Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 6. August 2008, 06:42 Uhr

Luftreinhalteplan Ruhrgebiet in Kraft getreten – Beschreibung der Umweltzone Bochum


Am 4. August 2008 ist der Luftreinhalteplan für das Ruhrgebiet in Kraft getreten.

Den deutlich über 200 Seiten starken Teilplan Ost, der die Städte Bochum, Dortmund und Herne umfasst kann man auf der Seite der Bezirksregierung Arnsberg herunterladen.

Konkret wird sich das ganze für die Autofahrer zum 1. Oktober 2008 auswirken, denn dann werden Umweltzonen eingeführt, welche grundsätzlich nur für Autos mit den gültigen Plaketten (gemäß der Feinstaubverordnung) noch zu befahren sind. Dann werden auch Schilder (wie das abgebildete) den Verkehr entsprechend regeln.

Die Stadt Bochum bietet auf ihrer Internet-Seite einen speziellen Fragenkatalog zur Umweltzone an, wobei leider noch die Karte der Umweltzone fehlt. Die findet man in dem Teilplan Ost der Bezirksregierung (Seite 125 (lt. PDF-Datei) bzw. 130 (lt. PDF-Reader), jedoch leider in einer relativ schlechten Auflösung.

Nachfolgend stattdessen die (sehr umfangreiche…) „textliche Beschreibung der Umweltzone in Bochum“ (dem oben verlinkten Reinhalteplan entnommen):

Textliche Beschreibung der Umweltzone in Bochum

  • A40 zwischen AS Bochum-Stahlhausen und AS Bochum-Hamme (A40 ist außerhalb der Umweltzone)
  • Dorstener Straße (B226) nach Norden bis zur Stadtgrenze Herne (Dorstener Straße liegt innerhalb der Umweltzone)
  • Herner Stadtgrenze zwischen Dorstener Straße und A43 (Bereich Herner Straße zwischen AS Bochum-Riemke und Stadtgrenze liegt außerhalb der Umweltzone)
  • Ab AS Bochum-Riemke entlang der A43 bis Zillertalstraße, entlang der Zillertalstraße bis Tippelsberger Straße (Zillertalstraße und Tippelsberger Straße liegen innerhalb der Umweltzone), Tippelsberger Straße nach Osten bis zur Kreuzung Tippelsberger Straße, Hiltroper Straße und Tenthoffstraße, Verlauf der Tenthoffstraße sowie der Heidellerstraße, A40 und Stadionring bis Castroper Straße (alle hier genannten Straßen liegen außerhalb der Umweltzone)
  • Castroper Straße und Harpener Hellweg bis zum Anschluss des Außenrings an die AS Bo.- Harpen der A40 (Castroper Straße liegt außerhalb der Umweltzone)
  • Sheffield-Ring (außerhalb der Umweltzone) bis nördliches Ende Buselohstraße (Sackgasse), Buselohstraße in südliche Richtung bis Straße Auf der Prinz, Auf der Prinz folgend bis Anschluss an den
    Sheffield-Ring. Harpener Straße, Auf der Prinz und Buselohstraße sind in diesem Bereich außerhalb der Umweltzone (Anlieferung Stahlwerke Bochum).
  • Außenring (außerhalb der Umweltzone) bis Kreuzung Stensstraße. Abgrenzung der Umweltzone verläuft entlang der Stensstraße und Kohlenstraße bis zum Abbiegebereich (Knick, siehe Karte der Bochumer Umweltzone) der Hüttenstraße (alle genannten Straßen liegen außerhalb der Umweltzone).
  • Versprung der Abgrenzung nach Osten entlang der Bahnlinie bis östliches Ende der Oberen Stahlindustrie (Sackgasse). Weiterer Verlauf entlang Obere Stahlindustrie und Kohlenstraße (beide Straßen liegen außerhalb der Umweltzone, Anlieferung Gewerbegebiet). Kohlenstraße bis Alleestraße/Essener Straße, Zufahrt zur Jahrhunderthalle über Wattenscheider Straße und Straße An der Jahrhunderthalle liegen außerhalb der Umweltzone.
  • Essener Straße von Einmündung Wattenscheider Straße bis kurz vor der Ahbachstraße liegt außerhalb der Umweltzone (Anlieferung Gewerbe).
  • Essener Straße (ab Höhe Ahbachstraße) und Wattenscheider Hellweg bis Berliner Straße liegen in der Umweltzone. Die Essener Straße ist somit weitgehend in die Umweltzone einbezogen.
  • Berliner Straße (außerhalb der Umweltzone), Auf´m Kamp (innerhalb der Umweltzone), Isenbrockstraße bis zur Fritz-Reuter-Straße (außerhalb der Umweltzone), Fritz-Reuter-Straße nach Osten bis zur Bahnhofstraße (außerhalb der Umweltzone).
  • Verlauf entlang der Bahnhofstraße, Bußmanns Weg, Otto-Brenner-Straße, Swidbertstraße bis zur Voedestraße (alle genannten Straßen liegen außerhalb der Umweltzone).
  • Voedestraße, Hansastraße bis Mausegatt (außerhalb der Umweltzone), Mausegatt und Hansastraße (außerhalb der Umweltzone) bis auf die Centrumstraße (innerhalb der Umweltzone).
  • von der Centrumstraße entlang der Hansastraße und Wattenscheider Straße (beide außerhalb der Umweltzone) bis zum Donezk-Ring, AS Bochum-Stahlhausen bleibt frei (außerhalb der Umweltzone).
  • Der Außenring ist uneingeschränkt befahrbar, auch der Bereich Donezk-Ring zwischen Essener Straße und Wattenscheider Straße (alle Straßenbereiche liegen außerhalb der Umweltzone).

Da wartet man doch lieber auf eine Karte in höherer Auflösung. Für das gesamte Ruhrgebiet gibt es eine solche Karte bereits im DerWesten-Artikel Wo das Ruhrgebiet Umweltzone wird, die jedoch mit 6,6 MB recht groß ist und sehr träge geladen wird.

PS: Das verwendete Bild habe ich dem Wikimedia Commons-Archiv entnommen und stammt vom Nutzer Hundehalter.


8 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Nicole @ 6. August 2008, 13:49 Uhr

    Also ich bin mal gespannt, was es da noch geben wird und ob das alles wirklich so bestehen bleibt. Da ich dieses Jahr eh mit meinem Auto zum TÜV musste, habe ich mir gleich die Plakette geben lassen. Da meiner schon ein etwas älterer Diesel ist, gab es nur die gelbt Plakette :-(


  2. (2) Kommentar by Isabell @ 7. August 2008, 17:56 Uhr

    Ne, ich habe noch keine Plakette, aber das Bild mit dem Schilderwald ist ja schon eine Frechheit an sich. Wann wird das endlich mal aufhören?


  3. (3) Kommentar by Nicole @ 7. August 2008, 19:21 Uhr

    @Isabell:
    Angeblich sollen doch jetzt Schilder wegkommen, damit der Schilderwald gelichtet wird.

    Ich finde es halt echt blöd, weil man jetzt immer, wenn man in eine fremde Stadt fährt, sich vorher informieren muss, solange man nicht die grüne Plakette hat, wo ich überhaupt langfahren darf.


  4. (4) Kommentar by Jens @ 7. August 2008, 22:22 Uhr

    @Nicole (1, 3):
    Meistens reicht aber doch sogar die rote Plakette. Also gilt eigentlich nur „Hauptsache Plakette, egal welche.“

    @Isabell (2):
    Aber wie soll man das bitte sonst regeln?


  5. (5) Kommentar by Nicole @ 8. August 2008, 18:26 Uhr

    @Jens:
    Will ich mal hoffen … Nicht das ich irgendwo stehe und nicht weiter komme. Bin halt Frau und werde schnell unsicher 😉


  6. (6) Kommentar by Jens @ 10. August 2008, 14:48 Uhr

    @Nicole (5):
    Ich weiß ja nicht was passiert, wenn man die falsche Plakette hat. Und auch dann muß man natürlich erst einmal erwischt werden. Was natürlich kein Freibrief sein soll…


  7. (7) Kommentar by Nicole @ 11. August 2008, 19:46 Uhr

    Ich würde sagen, abwarten was passiert 😉


  8. (8) Pingback by Corporate Publishing Lounge » Gedankenexperimente» Hrg. 4iMEDIA Corporate Publishing » Agentur, Verlag & Redaktion » Kundenmagazine, Geschäftsberichte, Kundenzeitschriften @ 27. August 2008, 17:49 Uhr

    […] Feinstaubplakette heißt jetzt das Zauberwort – oder besser gesagt das Losungszeichen, um hier durch ihre Straße fahren zu dürfen. Da aber eben nicht alle alten Autos so einen bunten Punkt bekommen, sind natürlich manche sehr unzufrieden mit dieser neuen Regelung. Auch ihr Nachbar hat sich sehr darüber aufgeregt, weil er doch so einen alten Oldtimer fährt und… […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.