Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 13. Juni 2008, 18:50 Uhr

Live-Blog: Das perfekte Dinner Bochum – Tag 5 (Alexander) – aktualisiert


Stadtschild BochumGestern abend war ich beim Public Viewing im Bochumer Bermudadreieck.

Insofern gab es auch Tag 1 bei Ben, Tag 2 bei Luzian und Tag 3 bei Seble zum vierten Tag der „Das perfekte Dinner“-Runde in Bochum bei Beate kein Live-Blogging.

Ihr Menü unter dem Motto Futtern wie bei Muttern stellte gute Hausmannskost (mit echtem Fiege-Pils) dar, welches jedoch punktetechnisch nicht so gut abgeschnitten hat. Angesichts der recht hohen Punktewertungen der vergangenen Tage doch etwas ungewöhnlich. Zwar war es sicherlich nicht perfekt – aber so schlecht auch nicht.

Heute geht es dann ins Finale – den letzten Tag des perfekten Dinners in Bochum. Alexander präsentiert folgendes Menü:

Vorspeise: Tatar von Krabben mit Tomatengelee, Mango-Chili-Chutney und frittiertem Basilikum
Hauptgang: Ossobuco mit feinem Ratatouille, Blattspinat und Pasta
Nachtisch: Gefüllte Hippen mit Himbeersahne und frischen Früchten

Um das Live-Blogging lesen zu können, muss man auf das nachfolgende (weiterlesen…) klicken und immer wieder die Seite neu laden:

Da Cover It Live mal wieder Probleme bereitet, gibt es ein manuelles Blogging:

19:45 Uhr
Jetzt beginnt die Punktewertung – und Alexander ist selbstkritisch ob seines Menüs. Die Gäste werten wie folgt:

Beate (wieder leicht meckernd, dennoch): 9 Punkte
Seble: 7 Punkte
Ben: 8 Punkte
Luzian: 9 Punkte

Insgesamt macht das 33 Punkte und Platz 3 für Alexander. Die weiteren Plätze sehen wie folgt aus:

Platz 5: Beate – die es so erwartet hatte, da man ihrer Meinung nach mit einem Eintopf kein perfektes Dinner machen könne – nur: Warum macht sie es dann?
Platz 4: Ben
Platz 3: Alexander
Platz 2: Seble – die sich sehr erfreut zeigte
Platz 1: Luzian

Das war es – das perfekte Dinner in Bochum!

19:43 Uhr
Alexander beginnt schon mit dem Aufräumen – dabei gibt es ja noch nicht mal den Nachtisch. Die Himbeersahnecreme finde ich jetzt nicht so prickelnd – die kann man meiner Meinung nach viel besser in einer Küchenmaschine anrichten. Nimmt man dazu gefrorene Himbeeren ist das ganze zwar recht laut (in der Küchenmaschine) aber schmeckt gerade auch aufgrund der Kühle sehr gut.

Faszinierend, Seble würzt auch Himbeersahnecreme nach. Aber nicht mit Pfeffer und Salz, sondern mit Puderzucker.

19:40 Uhr
Es geht weiter – für mich sogar einen Tacken zu früh, da ich gerade noch parallel einen Blogbeitrag schreiben wollte. Egal, aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Inzwischen gibt es auch den Blattspinat und Ben lobt, dass er und Luzian paprikafrei essen können.

Seble mochte das Fleisch nicht und Beate gefiel es auch nicht so sehr (aber nicht ganz so negativ wie Seble).

19:33 Uhr
WERBUNG.

19:32 Uhr
Alexander hat den Spinat zur Hauptspeise vergessen, obwohl der ja gerade noch zubereitet wurde.

19:31 Uhr
@Peter: Mir gefiel aber Fußball besser. Also grundsätzlich. Das Ergebnis nicht.

19:30 Uhr
Das Reinwerfen des Spinats in den hohen Topf mit dem Öl sieht ganz lustig aus.

19:28 Uhr
Luzian bewundert das „geile Messer“ von Alexander, welches super scharf sein soll.

19:27 Uhr
Beate und Luzian wollen Alexander beim Kochen helfen, während Ben und Seble sich mit Buchstabenketten amüsieren und dem Gastgeber einen netten Gruß hinterlassen.

19:25 Uhr
Das Tomatengelee wurde von den Gästen nicht geschmeckt. Es war aber da – aber leider anscheinend farb- und geschmacklos. Und Beate kritisiert gerade das fritierte Basilikum.

19:23 Uhr
Der Essig ist nicht unbedingt gut angekommen und jetzt fritiert Alexander Basilikum was sehr witzig aussieht, da er das ganze aus etwas Entfernung in den Topf wirft.
Luzian findet die Tischdeko übrigens zu bunt – nachdem gerade die Wohnung zu weiß war.

19:21 Uhr
Ben, Luzian und Seble sind gleichzeitig angekommen – wahrscheinlich gemeinsam gefahren. Die Wohnung ist Ben und Luzian zu weiß. Passt aber gut zum edlen schwarzen Outfit von Beate, die etwas verspätet (und auch noch ohne Geschenk) gekommen ist. Zur Begrüßung gibt es Essig – aber in süß.

19:20 Uhr
Ah, Alexander nutzt die Hippen als „Behältnisse“ für den eigentlichen Nachtisch. Diesmal aber ohne Luftballons als Fixierhilfe wie beim zweiten Tag bei Luzian.

19:19 Uhr
Die Hippen (Nachtisch) sehen schon in der Rohfassung lecker aus. Aber das liegt wohl daran, dass ich früher auch immer gerne den rohen Keksteig gegessen habe.

19:17 Uhr
„Schatzi“ bringt die trockenen Tomaten mit, findet dass alles sehr gut aussieht und bedauert es, dass sie nicht mitessen darf.

19:14 Uhr
Alexander verrät, dass er rund 250 Euro für das Menü heute abend ausgegeben hat. Nachdem die Hauptspeise in den Backofen geschoben wurde, macht er sich an die Vorspeise (Krabbentartar).
Und jetzt stellt er fest, dass er keine getrockneten Tomaten gekauft hat – aber „Schatzi“ hilft aus und will die gleich vorbeibringen.

19:13 Uhr
Mit einem Topf, einer Seihe und Kaffeefiltern filtert er das Essen die Tomatengeleesoße.

19:11 Uhr
Alexander sieht sehr routiniert beim Kochen aus.

19:09 Uhr
Ah ja, die Familie von Alexander isst primär im Bett. Bei Alexander gibt es übrigens Wandtattoos an den Wänden mit schönen Sprüchen.

19:07 Uhr
Also gemäß der VOX-Darstellung sind alle Kandidaten aus Bochum. Jedenfalls taucht nirgendwo das Wort Herne auf.

19:06 Uhr
Alexander achtet darauf, dass einige der Gäste Paprika nicht mögen.

19:05 Uhr
Alexander kauft gerade für sein Dinner ein, während die heutigen Gäste über das Menü diskutieren. Bei Ben und Luzian sieht es so aus, als ob sie im Bermudadreieck gefilmt worden sind.

19:00 Uhr
Jetzt beginnt das perfekte Dinner in Bochum. Erst einmal werden die vergangenen Dinnertage noch einmal vorgestellt. Faszinierend übrigens, dass Seble gestern bei Beate es nicht mochte, dass die Wurst einzeln vom Eintopf serviert wurde – aber dann selber die Wurst an sich kritisiert, weil sie Wurst nicht mag. Wenn man Wurst nicht mag, dann ist es doch gerade gut, wenn die Wurst nicht sofort im Eintopf ist.


2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Peter @ 13. Juni 2008, 19:21 Uhr

    Schade, dass es gestern kein Liveblog gab. Es mag ja nicht jeder Fußball.


  2. (2) Kommentar by Jens @ 17. Juni 2008, 07:59 Uhr

    @Peter:
    Ich aber. :)


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.