Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 19. März 2008, 11:23 Uhr

Das Bundeskanzlein…


Gestern abend brachte das heute-journal im ZDF einen Bericht über den Besuch von Bundeskanzlerin Merkel in Israel.

In der „Bauchbinde“ (so nennt man anscheinend die Einblendungen im Fernsehbild) wurde ein R vergessen, was aus der Bundeskanzlerin ein Bundeskanzlein machte:

Bundeskanzlein

Aufgrund der Verniedlichungsform klingt das natürlich fast wie Rehkitzlein oder so – aber ich bin mir sicher, niemand verwechselt Merkel mit Bambi. Anderen Rundfunkanstalten Deutschlands passiert das zwar auch, aber ich frag mich dennoch, ob die a) keine Rechtschreibprüfung beim ZDF haben und b) für Leute wie Merkel & Co nicht einfach Standardvorgaben verwenden, die nur aktuell angepasst werden (z.B. in Sachen Auftrittsort).


6 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Kai @ 19. März 2008, 13:29 Uhr

    Wie geil ist das denn bitte??!!!

    Musst gerade mein Büro volllachen 😉

    Super Fehler, solche liebe ich 😉


  2. (2) Kommentar by Jens @ 19. März 2008, 19:05 Uhr

    @Kai:
    Ich mußte auch schmunzeln und wunderte mich sehr.


  3. (3) Kommentar by Maddin @ 19. März 2008, 19:50 Uhr

    Ja, das ist aber auch ein kleines pummeliges Bundeskanzlein! Ja feiiiin! Feiiiin!Zu süß diese Koseform!


  4. (4) Kommentar by bembelkandidat @ 20. März 2008, 02:11 Uhr

    sehr schön… realsatire 😀 die schönsten geschichten „schreibt“ „das leben“ doch manchmal selbst…


  5. (5) Kommentar by Ludwig Kamberlein @ 22. März 2008, 11:25 Uhr

    Klasse, dass es immer wieder Leute gibt, die so was so schnell bemerken und nen Screenshot machen !


  6. (6) Kommentar by Jens @ 22. März 2008, 12:07 Uhr

    @Ludwig Kamberlein:
    Naja, es gibt da so gewisse Hilfsmittel…


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.