Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 21. Juli 2008, 06:23 Uhr

Loveparade 2009: Quo saltatis, Bochum?


Seit mehr als einem Jahr ist es bekannt, dass die Loveparade im Ruhrgebiet stattfinden wird. Nach dem erfolgreichen Start in Essen 2007 fand gestern in Dortmund die Loveparade 2008 auf dem „Highway to Love“ statt, die sehr erfolgreich (Besucherrekord mit 1,6 Millionen Besuchern) war.

Die weiteren Stationen sehen wie folgt aus: 2009 Bochum, 2010 Duisburg und 2011 Gelsenkirchen.

Schon vor einigen Monaten fragte ich mich, wo denn eigentlich die Loveparade in Bochum stattfinden soll. Oder wo Bochum tanzen wird – jedenfalls soll das der Titel Quo saltatis, Bochum? auf Latein ausdrücken. Vielen Dank an Tino für seine Hilfe via Twitter – meine Lateinkenntnisse sind dafür – nach 6 Monaten Latein in der Schule – dann doch zu gering.

Die Frage – nach dem Ort, nicht nach der Lateinübersetzung – stellte die WAZ Bochum auch schon zweimal:

Die Loveparade in Dortmund ist jetzt vorbei – jetzt wird’s dann doch mal so langsam Zeit sich was zu überlegen, denn die Loveparade 2009 in Bochum soll zwar eventuell erst im August stattfinden (oder aber im Juli – hauptsache an einem Samstag), doch ich denke für eine gewissenhafte Planung wäre es sinnvoll, wenn zumindestens der Streckenverlauf frühzeitig bekannt wird.

Bochum hat dahingehend meiner Meinung nach es leider etwas schlechter als Dortmund, da es in Bochum nicht so viele mögliche Strecken gibt:

Die Rahmenbedingungen lauten lt. dem oben zitierten Artikel (Wohin nur mit der Million?) wie folgt:

Die Paradestrecke muss laut Vertrag ein 1,5 bis 2,5 km langer Rundkurs sein oder eine 3 bis 5 km lange Schleife – in „urbaner Lage“, worunter die Innenstadt oder Vergleichbares zu verstehen sei. Der Platz für die Abschlussveranstaltung soll direkt mit der Strecke verbunden sein und mindestens 40 000 qm aufweisen. Samt „ausreichender Entfluchtung und Ausweichflächen im Panikfall“.

Welche Streckenverläufe könnte die Loveparade 2009 in Bochum also nehmen?

Königsallee
Bochumer KönigsalleeBochums bekannte Straße – von Herbert Grönemeyer wurde die Königsallee im Lied Bochum besungen. Aufgrund ihrer durchgehenden Vierspurigkeit und der sehr zentralen Lage wäre die Königsallee sicherlich geeignet. Lang genug müßte die Königsallee auch sein – jedoch dürfte sie meiner Meinung nach nicht ganz so geeignet sein. Einerseits wegen des schönen mittleren Grünstreifens mitsamt den dortigen Bäumen die die Königsallee erst zu einer Allee machen und die sicherlich mit einer Million + x Besuchern schlecht zurechtkommen würden und andererseits weil die Königsallee den Bochumer Ring „überbrückt“. Nicht auszudenken, wenn im Partygetümmel da jemand von einem der „Floats“ (Wagen) fallen würde…
Außerdem fehlt da meiner Meinung nach der geeignete „Abschlußplatz“. In der Innenstadt, die direkt an die Königsallee/Viktoriastraße angrenzt dürfte es für eine Millionenmasse dann doch zu klein sein. Stadtauswärts hingegen ist es nicht wirklich urban – eher stiepelig.

Bochumer Ring
Bochumer RingBochum hat mit dem Bochumer Ring (der je nach Lage auch mal Donezk-, Nordhausen-, Oviedo- oder Sheffield-Ring oder auch NS7 heißt) eine eigene Stadt“autobahn“ (auch wenn’s momentan nur eine Landstraße ist, die erst im Rahmen des Ausbaus der A40 zur Autobahn A441 werden soll).
Der Nachteil des Bochumer Rings ist jedoch – abgesehen von einem Tunnel, wo sicherlich aus irgendwelchen TÜV-Gründen keine Loveparade stattfinden darf – die Mittelbebauung bestehend aus Leitplanken. Das dürfte jedoch eher zu lösen sei als das Problem der nicht ganz vorhandenen „Urbanität“. Vom Ende der NS7 (Richtung Essen) wäre es jedoch nicht weit bis zur Alleestraße, dem Westpark und der Jahrhunderthalle. Dort dürfte sich genügend Platz finden, wo zum Abschluß die Kundgebung Party unter freiem Himmel steigen könnte.

A40
A40 (Bochum)Was Dortmund kann, das kann Bochum schon lange. Während in Dortmund 2008 die Loveparade auf der zum Highway to Love umfunktionierten B1 stattfand, könnte sie ja in Bochum auf der A40 stattfinden – im Endeffekt ist die B1 ja eh die A40, die aus rechtlichen Gründen hier eine Bundesstraße ist.
Angesichts einiger zentraler Anschlußstellen zur Bochumer Innenstadt dürfte man auch irgendwo einen freien Platz finden.
Ob es scherzhafterweise – wie auf einer der vergangenen pl0gbars Ruhrgebiet formuliert – der real-Parkplatz in Wattenscheid wird, wage ich jedoch eher zu bezweifeln.

Universitätsstraße
Parallel zur Königsallee führt die Universitätsstraße in die Bochumer Innenstadt und hat auch eine perfekte Anbindung an den Bochumer Hauptbahnhof. Lang genug müßte die Unistraße, wie sie eigentlich nur genannt wird, eigentlich sein. Eventuell würde es sich als Vorteil erweisen, dass direkt an der Unistraße eine große Polizeidienststelle beheimatet ist…
Fraglich wäre hier nur wieder der Platz für die Party am Abend der Loveparade. Es gibt zwar (zwischen Bogestra-Gebäude und dem Autohaus Lueg) eine Leerfläche, aber ob die für siebenstellige Besucherzahlen reicht wage ich zu bezweifeln.

Süd-, Westring, Alleestraße bis zum Westpark
Von der Bochumer Innenstadt aus über den Süd- und Westring und dann über die Alleestraße hin zur Jahrhunderthalle und zum Westpark. Diese Strecke wäre zwar nicht ganz die geforderte Schleife, dafür aber sehr citynah und würde auf ein Areal führen, wo es eigentlich genügend Platz für die Massen geben sollte.

Egal welcher Standort…
… ich bin gespannt, wo genau die Loveparade in Bochum stattfinden wird. Ich persönlich fände die Idee mit der A40 ja recht witzig – wenn man die A40 für die Kulturhauptstadt 2010 und ein langes Dinner sperren kann, dann meiner Meinung nach auch für die Loveparade. Wobei fraglich ist, ob das so einfach geht – aber was bei der B1 möglich ist, sollte bei der A40 auch möglich sein. So oft wie die A40 aufgrund von Staus und größeren Bauprojekten nicht wirklich befahrbar ist, dürfte es nicht stören, wenn da noch anderthalb bis zwei Tage dazukommen.

PS: Die verwendeten Bilder stammen aus dem Bildarchiv von Wikimedia Commons; genauer gesagt die Bilder von der A40 und der Königsallee von Stahlkocher, das Bild vom Bochumer Ring von Jty. Nach dem Klick auf die Bilder landet man auf der jeweiligen Wikimedia Commons-Seite.


22 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by stefan @ 21. Juli 2008, 07:19 Uhr

    Mein Tipp: Die Uni-Straße rauf bis zum Ring und da die Abschlusskundgebung. Liegt in der Nähe des Bahnhofs, ist von den Autobahnen gut zu erreichen und zum Bermudadreieck für die Partys später ist es auch nicht so weit.


  2. (2) Kommentar by emule @ 21. Juli 2008, 09:36 Uhr

    Ich mag Love Parade Dormund 2009. Ich war da und war super. Aber Dormund nicht Berlin ist. Schade!!


  3. (3) Kommentar by Andreas @ 21. Juli 2008, 10:14 Uhr

    Nur mal ne Anmerkung am Rande: Dass die A40 in Dortmund immer noch die B1 ist hat auch was mit den Farben der Beschilderung zu tun und nicht nur rechtliche Gründe. Denn so ist im ganzen Ruhrgebiet die Beschilderung dieser Autobahn/Strasse Blau-Weiss und nur in Dortmund ist sie Schwarz-Gelb. :-)


  4. (4) Kommentar by Christian @ 21. Juli 2008, 17:37 Uhr

    auf meiner Seite wird auch schon heftig diskutiert. Wir sind alle gespannt, wie Bochum das lösen möchte.


  5. (5) Kommentar by Lori Bochum @ 22. Juli 2008, 01:16 Uhr

    Auf der Wittener Strasse kurz vor Bahnhof soll sie anfangen, dann am Bahnhof vorbei am Kurt Schumacher Platz bis hin Bochumerrig dann zu West Park! das wird die Strecke er Parade 2009
    anschlusskuntgebung westpark Jarhunderthalle


  6. (6) Kommentar by Michael @ 23. Juli 2008, 19:20 Uhr

    Der Ring würde gehen, weil es günstig wäre im Kreis zu fahren. In Dortmund hat es ja an den Wendepunkten gestockt. Bei Gegenverkehr wären die meisten Strassen zu schmal… oder haben störende Gleisanlagen in der Mitte. Schwieriger ist der Platz für die Abschlussfeier. Jahrhunderthalle wäre eine schöne Kulisse-Aber der Westpark eignet sich nicht- zu viele Einbauten und Parkanlagen sehen nachher so aus wie der Dortmunder Mittelstreifen… Große Parkplätze (z.B.Opelparkplatz) oder andere befestigte (Brach)flächen wären schon besser. Vorschlag: Innenstadtring und alter Güterbahnhof hinter der Fiege Brauerei- neuer Standort Landgericht! Noch ein bischen freiräumen…was eh abgerissen wird! Fiege müste aber mitspielen, um Versorgung und Rettungswege sicherzustellen.


  7. (7) Kommentar by Jens @ 25. Juli 2008, 21:13 Uhr

    @stefan (1):
    Aber gibt es im Bermudadreieck genügend Technoclubs für all die Raver?

    @Andreas (3):
    Aber ich hörte, dass die Farben der Beschilderung aus finanziellen Gründen noch nicht geändert wurden.

    Wobei ich Deine Interpretation auch wirklich sehr sympathisch finde. :)

    @Christian (4):
    Ich denke man darf gespannt sein.

    @Lori Bochum (5):
    Ist das eine gesicherte Erkenntnis?

    @Michael (6):
    Ja, die Gleisanlagen auf manchen Strecken würden schon etwas stören.
    Wenn Fiege für die Versorgung zuständig würde, könnte man sich sicherlich darauf einigen. 😉


  8. (8) Kommentar by hatschi @ 2. August 2008, 01:07 Uhr

    ich hatte eigentlich an den ruhrpark gedacht .. oder an die A40 und die Schlusskundgebung dann im Ruhrpark ..

    ist nur die frage ob man mit so nem „float“ von der A40 gut in den Ruhrpark kommen würde.

    am besten fänd ich noch auf der NS7 (man muss ja nicht bis zum Tunnel) oder unistrasse.

    allerdings glaub ich auch das der platz vor der bogestra dafür viel zu klein ist ..

    ist ja nicht mehr als ne große kreutzung


  9. (9) Kommentar by jason @ 2. August 2008, 16:09 Uhr

    Es wäre doch auch noch die Möglichkeit, vom Bahnof aus rechts und links über den Ring zu starten und dann am Rahthaus auf den Massenbergboulevard einzubiegen und dort auf halber Strecke die Abschlusskundgebung zu veranstallten.
    1. Vorteil: Alle Leute werden vom Bahnhof wech gezogen und zwar in zwei bis drei Richtungen
    2. Vorteil: Die Floats begegnen sich nur ein mal, um dann Richtung Kundgebung zu kommen
    3. Vorteil: Der Massenbergboulevard ist seit dem Ausbau ewig breit und ohne große Barrieren
    4. Vorteil, die Leute sind nachher auch schnell wieder am Bahnhof

    Aber was auch immer kommt, Bochum wird voll werden 😉


  10. (10) Kommentar by Jens @ 3. August 2008, 10:50 Uhr

    @hatschi (8):
    Ich glaube die Geschäfte des Ruhrparks hätten was dagegen…

    @jason (9):
    Das mit dem Boulevard klingt gar nicht mal so schlecht. Groß genug ist er wirklich.


  11. (11) Kommentar by Tobalo @ 6. August 2008, 10:46 Uhr

    Gute Frage… Wittener und Party auf den Parkplätzen von Open ??


  12. (12) Kommentar by Steve @ 7. August 2008, 01:37 Uhr

    Ich würd sagen Unistraße bis Bochumer Ring, Abschlusskundgebung auf der Momentan eingebenenten Brachfläche neben der Polizeistation.


  13. (13) Kommentar by Jens @ 7. August 2008, 22:25 Uhr

    @Tobalo (11):
    Ist das Opelgelände groß genug?

    @Steve (12):
    Genau, damit bei gewissen Rechtsverstößen die Polizei kurze Wege hat. :)


  14. (14) Kommentar by Tobalo @ 8. August 2008, 14:40 Uhr

    Aber klar!


  15. (15) Kommentar by mimi @ 23. Dezember 2008, 13:07 Uhr

    Ne weitere Möglichkeit für die Bühne und die Massen wäre dass Opel Gelände nicht weit von Shefield Nordhausen Ring.

    Ausserdem für opel ne gute Werbung und die habens bekanntlich sehr nötig


  16. (16) Kommentar by George @ 9. Januar 2009, 19:45 Uhr


  17. (17) Kommentar by Tim @ 15. Januar 2009, 17:11 Uhr

    Hey,
    laut Radio soll die Loveparade jetzt ganz ausfallen !!!
    Aaaaaaaaaaaaaaahhhhh -.-


  18. (18) Kommentar by Dark @ 15. Januar 2009, 22:15 Uhr

    Sie soll nicht nur ausfallen, sie WIRD DEFINITIV ausfallen.
    Schade, hatte mich schon so gefreut!
    Viell.kommt sie ja doch wieder nach Dortmund zurück; die haben ja schon bewiesen daß sie es können. Als Notbehelf wäre es jedenfalls tausendmal besser als sie ersatzlos zu streichen!


  19. (19) Kommentar by tutsi @ 15. Januar 2009, 22:41 Uhr

    Es ist Fakt: Die Parade fällt komplett aus!
    http://www.tutsi.de/loveparade-2009-faellt-komplett-aus-bochum-kneift-vor-loveparade/2009/01/15/tutsi-blog-aktuell/


  20. (20) Kommentar by CLS @ 17. Januar 2009, 15:21 Uhr

    So, welcome back in Berlin! Es gehört eben mehr zu einer Großveranstaltung, als guter Wille und eine breite Straße.
    lg aus Berlin


  21. (21) Kommentar by Jens @ 25. Januar 2009, 17:29 Uhr

    @CLS (20):
    Wieso „welcome back in Berlin“?


  22. (22) Kommentar by MArtin @ 2. Februar 2009, 22:52 Uhr

    Die Loveparade wird dieses Jahr als B-Parade in Berlin statt finden deswegen wahrscheinlich „Welcome back in Berlin“
    Allerdings muss ich sagen is die B-Parade mit sicherheit nicht mit der LOveparade zu vergleichen es ist einfach nicht das selbe…
    Ich muss sagen für die loveparade würde ich auch ins ausland fahren aber so eine geile Party gibbet nur einmal


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.