Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 13. Juli 2008, 17:52 Uhr

T-Saster oder: Apple iPhone 3G jetzt auch in Deutschland zum Teil erhältlich


Apple iPhoneDas neue Apple iPhone 3G (siehe Abbildung links von Apple) ist seit vergangenem Freitag offiziell erhältlich.

Der Verkaufsstartwurde vom Telekom-Boss René Obermann in ganzseitigen Anzeigen und einem Video bejubelt – doch ich behaupte, das da nicht alles so rosig magentafarben abgelaufen ist, wie erwünscht.

Zwar hatte T-Mobile zum Start des neuen iPhones seine Tarife überarbeitet und mit den neuen Tarifdetails und den gesunkenen Gerätepreisen sicherlich nicht nur bei mir erreicht, dass man sich für das neue iPhone interessiert.
Und das obwohl es das iPhone nur bei T-Mobile gibt. Denn T-Mobile und das iPhone – das ist eine eher „verkackte“ Angelegenheit, wie Johannes Kleske drastisch formulierte und wie z.B. Writingwoman aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen feststellen durfte.

Die Kritiker dürften sich inzwischen wieder bestätigt fühlen, denn wenn man sich in diversen Blogs auch via Twitter die Erfahrungen der Freitagskunden durchliest, dann erfährt man Dinge, die sowohl T-Mobile als auch Apple eigentlich nicht gefallen dürften.

Erst einmal wurden anscheinend deutlich zu wenige iPhones geliefert. Das führte dann dazu, dass die T-Punkte nicht genügend iPhones geliefert bekommen hatten, was dann natürlich zu netten und sicherlich auch erwünschten Schlagzeilen wie „Neues iPhone ausverkauft!“ führte.
Zwar teilte die Telekom stolz mit, dass 15.000 iPhones verkauft wurden – bei angeblich rund 1.800 Verkaufsstellen (T-Shops inkl. weiterer Unternehmen mit Verkaufslizenz) ist das jedoch etwas wenig. Kein Wunder, dass in vielen Fällen die iPhones weg gingen wie warme Semmeln.

Doch selbst wenn es noch iPhones gab, dann heißt das noch lange nicht, das man die so einfach bekommen konnte. Wenn man das Pech hatte zur Kategorie der Bestandskunden zu gehören, dann hatte man unter Umständen auch trotz Reservierung keine Chance, denn anscheinend sind die Bestandskunden, die schon das erste iPhone bei der Telekom genutzt haben, nicht so viel „wert“ wie Neukunden. Anders kann man es sich nicht erklären, dass zum Teil Bestandskunden trotz Vorbestellungen und vorrätiger Telefone keine iPhones erhalten haben.

Weitere Probleme gab es dann bei der notwendigen Aktivierung der iPhones. Diese müssen im Laden über iTunes 7.7 aktiviert werden, was sich dann doch in einigen Fällen sehr lange hinzog. Das verwundert auch nicht, da schließlich das iPhone 3G weltweit an diesem Tag erstmalig verkauft wurde. Das dann die zentralen Server etwas überlastet sind, dürfte klar sein. Nun, wenigstens hat es bei der Telekom wohl grundsätzlich geklappt. Das ist schon mehr als bei Debitel/_dug, denn dieser Reseller, der diesmal u.a. neben Gravis auch das iPhone mitsamt T-Mobile-Vertrag verkaufen durfte, konnte iTunes 7.7 gar nicht auf seinem System ausführen, da iTunes 7.7 mit Windows 2000 nicht kompatibel ist (siehe hier).

Ich persönlich bin gespannt wann T-Mobile die Lieferprobleme in Griff bekommt. Da ich selber mir derzeit noch kein iPhone holen kann (was der technischen Unflexibilität von T-Mobile in Sachen Rufnummernportierung zu verdanken ist), kann ich momentan noch ein wenig gelassen zuschauen – und hoffen, dass das ganze noch besser wird.


18 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Nils @ 13. Juli 2008, 18:21 Uhr

    Mal abgesehen davon, dass es mir immer noch zu teuer ist, fand ich den Artikel von Johannes nett. Gerade am Freitag habe ich jemanden getroffen, der ein neues iPhone hat ergattern können. Die Aktivierung hat aber sehr lange gedauert, so sagte er. Außerdem war ein anderer Mensch anwesend, der unglaublich auf das iPhone schimpfte. Hauptsächlich weil er Apple nicht mag 😮 aber auch weil er niemals (!) zu T-Mobile gehen würde. Er meinte, wie in dem Artikel von Johannes auch beschrieben, dass der Netzanbieter einfach nur sch**** sei und das ein abschreckender Grund wäre.

    Ansonsten finde ich ja die Leute, die gleich am ersten Tag hinlaufen ein wenig… Naja. Dumm? Wenn, würde ich immer warten, bis die ersten Kinderkrankheiten beseitigt sind. Dann sollte auch wieder Vorrat vorhanden sein und jede Online-Upgraderei flüssig klappen. Warum wollen die alle nur immer Versuchskaninchen spielen? Freiwillig!

    Der iPhone-Inhaber musste übrigens feststellen, dass das neue Gerät keine PDF öffnen kann. Zumindest bei ihm nicht.

    Der Apple- und T-Mobile-Hasser wies mich auf einen Aspekt hin, den ich bis dahin noch gar nicht kannte. Das iPhone kann keine Flash-Inhalte darstellen, weil sie ja so einen komischen Deal mit Youtube haben… Bin zwar kein Freund von Flash, aber die Freiheit sollte schon vorhanden sein, ob man es benutzen möchte oder nicht. :-(


  2. (2) Kommentar by Silent @ 13. Juli 2008, 18:52 Uhr

    Ich habe gestern eins bekommen. 8 GB war ausverkauft, da blieb nur die 16 GB Variante.
    Ich hab es aber einfach mit nach Hause nehmen können, im T-Punkt wurde nichts aktiviert.


  3. (3) Kommentar by Jens @ 13. Juli 2008, 19:41 Uhr

    @Nils (1):
    Der Artikel ist wirklich gut, denn er spielt auf viele Punkte an die nicht unwichtig sind. Meiner Meinung nach hat T-Mobile eine sehr große Chance vertan. Ob es solche Chancen noch mal bekommt? Ich weiß nicht. Alleine in meinem Bekanntenkreis kenne ich eine handvoll Leute die sagen „iPhone ja, aber nicht mit T-Mobile“. Muß ja auch seinen Grund haben.

    Bzgl. der „am ersten Tag haben-Woller“: Wenn man’s gerade benötigt, warum nicht. Getestet worden ist es doch sicherlich schon vorher. Das einzige was eher dagegen sprechen würde wäre die mangelnde Verfügbarkeit.

    Zu Flash:
    Ich glaube es ist eher umgekehrt. Das iPhone kann momentan kein Flash, da das normale Flash lt. Apple zuviele Ressourcen verbraucht und das Flash lite zu „primitiv“ ist. Um den Leuten wenigsten doch noch Videos zu ermöglichen gibt es halt den YouTube-Deal.
    Angeblich wird aber an Flash für’s iPhone gearbeitet.

    @Silent (2):
    Vielleicht holen die das nachher (nach 20 Uhr) nach?


  4. (4) Kommentar by Sebastian @ 13. Juli 2008, 20:05 Uhr

    ach mein lieblingsthema diese wochenende 😉

    da ich mein 1g verkauft habe und am samstag das 3g bekommen habe, ist das neue auch schon wieder gleich auf dem weg zurück gegangen.

    ganz allgemein gesagt: ich hätte gerne das 1g wieder!

    die verarbeitung des neuen ist mittlerweile nur noch 08/15, auf keinen fall schwarz wenn dann weiß. nicht das man beim „alten“vorne die fettfinger hatte beim schwarzen jetzt auch schön hinten. und irgendwie fühlt sich der touchscreen anders an, irgendwie hat er mehr wiederstand beim drüberwischen mit dem finger. aber es liegt besser in der hand, und wirkt haptisch nicht mehr so übermächtig das man immer angst hat das es einem aus der hand rutscht. aber das plastik wird der kratzfänger erster güte und die spaltmaße an der seite waren so groß das ich fast ins innere schauen konnte.

    das exemplar bei gravis ist natürlich perfekt verarbeitet, das habe ich mir dann im vergleich mal angesehen.

    nachdem ich mich gestern damit abgefunden habe, bemerkte ich das der button an der seite der den vibrationsalarm einstellt. gelinde gesagt sau schwer zu bedienen war, und beim zurückstellen nur mit dem verlust eines fingernagels einhergeht. desweiteren der button ziemlich schief befestigt war, habe ich den ganzen kram in die packstation gestopft und geht dann morgen wieder gen t-mobile.

    dieser ganze ipod / iphone massen event hype ist nicht gut für apple, ich bin kein pingeliger mensch was so verarbeitung angeht, aber wenn ich schon mehr für ein produkt ausgebe als bei der konkurrenz, dann sollte man erwarten das es auch einigermaßen in ordnung ist. dieser ganze hype und wahrscheinlich der druck der anleger hat apple in so eine produktions / kostenreduzierungs hetzte getrieben die besonders die leute verärgert die schon relativ lange mit macs arbeiten. ich hab alleine letztes jahr 3 imacs wieder zurückgeschickt, weil die entweder wasser hinter dem display hatten oder dieses von rechts nach links immer gelber wurden.

    dazu noch diese polarisierung des iphones und vorher des ipods. darüber lässt sich sicherlich eine lange dissertation schreiben welche gesellschaftlichen entwicklungen sich darin vereinen. ich hatte gestern abend wirklich den gedanken alles technik auß meine leben zu verbannen und auf einen bauernhof zu ziehen. 😉


  5. (5) Kommentar by Silent @ 13. Juli 2008, 20:09 Uhr

    @Jens
    Was sollen sie nachholen nach 20 Uhr?
    Das Ding läuft nachdem ich 5 Minuten zuhause war.


  6. (6) Kommentar by Markus @ 13. Juli 2008, 20:18 Uhr

    Alleine die Tatsache, dass das iTelefon nur mit einem Vertrag geliefert wird wäre ein Grund dies nicht zu kaufen. Apple und die liebe private Telekom schaffen sich doch damit eine Art Monopol, oder sehe ich das richtig. Und was natürlich wiedermal Apple betrifft: Mac darf nur auf Apple Produkten laufen. Da sieht man ja mal, dass Windows so nicht handelt, da kann man noch Hardware getrennt kaufen und auch die WM6 Geräte können bei einem Händler des Vertrauens gekauft werden.

    Das einzige, was man sagen muss, ist, dass der Preis des 29€ Tarifes schon gerechtfertigt ist, nur wer versurft 500MB mit dem Handy im Monat?


  7. (7) Kommentar by Ohne Worte @ 13. Juli 2008, 20:22 Uhr

    am besten ist es doch wenn man das iPhone in den USA kauft, dort kostet es (hab ich gehört) nur so irgendwas mit 120 € (umgerechnet) ohne Vertrag


  8. (8) Kommentar by Silent @ 13. Juli 2008, 20:43 Uhr

    @ohne Worte
    in den USA kommt man ohne freigeschaltetem Handy nicht aus dem Laden.
    Da gibt es das genau wie hier nur mit Vertrag.


  9. (9) Kommentar by Jens @ 13. Juli 2008, 21:17 Uhr

    @Sebastian (4):
    Ui. Da sollte man also beim iPhone-Kauf aufpassen. Das man sich am ehesten weiß kaufen sollte, könnte auch mal wieder eine „Wir pushen das 16 GB-Modell“-Politik sein. Sieht man ja auch beim MacBook, wobei es da witzigerweise ja „schwarz“ als teurere Farbe war.

    Ach ja – alle Technik zu verbannen würde doch auch nichts bringen. Und auf dem Bauernhof dürfte es T-Home Entertain auch nicht geben. 😉

    @Silent (5):
    Soweit ich weiß muss ein iPhone im Laden „freigeschaltet“ werden. So wie ich die Twitter-Nachrichten von Freitag deute, dauerte das richtig lange und so lange konnten die Kunden das iPhone nicht nutzen. Vielleicht haben sie es bei Dir schon so gemacht, dass Du das Telefon sofort mitbekommen hast und es dann nachträglich – ohne Deine Anwesenheit – freigeschaltet wurde.

    @Markus (6):
    Ich finde das mit der Kopplung auch doof. Aber noch ein Windows-Gerät will ich nicht haben.

    @Ohne Worte(7):
    siehe die Antwort von Silent

    @Silent (8):
    (ich hab das mal korrigiert)
    Ja, meine ich auch so gelesen zu haben, dass es inzwischen nicht mehr so läuft wie beim ersten Modell. Apple (und AT&T) haben wohl aus dem ersten Modell gelernt.


  10. (10) Kommentar by ment0r @ 13. Juli 2008, 23:09 Uhr

    Ich sage mal so wer es toll findet kauft es, wer den Anbieter oder Apple nicht mag oder aus anderne gründen lässt es eben bleiben! Klar gibt es immer wieder Probleme, grade wenn soviele Leute an einem Tag zu einem Produkt greifen. Aber wer schlau ist bleibt bei seinem 1G iPhone nimmt die neue FW 2.0 und somit läuft das Gerät quasi wie das 3G iPhone. Mich Persöhnlich ärgern die Tarife und vorallem der Netlock auch sehr, aber was will man machen ist eben Apple und wie wir wissen sind diese Produkte von Apple schon immer etwas Exklusiver gewesen. 😉


  11. (11) Kommentar by Jens @ 15. Juli 2008, 06:38 Uhr

    @ment0r:
    Die Leute sind ja bereit zu T-Mobile zu wechseln, obwohl sie das eigentlich nicht unbedingt wollen. Wenn dann solches Chaos hinzukommt, dann fragt man sich schon, wer da bei den Magentas keine richtigen Gedanken gemacht hat.

    Siehe dazu auch diesen Beitrag.


  12. (12) Kommentar by ment0r @ 15. Juli 2008, 10:08 Uhr

    Ich denke als erstes geht es immer um den Profit, dann um den Kunden. Siehe deine Geschichten mit T-Home oder der Rufnummer Portierung. Außerdem war ja bekannt das eine „künstlich“ verknappung Herschen sollte, wie es ja dann auch gewesen ist. Dennoch bin ich der Meinung das man sicht mit dem Kauf eines iPhones gedulden sollte, und nicht direkt am Erscheinungstag zu einem T-Punkt rennen hätte sollen. :)


  13. (13) Kommentar by Jens @ 15. Juli 2008, 18:30 Uhr

    @ment0r:
    Klar geht es um Profit. Aber die könnten ihren Profit mehren, wenn sie sich vernünftiger anstellen würden.

    Bei einer geschäftsüblichen Rufnummernportierung hätte ich evtl. schon im Sommer/Herbst das iPhone gehabt und ab diesem Zeitpunkt gezahlt. So erst ab Februar. Das senkt doch den Profit der Telekom ganz deutlich.


  14. (14) Kommentar by A. @ 18. Juli 2008, 12:23 Uhr

    Als kleiner Trost kann ich Euch ja ein iphone mit Vertrag und 15 % Rabatt vermitteln. Lieferzeit ist aber momentan 5 Wochen.


  15. (15) Kommentar by Nico @ 19. Juli 2008, 08:57 Uhr

    In „meinem“ T-Laden wurden ganze 10 iPhone geliefert – bei 23 Vorbestellungen. Ich hab zum Glück eins bekommen, weil ich Nr. 2 auf der Vorbesteller-Liste war.

    Ich finde es auch schade, dass es das Teil nur bei der Telekom gibt. Aber ich habe von Vodafone zur Telekom gewechselt, da es mir eigentlich ziemlich egal ist, über welche Provider ich telefoniere.

    Ich habe bisher weder mit Vodafone, noch mit der Telekom (bisher war ich dort nur Festnetz/Internetkunde, erst seit dem iPhone auch T-Mobilfunker) schlechte Erfahrungen gemacht.

    Und was die Verarbeitung des iPhones angeht:
    Meins ist tadelos verarbeitet. Keine Schlitze, keine schiefen Knöpfe. Und auch insgesamt wirkt das Telefon (hab das weiße Modell) sehr wertig.

    Deshalb mein Fazit:
    Wer es haben möchte und bereit ist, dafür zur Telekom zu wechseln, der soll es machen.
    Wer die Telekom (und vielleicht auch Apple) sch**ße findet, der soll halt die Finger von lassen.
    Es wird ja niemand zum Kauf gezwungen. 😉


  16. (16) Kommentar by Jens @ 19. Juli 2008, 20:55 Uhr

    @A. (14):
    Angeblich dauert es ja noch länger…

    @Nico (15):
    Naja, ein wenig gezwungen wird man schon – jedenfalls zum Provider. Jedenfalls wenn man das iPhone 3G auf halbwegs normale Art und Weise haben will.


  17. (17) Kommentar by abcde @ 11. Dezember 2008, 19:56 Uhr

    wird das iphone jez mit vertrag gekauft? also ich mein in amerika kann man ja ein iphone aus retail shop kaufen und denn vertrag zuhause ueber itunes „abschließen“ wenn ihr versteht was ich meine ^^
    kauft man bei tmobile jez auch dsa iphone und schließt den vertrag dann ueber itunes ab?
    danke schonmal im vorraus :)


  18. (18) Kommentar by Jens @ 22. Dezember 2008, 00:17 Uhr

    @abcde (17):
    Ja, das iPhone wird hierzulande normalerweise nur in Verbindung mit einem T-Mobile-Vertrag verkauft. Den schließt man auch direkt ab.

    Meines Wissens ist das beim zweiten iPhone auch in den USA so.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.