Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 1. Juli 2008, 09:23 Uhr

The Spirit of Georgia – die Antwort von Coca-Cola auf Bionade?


Im gestrigen Beitrag Bionade im Brausekrieg und Hamsterkäufe hatte ich es ja schon kurz angedeutet, jetzt also die weiteren Informationen zu The Spirit of Georgia von Coca-Cola.

Unter diesem Namen wird ab Mitte Juli 2008 Coca-Cola in Deutschland eine neue Limonade auf den Markt bringen, die offiziell laut diversen Presseberichten keinesfalls die Antwort auf den Erfolg der Bionade sein soll. Die neue Limonade wurde in Deutschland entwickelt und ist (erstmal?) nur für den deutschen Markt gedacht und hat einen typisch deutschen Namen, der auf die Herkunft Coca-Colas anspielt. Der Firmensitz von Coca-Cola liegt mehr oder weniger bekanntlich in den USA, genauer gesagt in Atlanta, Georgia. Wahrscheinlich klingt „Spirit of Georgia“ einfach besser als „Geist von Wanne-Eickel“.
Dabei versucht Coca-Cola mit der neuen Limonade vor allem die Ü30-Zielgruppe zu erreichen, welche laut irgendwelchen Marktforschungen „ein Produkt für die Freizeit … [suchen] …, das weniger süß und karbonisiert ist als herkömmliche Erfrischungsgetränke [ist]“ – so wird es jedenfalls in der offiziellen Pressemitteilung formuliert.

The Spirit of GeorgiaDer georgische Geist soll demnach auch weniger Zucker und Kohlensäure als herkömmliche Erfrischungsgetränke enthalten und durch einen Schuss „Apfelsaftfermentat“ besonders spritzig schmecken – und dabei auf künstliche Aromen, Farb-, Konservierungs und Süßstoffe verzichten. Dennoch wird das ganze nicht als Bio-Getränk ausgewiesen, was laut Frankfurter Rundschau finanzielle Gründe hat.

In insgesamt drei Sorten soll The Spirit of Georgia auf den Markt kommen und zwar in „Blood Orange Kaktusfeige“ (siehe das nebenstehende Bild, was von Coca-Cola stammt), „Lemon Wacholderbeere“ und „Green Mango Kiwi“.

Eigentlich hätte man ja noch eine Pfirsich-Sorte erwarten können – wo doch der US-Bundesstaat Georgia als peach state bezeichnet wird…

Insofern ähnelt „Georgia“ schon von den verschiedenen Geschmacksrichtungen her ein wenig an Bionade, denn Kaktusfeige und Wacholderbeere passen doch irgendwie zu Holunder und Litschi.

Doch nicht nur die Geschmacksrichtungen klingen einigermaßen ähnlich besonders, auch die „Darreichungsform“ kommt bekannt vor, denn die neue Limonade soll in einer „eigens entwickelte[n] 0,33 L Glas-Mehrwegflasche“ auf den (primär Gastronomie-)Markt kommen. Ansonsten wird es wohl auch 0,5 und 0,75 L-PET-Einwegflaschen geben.

Bis Ende 2008 soll die neue Limonade so verbreitet sein wie derzeit Fanta. Dazu plant Coca-Cola eine umfangreiche Werbekampagne, die ab Anfang August beginnen soll.

Sobald ich mal ein Exemplar von The Spirit of Georgia entdecke (ich vermute mal, dass es so schnell z.B. im Bermudadreieck in Bochum nicht geben wird – höchstens im dortigen Rewe-Supermarkt), werde ich das sicherlich auch mal ausprobieren. Ich bin gespannt, ob die neue Limonade eine Bionade-Alternative für mich darstellen wird.


32 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Annabell @ 1. Juli 2008, 09:42 Uhr

    So wie ich mich kenne, werde ich das probieren. Aber den „Geist von Wanne-Eickel“ hätte ich auch gekauft. Bin mir sicher, das wäre der Kassenschlager geworden!
    Gruß,
    Annabell


  2. (2) Kommentar by Herbert @ 1. Juli 2008, 12:16 Uhr

    Gekauft. Vor allem auf die Mango-Brause bin ich gespannt. Wird sofort Deutschlandweit verkauft oder gibt es bestimmte Gebiete, die vorab testen sollen / düfen?


  3. (3) Kommentar by Jens @ 1. Juli 2008, 18:15 Uhr

    @Annabell:
    Aber die Frage wäre, ob auch außerhalb des Ruhrgebietes ein solcher Name sich gut verkaufen würde. Hier sicherlich, da hast Du recht!

    @Herbert:
    Ab 15. Juli – deutschlandweit.


  4. (4) Kommentar by Ricardo Bullan @ 9. Juli 2008, 01:43 Uhr

    Ich hatte letzte Woche durch den Besuch unserer Coca Cola Betreuerin (ich arbeite in einem Subway Restaurant in Bremen) Gelegenheit, die drei Sorten schon einmal zu kosten. Ich finde, es ist geschmacklich doch einiges anders als Bionade, interessant anders, aber auch gewöhnungsbedürftig. Man merkt deutlich, dass weniger Zucker drin ist (erstaunlich wie man ohne künstliche Farbstoffe solch knallige Farben hinbekommt) , aber letztlich merkt man den Erfrischungsgetränkecharackter, wenn ich es mal so nennen darf, im Vergleich zu Bionade, die tendenziell eher Tee-ähnlich ist (das ist übertrieben, nur um meine Abgrenzung zu verdeutlichen).

    Wenn alles klappt haben wir es ab heute Nachmittag im Verkauf, der offizielle Beginn der Auslieferung ist der 14. Juli.


  5. (5) Kommentar by Jens @ 9. Juli 2008, 20:03 Uhr

    @Ricardo:
    Dann bin ich mal gespannt. Eigentlich sollte ich mal bei unserem Subway fragen, ob sie das auch haben.

    Bzgl. der Farben:
    Natur bringt auch Knallfarben zustande – pack mal tiefgefrorene Himbeeren in eine Küchenmaschine (um eine Himbeercreme zu machen). Die Farbe sieht sowas von künstlich aus.


  6. (6) Kommentar by Sally @ 14. Juli 2008, 20:09 Uhr

    Also ich hatte auch schon die möglich keit es zu probieren ( mein dad arbeitet bei Coca cola ) und ich bin total begeistert… auch wenn ich noch nicht mal 18 bin finde ich es is sehr lecker und erfrischend. Was total anderes und geschmacklich neues. Ich finde es auf jedenfall empfehöenswert und hoffe das es auch iwann weltweit erfolg hat =)


  7. (7) Kommentar by nene @ 14. Juli 2008, 20:11 Uhr

    Also….ich finde auch nicht das es wie Bionade schmeckt. Kann die Sorte Blood Orange Kaktusfeige nur weiterempfehlen!! Ist mal wieder ein ganz anderes Geschmackserlebnis.


  8. (8) Kommentar by Mocca @ 14. Juli 2008, 23:08 Uhr

    Habe auch schon alle drei Sorten getestet, sehr lecker und erfrischend, muss aber zugeben, das Blood-Orange Kaktusfeige mein Favorit ist. Bin froh, das es nicht das xte Bio-Getränk auf dem Markt ist/wird, sondern einfach eine natürliche, nicht zu süße, mit wenig Kohlensäure versetzte, ohne künstliche Aromen und Zusatzstoffe askommende Limonade. Viel Erfolg!


  9. (9) Kommentar by Jens @ 15. Juli 2008, 06:41 Uhr

    @Sally (6):
    Das mit der Altersabgrenzung ist meiner Meinung nach auch eher ein Marketingclou. Sonst könnten sie ja glatt ’nen Ü30-Aufkleber draufpappen.

    @Mocca (8):
    Gut, dass Du nicht „gering karbonisiert“ geschrieben hast…


  10. (10) Kommentar by Flo @ 15. Juli 2008, 23:40 Uhr

    Hatte auch mal das Vergnügen Wacholder Lemon zu probieren und fand eben diese Geschmacksrichtung sehr widerlich


  11. (11) Kommentar by Michael @ 16. Juli 2008, 02:19 Uhr

    also es ist grausam der geschmack aller drei sorten die ich getestet habe haben absolut nicht überzeugt ein getränk für ü30? ich bin einer davon aber total daneben


  12. (12) Kommentar by Jens @ 19. Juli 2008, 20:43 Uhr

    @Flo (10), @Michael (11)

    Ich würde es ja gerne mal probieren um es mal selbst testen zu können. War aber leider noch nicht erfolgreich.


  13. (13) Kommentar by Isen @ 21. Juli 2008, 12:43 Uhr

    naja ich hab auch schon alle drei sorten probiert und finde sie eigentlich recht gelungen
    sie sind wirklich nicht zu süß aber sie schmecken doch irgendiwe alle ähnlich
    vielleicht lag es auch daran da sich alle drei sorten hinter einander probiet hab und sie deswegen nicht auseinander halten konnte
    jedenfalls empfehle ich sie weiter


  14. (14) Kommentar by Jens @ 25. Juli 2008, 21:07 Uhr

    @Isen (13):
    Also die Mango-Kiwi-Variante schmeckt mir nicht ganz so sehr, die anderen Sorten sind aber gar nicht mal schlecht.


  15. (15) Kommentar by nicolade @ 26. Juli 2008, 17:43 Uhr

    Moin, hab das heut auch ma probiert uns muss sagen, dass es recht erfrischend ist, jedoch kaum vergleichbar mit Bionade…. (meiner Meinung nach) 😉


  16. (16) Kommentar by Ricardo Bullan @ 28. Juli 2008, 17:01 Uhr

    Kleines Update – mittlerweile habe ich mir die Getränke auch für den privaten Gebrauch in Halbliterflaschen selbst gekauft, und irgendwie mag ich es doch immer mehr. Und zwar insbesondere als Limonadenersatz, ich hab früher gern mal Bluna getrunken, aber die gibt es seit geraumer Zeit in meinen Einkaufmärkten nicht mehr.

    Bei uns im Laden (siehe oben) ist der Verkauf verhätlnismäßig ok, die Favouriten sind, wie bei mir, Mango und Blutorange.


  17. (17) Kommentar by Jens @ 28. Juli 2008, 23:59 Uhr

    @nicolade (15):
    Ja, der Geschmack ist andersartig.

    @Ricardo Bullan (16):
    Wo gibt’s denn 0,5 l-Flaschen? Ich hab bisher nur die 0,75 l-Flaschen gesehen und heute dann erstmalig die kleinen 0,33 l-Flaschen.


  18. (18) Kommentar by Ricardo Bullan @ 29. Juli 2008, 02:41 Uhr

    Sorry, ich habe mich da vertan: Also wir bekommen bei Subway die 0,5l Flaschen (allerdings PET bzw. PEW (Einwegpfand) mit ziemlich wackligem Fuß, nicht die Glasflaschen), und diese habe ich auch heute wieder bei REWE gesehen. Wir verkaufen die übrigens zum selben Preis wie Cola, Fanta und Co.; sie müssten auch im Einkauf (’ne Coke kostet da deutlich unter 50 cent pro Flasche) ähnlich sein, hab jedoch die genaue Liste noch nicht gesehen)

    Was ich mit dem „privaten Einkauf“ im vorigen Post meinte, waren 0,75l-Flaschen (PEW), und die gabs bei Edeka (im hübschen Aufsteller *g*). Hab selbiges auch neulich bei Spar gesehen (is ja die gleiche Kette…).

    0,33l gibts glaube ich gar nicht, oder doch?

    Und noch ’ne Neuigkeit – es gibt doch Bluna noch (wieder?), und zwar heute zufällig bei REWE gesehen, das Etikett is jetzt bläulich, und nicht mehr grün, wie es mal war…


  19. (19) Kommentar by Jens @ 31. Juli 2008, 19:19 Uhr

    Doch, die 0,33 l-Flaschen gibt es schon. Jedenfalls bei Rewe in Olfen. Siehe auch hier.


  20. (20) Kommentar by Hannes @ 7. August 2008, 18:45 Uhr

    Ihr schreibt von weniger Zucker und weniger süß, alles gut und schön.
    Kann sich vielleicht noch jemand an die 3 Sorten Fanta Citrell (Zitrus, Mango-Passionsfrucht und Blutorange) erinnern?
    Dort war auch weniger Zucker drin … sind aber vom Markt wieder verschwunden.


  21. (21) Kommentar by Jens @ 7. August 2008, 22:23 Uhr

    @Hannes (20):
    Wurden die denn überhaupt beworben?


  22. (22) Kommentar by Hannes @ 8. August 2008, 11:25 Uhr

    Ob die beworben wurden weiß ich nicht mehr, ist ja auch schon etwas her. Sie kamen 2004 auf den Markt und waren bis ca. Ende 2005 auf dem Markt.


  23. (23) Kommentar by Hannes @ 8. August 2008, 11:36 Uhr

    Ich muß mich korrigieren bei der Bezeichnung Mango-Passionsfrucht bei der Citrelllinie. Richtig war Passion Fruit & Blood Orange.

    Laut „http://www.slogans.de/slogans.php?BSelect[]=5333“ wurde die Pruduktlinie beworben.


  24. (24) Kommentar by 4thmarch @ 16. August 2008, 18:25 Uhr

    Spirit of Georgia und Blood Orange, das hört sich nun wirklich nach Spannung und Abenteuer an.

    Vielleicht zur zeit ein bisschen zu viel.


  25. (25) Kommentar by Yeti @ 16. August 2008, 20:06 Uhr

    Also ich habe es heute zum ersten mal Probiert und habe eigentlich nur eine Frage:

    Wo kann ich es kaufen???

    Habe heute gleich einige größere Getränkemärkte in Dortmund abgeklappert und bekam immer nur eine Antwort:

    „Was möchten Sie haben? Kennen wir nicht.“


  26. (26) Kommentar by Jens @ 16. August 2008, 20:07 Uhr

    @4thmarch (24):
    Das konnte man ja damals nicht wissen.


  27. (27) Kommentar by Herbert @ 11. September 2008, 12:59 Uhr

    Brunzwasser – sonst nix


  28. (28) Kommentar by pinhead @ 11. September 2008, 14:49 Uhr

    Alos ich mag es ! Die Wacholder-Variante ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem nicht unlecker.
    Habs bei Rewe gekauft (0,75l) und bin doch etwas genervt das es das nicht in Kisten gibt.

    Hoffentlich entwickelt das Gebräu mehr Akzeptanz wie damals das superleckere Kinley. ( http://www.canuseum.de/cocacola/deutschland/kinley/herberapfel97.jpg )


  29. (29) Pingback by Limonade der Herzen: BIONADE Werbekampagne 2008 - Coca Cola reagiert mit »Spirit Of Georgia« | Text & Kommunikation @ 14. September 2008, 12:44 Uhr

    […] Konflikte (wenn es denn nicht anders geht) gerne auch ‘mal mit Raketenwerfern austrägt. Pottblog-Autor Jens Matheuszik weist darauf hin, dass »Spirit Of Georgia« eine Anspielung auf den im US-Bundesstaat Georgia […]


  30. (30) Kommentar by Hektor @ 16. September 2008, 13:18 Uhr

    US-Ami-Scheisse – Sonst nichts !


  31. (31) Kommentar by John @ 3. August 2009, 16:33 Uhr

    Es mag ja ein gutes Produkt sein, aber was mich stört, ist das der Name Georgia so mißbraucht wird.
    Ich habe 20 Jahre in Georgia gelebt, aber nie diese sogenannte Plantage gesehn.
    Ich war ein Fan von Coke, aber ab heute Pepsi.
    Ich mag es nun mal nicht wenn Georgia aus werbezwecken mißbraucht wird.
    Werbeagenturen ohne Ideen, na ja.


  32. (32) Kommentar by mister x @ 24. Dezember 2010, 19:51 Uhr

    John (31)
    du übertreibst vollkommen.
    das getränk ist gut und selbst wenn sie den namen „missbrauchen“, wer stört sich daran und was tun sie böses?


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.