Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 10. Oktober 2008, 12:23 Uhr

Franz Müntefering: „Jürgen Rüttgers mißbraucht den Namen von Johannes Rau“


Franz Müntefering über Johannes RauWährend die heutige WAZ (siehe Bild) dem Gastbeitrag des designierten SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering noch die Überschrift „Johannes Rau war ein Unikat“ gibt, titelt DerWesten es mit „Jürgen Rüttgers mißbraucht den Namen von Johannes Rau“ etwas reißerischer.

Den Beitrag von Franz Müntefering finde ich gut, vor allem weil sich in letzter Zeit wirklich oft Jürgen Rüttgers auf Johannes Rau beruft, ohne dafür aber wirklich einen Grund zu haben.

Johannes Rau ist schließlich in Nordrhein-Westfalen vor allem bildungspolitisch aktiv geworden und sorgte dafür, dass die Hochschullandschaft bereichert wurde.

Franz Müntefering schreibt hierzu:

Gleichzeitig zeigte er NRW neue Perspektiven in der Bildungspolitik auf: Nur fünf Hochschulen hatte das Land 1961. In seiner aktiven politischen Zeit wurden in NRW fünf Gesamthochschulen, 15 Fachhochschulen und die bundesweit erste Fernuniversität in Hagen gegründet.

So überwand er die ungerechte Vorstellung, nach der im Revier die Menschen sich „nicht bilden sondern arbeiten“ sollten. Bildung ist Menschenrecht, stand für ihn fest.

Johannes Rau wäre niemals auf die Idee gekommen, mit Studiengebühren neue Hürden aufzubauen und die Bildungschancen an den Geldbeutel der Eltern zu knüpfen. Wer das aber tut, wie Ministerpräsident Rüttgers, und sich gleichwohl auf ihn beruft, der missbraucht den Namen von Johannes Rau.

Recht hat er. Oder um es im Müntefering-Duktus auszudrücken:

Johannes Rau gut. Artikel gut. Glückauf.


2 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.