Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 14. September 2008, 16:24 Uhr

Gelb und Blau


„So wie Gelb immer ein Licht mit sich führt, so kann man sagen, daß Blau immer etwas Dunkles mit sich führe. Diese Farbe macht für das Auge eine sonderbare und fast unaussprechliche Wirkung. Sie ist als Farbe eine Energie; allein sie steht auf der negativen Seite und ist in ihrer höchsten Reinheit gleichsam ein reizendes Nichts.“

So formulierte es jedenfalls niemand geringeres als Johann Wolfgang von Goethe in seinem 1810 erschienenen Werk Zur Farbenlehre.

Nun, da kann man dem Freiherren nur recht geben…

Vielen Dank an Schwatzgelb.de für diese Erkenntnis!

Und um auf das gestrige Revier-Derby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 noch kurz einzugehen:

Das war ein Spiel der Fehlentscheidungen – auf beiden Seiten. Wer weiß, wie hoch der BVB gewonnen hätte, wenn Rafinha vom Platz gestellt worden wäre, wie er es verdient hätte und wer weiß wieviel Tore der BVB noch geschossen hätte, wenn man ordentlich nachgespielt hätte?

Da auf der blau-weißen Seite wahrscheinlich ähnliche Vorhaltungen ggü. dem Schiedsrichter und seinem Gespann ausgesprochen werden (nur mit anderen Ereignissen), könnte man fast von einer angemessenen Punkteteilung sprechen. Ein Gedanke den der Schiedsrichter wohl auch hatte, anders kann man es meiner Meinung nach nicht erklären, dass er quasi pünktlich abgepfiffen hat.


6 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.