne zu stören.

    Bei dem Stick auf dem Bild würde mich eines stören: Wenn ich das richtig sehe, kann ich aufgrund der Größe benachbarte USB-Ports nicht nutzen, und er passt nicht in tiefer ins Gehäuse eingelassene Anschlüsse. Solche haben wir z.B. auf der Arbeit in den älteren Compaq-Desktops als Front-Anschlüsse.

    Letztlich sage ich mir, das Dingen muss seinen Zweck erfüllen. Egal wie, solange man sich dafür nicht verrenken muss…


  3. (3) Kommentar by Jens @ 6. November 2008, 23:22 Uhr

    @Kopfschüttler (1):
    Es gibt teilweise noch kleinere (manchmal zu SD-Karten als Zubehör), aber die habe ich leider einzeln nicht gefunden. Als ich heute nach einem solchen Kartenleser fragte, wollte man mir übrigens erst noch so ein Teil geben, was fast so groß wie der alte war.

    @Markus (2):
    Du hast recht, der benachbarte USB-Port ist dann nicht mehr wirklich nutzbar. Aber ich brauche auch nicht so viele parallel. Und dann hole ich mir vielleicht doch noch mal so einen ganz kleinen Leser. 😉


  4. (4) Kommentar by Dennis @ 7. November 2008, 00:53 Uhr

    Immerhin ein Glück, dass Apple nicht auf den USB Port verzichtet hat :-)


  5. (5) Kommentar by Manuel @ 7. November 2008, 09:47 Uhr

    Cool, wusste gar nicht, dass es sowas in Form eines USB Sticks gibt. Finde aber generell, dass Apple bei Zusatzgeräten eher schwach bzw. teuer ist.


  6. (6) Kommentar by Jens @ 8. November 2008, 20:40 Uhr

    @Dennis:
    Darauf haben sie ja nicht mal beim MacBook Air verzichtet.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.